Masterstudium Geschichte - Aufbauphase

Insgesamt gliedert sich das Masterstudium Geschichte in drei wesentliche Teile, die Eingangs- bzw. Aufbauphase, die alternativen Pflichtmodule (APM) und die Abschlussphase. Die drei Phasen werden auf den folgenden Seiten dargestellt. Ihr findet natürlich auch auf den Seiten des Instituts für Geschichte Informationen zum Masterstudium Geschichte, unter anderem auch eine graphische Aufbereitung der eher komplizierten Frage der Abhängigkeiten, sowie einen empfohlenen Studienverlauf, und natürlich den offiziellen Studienplan, wie er im Mitteilungsblatt der Universität veröffentlicht wurde.

 

Der erste Schritt für das Masterstudium Geschichte ist natürlich die Zulassung:

Für eine Zulassung zum Masterstudium Geschichte müssen Voraussetzungen mitgebracht werden, nämlich die Absolvierung des Bachelorstudiums Geschichte oder eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums sowie ein als fachlich gleichwertig anzusehenden Fachhochschulbachelorstudienganges. Dabei besteht die Möglichkeit, dass die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist, allerdings nicht in vollem Maße. In diesem Falle können von der Studienprogrammleitung bis zu 30 ECTS-Punkte an Lehrveranstaltungen vorgeschrieben werden, welche im Laufe des Masterstudiums absolviert werden müssen. Erfahrungsgemäß handelt es sich dabei meistens um  Lehrveranstaltungen mit einem Schwerpunkt auf die Methoden der Geschichtswissenschaft. Nicht zu vergessen ist auch die Kenntnis der lateinischen Sprache, sofern in den Alternativen Pflichtmodulgruppen (APM) Alte Geschichte oder Mitteralterliche Geschichte gewählt werden.

 

 

Aufbaumodul Geschichtswissenschaftliches Denken und Arbeiten (GDA)

 

  • (VO) Wissenschaftstheorie, Theorien in der Geschichtswissenschaft 4 ECTS / 2 Sst.
  • (KU) Praxis der wissenschaftlichen Kommunikation 6 ECTS / 2 Sst.

 

Voraussetzungen: keine

Hinweis: Nachdem das Modul "Geschichtswissenschaftliches Denken und Arbeiten" absolviert wurde, muss der Studienprogrammleitung die Wahl der Alternativen Pflichtmodulgruppe bekannt gegeben werden!

 

 

Fremdsprachen in der Geschichtswissenschaft

 

  • (UE) Fremdsprachen in der Geschichtswissenschaft 1 5 ECTS / 2 Sst.
  • (UE) Fremdsprachen in der Geschichtswissenschaft 2 5 ECTS / 2 Sst.

 

Voraussetzungen: keine

Hinweis: sollte die alternative Pflichtmodulgruppe Alte Geschichte oder Mittelalterliche Geschichte gewählt werden, wird empfohlen eine Übung mit Quellen in lateinischer Sprache zu wählen!

 

Im Anschluss folgt entweder die "Schwerpunktvorbereitung" oder "Erweiternde Lehrveranstatlungen". Alle StudentInnen die kein breites Grund- und Orientierungswissen für die gewählte Pflichtmodulgruppe mitbringen, müssen dabei die Schwerpunktvorbereitung wählen, die übrigen die "Erweiternden Lehrveranstaltungen". Als breites Grund- und Orientierungswissen gilt hierbei auf jeden Fall das jeweilige Modul aus dem Bachelorstudiumgeschichte:

 

nämlich für die

 

  • APM Alte Geschichte und Altertumskunde das Modul Alte Geschichte
  • APM Mittelalterliche Geschichte das Modul Geschichte des Mittelalters
  • APM Geschichte der Neuzeit das Modul Geschichte der Neuzeit
  • APM Österreichische Geschichte das Modul Österreichische Geschichte
  • APM Wissenschaftsgeschichte das Modul Wissenschaftsgeschichte.

 

 

Sofern also diese oder gleichwertige Module im Rahmen des Bachelorstudiums absolviert wurden können die "Erweiternden Lehrveranstaltungen" bestehend aus

 

  • Erweiternde Lehrveranstaltung 1 (beliebige LV) mind. 3 ECTS / 2 Sst.
  • Erweiternde Lehrveranstaltung 2 (UE, KU, oder SE) mind. 3 ECTS / 2 Sst.

 

gewählt werden, ansonsten muss die "Schwerpunktvorbereitung" gewählt werden indem für die gewählte Pflichtmodulgruppe eine Vorlesung sowie ein Kurs absolviert werden müssen. (Insgesamt 10 ECTS / 4 Sst.)

Hinweis: bei einer Schwerpunktvorbereitung für die APM Österreichische Geschichte müssen zwei Vorlesungen plus Kurs absolviert werden.

 

Weiter geht es mit den fünf zur Verfügung stehenden Alternative Pflichtmodulgruppen, von welchen eine zu wählen ist:

 

 

Alternative Pflichtmodulgruppen

 

  • Alte Geschichte und Altertumskunde
  • Mittelalterliche Geschichte
  • Geschichte der Neuzeit
  • Österreichische Geschichte
  • Wissenschaftsgeschichte

 

Hinweis: die Bekanntgabe bei der SPL muss nach der Absolvierung des Pflichtmoduls GDA erfolgen!