Zeitzeuginnen-Gespräch am 29.06.2012 22.06.2012 - 11:29

Zeitzeuginnen Gespräch mit Leopoldine Kral am 29.06.2012 ab 16:00 Uhr im Hörsaal 45

IG Geschichte
Neue Studienpläne Wintersemester 2012 18.06.2012 - 01:28


Liebe KollegInnen,

 


in der Senatssitzung am 14.6. wurden die neuen Studienpläne für den
Fachbereich Geschichte beschlossen. Damit wird ab Herbst ein neuer
Bachelorstudienplan in Kraft treten, der im Vergleich zu den zwei
Vorgängern einige Neuerungen bzw. Flexibilisierungen beinhaltet.
Gemeinsam mit dem neuen BA Geschichte wurde auch das Lehramtsstudium
entsprechend angepasst und einige Neuerungen eingeführt.


Für alle die mit Herbst ein Studium der Geschichte beginnen wollen
werden diese Studienpläne gelten. Wir bitten bis auf Weiteres
diesbezüglich die Informationen der Studienprogrammleitung zu beachten,
eine umfassende Darstellung der neuen Studienpläne kommt im Laufe der
nächsten Wochen auf unsere Homepage.


Für alle, die sich mit der Frage konfrontiert sehen, ob sie umsteigen
sollen oder müssen gilt Ähnliches. Äquivalenzverordnungen,
Umstiegsregelungen und Weiteres sind auf der SPL-Homepage verfügbar, für
Beratung und Unterstützung sind wir im Journaldienst oder per Mail
erreichbar.

 

Allgemein gilt, dass es nicht notwendig ist, sich Sorgen zu machen.Lehrveranstaltungen werden nicht verloren gehen und die neuen Studienpläne sind wesentlich übersichtlicher und inhaltlich ausgewogener als die bisherigen.

 

lg die StRV/IG Geschichte

 

 

StRV Geschichte
Journaldienst am 14.6. entfällt 13.06.2012 - 22:10

 

Liebe KollegInnen,

 

der Journaldienst am Donnerstag, den 14.6. muss leider entfallen. Wir sind ab Freitag wie gewohnt erreichbar!

 

 

StRV/IG Geschichte
Führung und Diskussion im DÖW 08.06.2012 - 15:55


Liebe Alle!

 

Am 14.05 konnte die Diskussion im DÖW aufgrund einer Terminkollison leider nicht stattfinden. Der zweite Termin wurde jetzt für 11.06 geplant.

 

Wir starten am Montag 11.06 um 10:30 Uhr im DÖW, Wipplingerstr. 6-8 (Altes Rathaus). Für nicht so Ortskundige, bzw. Menschen die einfach gern in der Gruppe gehen wollen, treffen wir uns um 10:00 Uhr in der Aula des Hauptgebäudes.

 

Altes Rathaus
Wipplingerstr. 6-8
A-1010 Wien

weitere Infos: www.doew.at

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

mit freundlichen Grüßen,

die StRV/IG-Geschichte

 

P.S.:

Wenn Interesse besteht versuchen wir noch in diesem Semester ein kommentiertes Filmscreening zu organisieren. Der Plan wäre einEn LehrendEn zu finden die/der im Bereich Film forscht und dadurch auch einen inhaltlichen Mehrwert daraus zu ziehen. Wir haben zwar schon Ideen in Richtung Horror/Zombie-Filme sind aber weiterhin für Anregungen offen Lächelnd

StRV / IG Geschichte
Wettervorhersage bedingte Absage des Fest am Freitag 01.06 24.05.2012 - 18:16

 

StRV/IG Geschichte
Erstsemestrigentutorium am 21.05.2012 14.05.2012 - 17:18

Liebe Alle,

 

nächsten Montag, der 21.05.2012, um 14:00h, werden wir im Rahmen unseres Erstsemestrigentutoriums eine Führung durch das Jüdische Museum Wien (JMW) anbieten.

Es gibt seit geraumer Zeit eine neue, interessante Ausstellung, welche uns  Frau Landsmann näherbringen  wird.

 

Alle sind herzlich dazu eingeladen, also auch Höhersemestrige!

 

Treffen werden wir uns um 13:30h in der Aula (Hauptuni)!

 

Liebste Grüße

Eure StRV/IG Geschichte

 

StRV/IG Geschichte
Führung und Diskussion im DÖW 08.05.2012 - 16:34

 

Liebe Alle!

Zum nächsten Termin des Erstsemestrigentutoriums wird uns ein Mitarbeiter des DÖW zum einen eine kleine Führung durch das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstands geben, zum anderen die Entwicklung des Rechtsextremismus in Österreich und seine heutigen Erscheinungsformen aufzeigen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzukommen

Wir starten am Montag 14.05 um 14:00 Uhr im DÖW, Wipplingerstr. 6-8 (Altes Rathaus). Für nicht so Ortskundige, bzw. Menschen die einfach gern in der Gruppe gehen wollen, treffen wir uns um 13:30 Uhr in der Aula des Hauptgebäudes.

 

Altes Rathaus
Wipplingerstr. 6-8
A-1010 Wien

weitere Infos: www.doew.at

 

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

mit freundlichen Grüßen,

die StRV/IG-Geschichte

 

StRV / IG Geschichte
8. Mai 03.05.2012 - 11:50

VE-Day


 

 

 

Am 8. Mai jährt sich zum 67. Mal die Niederlage des deutschen Reiches. Auch wenn das deutsche und das österreichische Bevölkerung nur militärisch besiegt worden sind und der Nationalsozialismus ebenso wie seine Grundlagen in zu vielen Köpfen weiterleben, wollen wir diesen Tag feiern.

