ÖH-Wahlen

22. Mai - 24. Mai 2007

 

Wie alle 2 Jahre gibt es auch dieses Sommersemester wieder ÖH-Wahlen. Leider zeigt die bisherige Geschichte der ÖH-Wahlen, daß die Wahlbeteiligung unter den Studierenden eine sehr geringe ist. Nur selten wurde in den letzten Jahren die Grenzen von 30% an wählenden Studierenden gebrochen, meistens lag die Zahl darunter.

Warum auch immer die Studierenden nicht von ihrem Recht gebrauch machen, fakt ist, daß es gerade in Zeiten wie diesen wichtig ist, zur ÖH-Wahl zu gehen. Mit einem starken Votum sollten die Studierenden ein Zeichen gegen die prekären Zustände im Studium sowie für eine aktive Mitgestaltung, eine starke Vertretung studentischer Interessen und eine lebendige politische Kultur an den Unis setzen.

 

 

Wahlzeiten:

 

Di, 22.5. 10.00-17.00 Uhr
Mi, 23.5. 09.00-19.00 Uhr
Do, 24.5. 09.00-15.00 Uhr

Wahllokale:

 

Diplom & Lehramt Geschichte: Senatssaal Uni-Hauptgebäude
Doktorat: Aula AAKH, Campus, Hof 1

Zur Wahl mitzunehmen: Studierendenausweis mit aktuellem Semesterpickerl

 

 

Bei den ÖH-Wahlen bist Du für folgende Ebenen stimmberechtigt:

 

 

Studienrichtungsvertretung:

 

Auf dieser Ebene wählst Du 3-5 Personen (abhängig von der Zahl der Studierenden der Studienrichtung, auf der Studienrichtung Geschichte sind es fünf). Die Personen sind nicht zwangsweise Fraktionsgebunden. Du darfst auf jeder Studienrichtung wählen, die Du inskribiert hast (Lehramt Gewi wird nur einmal gewählt).

 

Fakultätsvertretung:

 

Mit der Novellierung des Hochschülerschaftsgesetz 2005 wurde die Direktwahl der Fakultätsvertretung abgeschafft. Sie wird von den zugehörigen StRVen nominiert.

 

Universitätsvertretung:

 

Auf dieser Ebene besteht Listenwahlrecht und es kandidieren zumeist die großen, von Parteien unterstützten, Fraktionen. Wenn Du an unterschiedlichen Universitäten inskribiert bist (z. B. Uni Wien und TU) kannst Du dort jeweils einmal Deine Stimme abgeben.

 

Bundesvertretung:

 

Die jeweiligen Univerversitätsvertretungen delegieren dann MandatarInnen in die Bundesvertretung (BV), die seit der Novellierung des HSG 2005 nicht mehr gewählt werden darf.