Bachelor (2014)

Liebe Menschen, im Laufe dieses Semesters nahm ein neues Curriculum für das Bachelorstudium VWL Gestalt an, welches nur noch der endgültigen Zustimmung des Senats bedarf, um in Kraft zu treten. Nachdem die offizielle Informationsweitergabe an die Studierenden durch die Uni eher dürftig ausfällt, haben wir hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum neuen Curriculum zusammengefasst.

Wen betrifft das neue Curriculum?

Alle, die ab Wintersemester 2014/15 im Bachelor zu studieren beginnen.

Worin unterscheidet sich das neue Curriculum vom aktuellen?

Das neue Curriculum findet ihr hier. Die wichtigsten Änderungen umfassen folgende Punkte: -Das neue Curriculum hat „nur“ eine halbsemestrige Steop, die allerdings gemeinsam mit den BWL-Studierenden absolviert werden muss. -Die Mathematik- und Statistikkurse werden neu gestaltet und sind teilweise mit der BWL gemeinsam -„Formale Modellbildung“ ist nicht länger Teil des Studiums, dafür wird Ökonometrie um einen Kurs zu Zeitreihenanalyse erweitert. -Die VWL-Vertiefungsfächer werden auf 33 Ects-Punkte ausgebaut – und man hat bei diesen mehr Spielraum. Nur 16 Ects-Punkte müssen VWL im engeren Sinne sein. Die restlichen Ects-Punkte können auch aus anderen Kursen der Wiwi-Fakultät stammen.

Ich studiere bereits VWL (Bachelor, Curriculum von 2011). Wird jetzt alles anders?

Nein, du kannst ganz normal nach deinem bisherigen Curriculum weiterstudieren. Dieses läuft frühestens in 2 oder 3 Jahren aus – erst wenn du dann dein Studium noch nicht abgeschlossen hast, gilt für dich das neue Curriculum – sprich, du musst „umsteigen“. Ein freiwilliger Umstieg ins neue Curriculum (falls es dir besser gefällt als das bisherige) ist aber ab nächstem Semester jederzeit möglich. Da sich die Curricula in vielen Punkten nicht stark unterscheiden, solltest du dir im Falle eines Umstiegs fast alle Kurse, die du bereits gemacht hast, für das neue Curriculum in irgendeinem Modul anrechnen lassen können (der genaue Schlüssel steht noch nicht fest. Einige kleine Änderungen können sich dadurch ergeben, dass die vom Institut angebotenen Kurse primär auf das neue Curriculum abgestimmt sind. Ein kleines Beispiel: Das Modul „Makroökonomie“ hat im neuen Curriculum 12 Ects-Punkte, in deinem bisherigen aber nur 10. Künftig werden vermutlich nur Kurse zu 12 Ects-Punkten angeboten. Wenn dir das Modul noch fehlt solltest du ebenfalls diesen Kurs machen. Vermutlich kannst du dir aber die überschüssigen Ects-Punkte als VWL-Vertiefungsfach, freies Wahlfach etc. anrechnen lassen.

Ich studiere bereits VWL (Bakkelaureat, Curriculum von 2006). Wird jetzt alles anders?

Das neue Curriculum gilt wie gesagt nur für neue Studierende. Allerdings ist die Situation, wenn du bIch studiere bereits vor Einführung der StEOP zu studieren begonnen hast etwas kompzierter: dein Curriculum läuft mit Stichtag 30. 11. aus – bis dahin musst du dein Studium abschließen oder umsteigen. Bis 30. 9. kann man in das jetztige Curriculum von 2011 umsteigen (damit vor der LV-Anmeldephase alles im System umgestellt ist, empfiehlt es sich bereits bis spätestens Mitte August an das SSC heranzutreten). Danach nur mehr in das neue Curriculum. Wer also nicht selbst umsteigt und bis 30. 11. nicht fertig geworden ist wird automatisch in das neue Curriculum übernommen. Da das 2011er Curriulum dem 2006er Curriculum ähnlicher ist als das neue Curriculum empfehlen euch einen Umstieg in das 2006er Curriculum – wegen der leichteren Anrechenbarkeit bereits absolvierter Kurse?