 

Es ist bezeichnend, dass das offizielle Österreich den 8. Mai nicht als Feiertag begeht. Allerdings ist es vermutlich auch besser so, denn das wäre schlicht und ergreifend gelogen. Es ist nicht glaubwürdig, wenn die einen salbungsvolle Reden schwingen und die anderen die "ganz normalen" uniformierten Vollstrecker des Dritten Reichs betrauern und am Heldenplatz Kränze niederlegen.

 

Deshalb danken wir den SoldatInnen der allierten Armeen und ihrer Verbündeten, die unter ungeheurem Blutzoll den deutschen und österreichischen Faschismus besiegt haben.

 

спасибо - Thank You - Merci - хвала - hvala

 

 

 

StRV/IG Geschichte
Kritische Uniführung am 07.04.2012 03.05.2012 - 11:08

Liebe KollegInnen,

im Rahmen des Erstsemestrigentutoriums findet am Montag, den 7.5.2012 eine kritische Führung durch die Universität Wien statt. Wir laden alle ein die sich für Geschichts- und Erinnerungspolitik an den Universität und ganz allgemein in öffentlichen Räumen interessieren. 2015 steht das 650 Jahr-Jubileum der Uni statt. Wie wird sich dann erinnert werden?


Die Universität Wien hat eine lange Geschichte aber ein kurzes Gedächtnis. Nationalsozialismus und Austrofaschismus haben ihre Spuren hinterlassen, erinnert wird an sie allerdings nur verdeckt oder gar nicht.


Bei dieser Führung wird es einen Rundgang durch das Hauptgebäude, vorbei an Erinnerungsorten, historisch belasteten Orten und geschichtsverfälschenden Plätzen geben, mit dem Ziel einen Blick auf die dunklen Stellen der Geschichte der Uni Wien zu geben.


Treffpunkt ist um 16.00 im KORA Geschichte.


Liebe Grüße


Die StrV/IG Geschichte

StRV/IG Geschichte
Infoveranstaltung 26. April 14:00 Uhr 25.04.2012 - 17:04

 

 

Am 26.04.2012 wird sich der Senat der Universität Wien mit dem dritten STEOP-Prüfungsantritt und der Einführung von Studiengebühren für das Wintersemester 2012 befassen.
Es ist absehbar, dass der dritte Antritt nicht, die Studiengebühren aber sehr wohl kommen werden.

 

 

Zugangsbeschränkungen:

 

Egal wie die Abstimmung zum dritten Prüfungsantritt ausgeht, sind allein die Diskussionen
Ausdruck von zwei Entwicklungen.

  • Die gesetzliche Vorgabe, dass für jede Prüfung vier Termine anzubieten sind, wird durch die STEOP missachtet. Damit wird ein Präzedenzfall geschaffen, der nicht so einfach im Raum stehen bleiben kann.

 

  • Zweitens ist es wahrscheinlich, dass die allgemeine Akzeptanz der de-facto Zugangsbeschränkung STEOP über kurz oder lang zu weiteren Beschränkungen, vor allem bei den Mastern führen wird. Der Logik, dass der Bachelor bereits ein vollwertiges Studium sei und die Master deshalb einer kleineren Gruppe vorbehalten werden können, schließen wir uns sowohl aus arbeitsmarkttechnischen als auch aus wissenschaftlichen und akademischen Gründen nicht an. Die Master müssen frei zugänglich bleiben!



Studiengebühren:

 

Es ist uns klar, dass der Handlungsspielraum der Unis sehr stark eingegrenzt ist und sie
finanziell von den Vorgaben der Politik abhängig sind. Trotzdem sind wir der Meinung,
dass der allgemeine Fatalismus der falsche Weg ist.

 

  • Die Auffassung des Ministeriums, dass die Unis autonom Studiengebühren einhebenkönnen, ist rechtlich nur schwer haltbar. Verschiedene Gegengutachten belegen, dassdie Universitäten sich damit in eine prekäre und finanziell unsichere Position begeben.Die eingehobenen Studiengebühren müssen deswegen auch für eventuelle Klagenin Reserve gehalten werden und können nicht in das allgemeine Budget einfließen.

 

  • Verschiedene Universitäten haben sich aktiv gegen die Einhebung von Studiengebühren entschlossen und sind damit nicht den Vorgaben des Ministeriums gefolgt. Wir sind der Meinung, dass es sich dabei um den richtigen Weg handelt. Die Aufgabe der Universitäten ist es nicht, vorbehaltlos zu machen, was die planlose Politik empfiehlt, sondern selbstständig zu handeln und ein Gegengewicht zur kurzfristigen Perspektive der Regierung darzustellen. Eine allgemeine Diskussion über den Stellenwert von Hochschulbildung kann nur dann stattfinden, wenn sich die Universitäten und damit auch die RektorInnen dem Ministerium entgegenstellen.

 

In der Veranstaltung sollen diese Punkte diskutiert werden, außerdem wollen wir Erfahrungen zur aktuellen Situation in euren Studien, vor allem in der Studieneingangs- und Orientierungsphase, Raum geben.

IG Geschichte
Seite:1, 2, 3, ... 11, 12, 13, 14, 15, ... 26, 27, 28