ÖH Wahl vom 16.05-18.05. 2017

plakat1BILD

Für ein selbstbestimmtes Studium für ALLE
Wenn du glaubst, dass ein Studium mehr sein sollte, als nur ein von Prof’s verpacktes, fertiges Güterbündel, das du nur noch zu konsumieren hast.
Wenn du glaubst, dass nicht der Benevolente Diktator, sondern du selbst deine Interessen, Bedürfnisse und Umstände am besten kennst und deshalb das Recht auf Selbstbestimmung im Studium hast.
Und wenn du glaubst, dass es keine ‘effiziente’ Menge an Studierenden gibt und niemandem das Recht auf freie Bildung genommen werden darf.
Dann wähl’ uns – den Roten Börsenkrach! Wir setzen uns für Mitbestimmung- und gestaltung im Studium, bedingungslos freien Hochschulzugang und Demokratie an der Uni ein. KEIN abnehmender Grenznutzen mit steigender Wahlbeteiligung!

Was wir tun um unser Studium zu verbessern
Selbstorganisierte Lehrveranstaltung:

flyer1druck bild

Jedes Semester organisieren wir zusammen mit anderen Studieren-den eine Lehrveranstaltung um Inhalte einzubringen die im Studium zu kurz kommen – die SOLV kannst du dir auch für dein Zeugnis anrechnen lassen.
Vertretungsarbeit: In zahlreichen Gremien treten wir für studierendenfreundlichere Bedingungen ein – mehr Prüfungsantritte, weniger Anwesenheitspflichten wo sie keinen Sinn machen, mehr Selbstbestimmung im Studi-um, keine Voraussetzungsketten und keine Zulassungs-beschränkungen zum Studium.
Feste und Vernetzung: Wir organisieren jedes Semes-ter ein Fest und mehrmals im Semester einen VWL-Stammtisch – weil auch gemeinsam Feiern Teil des Stu-dienlebens ist.
Und das Übliche: Wir sammeln Altklausuren sammeln, beraten Euch bei großen und kleinen Fragen und stel-len unser Stv-Kammerl als offenes Wohnzimmer zur Verfügung.

OPENomics Väterkarenz

Liebe KolVäterkarenzleg*innen,

wir möchten Euch zur nächsten Runde OPENomics einladen!
Wir diskutieren mit Prof. Ania über das Thema Väterkarenz.

Wann: 06.04. 16:30 (nach der Mikroübung)-18:00
Wo: Lounge im 5ten Stock, Oskar Morgensternplatz

Als Anregung empfehlen wir euch die folgenden beiden Artikel, wer noch weiter lesen möchte, meldet euch einfach für Literaturvorschläge!

http://blog.wu.ac.at/2015/08/vergleich-von-elternkarenzmodellen-in-europa/

http://derstandard.at/2000020333027/Studie-14-Monate-Karenz-sind-ideal

See you!
[Weiterlesen]

Stammtisch

Liebe Kolleg*innen,

nachdem das neue Semester mittlerweile schon wieder voll angelaufen ist, wird es wieder Zeit für unseren VWL-Stammtisch, um sich in entspannter Atmosphäre über Studium und (andere) schöne Dinge auszutauschen!

Wann: Donnerstag, 23. März, 20:15
Wo: Clash, Fluchtgasse 9, 1090 Wien

Wir freuen uns auf euer Kommen!

SOLV SoSe 2017 – Commons

Die Frage nach der optimalen Organisations- bzw. Produktionsform eines Gutes kennt in der VWL meist nur zwei Antworten: der Markt ist das Non-Plus-Ultra, wenn es darum geht, private Güter bereitzustellen, der Staat stellt dann eben jene bereit, bei denen der Markt versagt.

Nun wissen wir aber aller spätestens seit Elinor Ostrom, dass diese Dichotomie nur einen Teil der ganzen Geschichte wiedergibt. Wie organisieren sich Gruppen hinsichtlich eines Commons, also eines Gutes, von dem niemand ausgeschlossen werden kann, die Nutzung Einzelner aber rivalisiert mit der Nutzung Anderer? Etliche Studien haben gezeigt, dass entgegen der damals (und heute?) vorherrschenden Theorie, Gruppen in diesen Situationen nicht erbarmungslos einem sozialen Dilemma ausgesetzt sind und bei der Bewältigung solcher Probleme nicht zwingend auf einen väterlichen Nudge oder auf marktorientierte Anreizstrukturen angewiesen sind. Was es braucht, um ein Commons kollektiv nachhaltig zu nutzen, was alles als Commons organisiert werden kann (und was nicht) und wie das alles im Verhältnis zu Markt und Staat steht, wollen wir in dieser Solv gemeinsam erforschen (und vieles andere auch). Dazu werden wir uns auch Beispiele von (lokalen) Gruppen und Bewegungen ansehen, die sich mittels Commons-based-peer-production organisieren.

cooperative-1246862_1920

Die LV hat einen betont partizipativen Charakter – alle Teilnehmenden schlüpfen selbst auch in die Rolle der LV-Leitung und planen u.a. in Kleingruppen eine eigene Einheit zu einem Thema, für das sie sich begeistern! Dabei ist niemand auf sich alleine gestellt, wir unterstützen Euch in der Planung und Gestaltung soweit es geht!

meeting-1015313_1920