FAQ: STEOP

Was ist die STEOP?

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) stellt eine verpflichtende Eingangsphase dar, die jede/r Studierende positiv abschließen muss, bevor weiterführende Kurse besucht werden dürfen. Sie bedeutet weniger Prüfungsantritte und stellt auch sonst eine unnötige bürokratische Hürde dar, da die Reihenfolge, in der Kurse absolviert werden, meist willkürlich ist. Die STEOP ist damit eindeutig als Disziplinierungsmittel und Zugangsbeschränkung zu werten.

Wie ist die STEOP VWL aufgebaut?

Die STEOP besteht aus 3 Modulen: Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, Grundzüge der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und Grundzüge der Statistik. Alle drei Module werden gemeinsam mit I/BWL Studierenden absolviert.

Wie meldet man sich zu den Kursen an?

Nachdem du zum Studium zugelassen bist, musst du dich nun für die einzelne Kurse, die du belegen willst anmelden. Dies geschieht wiederum im univis, im Unterpunkt “Anmeldung zu Lehrveranstaltungen/Prüfungen”. https://univis.univie.ac.at Aber in der Regel geht es viel einfacher, sich direkt über das online Vorlesungsverzeichnis anzumelden: http://online.univie.ac.at/vlvz?extended=Y

Was bedeuten die Abkürzungen VO, UE, UK und VK?

VO: Vorlesung. Der Professor trägt vor, die Studenten schreiben mit. Nicht prüfungsimmanent.

UE: Übung. Hier wird geübt, was in der Vorlesung vorgetragen wurde. Prüfungsimmanent.

UK: Universitätskurs. Praktisch eine Vorlesung, der Professor kann jedoch weitere Leistungen einfordern. Manchmal prüfungsimmanent.

VK: Vertiefungskurs. Eine neue Art des Kurses, bisher am VWL-Institut unbekannt. Scheint dem Wesen nach eine UE zu sein. Prüfungsimmanent.

Was heißt (nicht) prüfungsimmanent?

Nicht prüfungsimmanente Kurse haben eine einzige Prüfung am Ende des Kurses. Prüfungsimmanente Kurse setzen dagegen auf eine kontinuierliche Leistungsüberprüfung, was zumeist Hausübungen, verpflichtende Tafelmeldungen und Zwischentests bedeutet.

Wie läuft die STEOP ab? Nachdem du dich für die Lehrveranstaltungen angemeldet hast , machst du im ersten Semester die vorgeschriebenen Module. Im Wintersemester gibt es zwei Prüfungstermine: Den ersten Ende Dezember, den zweiten Ende Jänner. Wer alle Fächer positiv abschließt, darf die Kurse in der zweiten Semesterhälfte bzw. im nächsten Semester besuchen. Wer nach allen ihm zustehenden Prüfungsantritten eine negative Note hat, wird für ein Jahr für VWL gesperrt und darf vorerst nicht weiterstudieren.

Werden die Kurse nur im Wintersemester angeboten?

Nicht prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen werden nur im Wintersemester angeboten, es sollte jedoch zusätzliche Prüfungstermine zum Ende des Sommersemesters geben. Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen müssten im Sommersemester auch angeboten werden. Der Einstieg im Sommersemester ist jedoch schwierig, da jede/r Studierende den Stoff der nicht prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen auf eigene Faust lernen muss. Nähere Infos hier.

Wie oft darf ich zu einer Prüfung antreten?

An der Universität Wien sind in der Regel nur zwei Prüfungsantritte erlaubt (an anderen Universitäten bis zu drei). Sollte man in einem Modul nach zwei Prüfungsantritten eine negative Note haben, alle anderen Module jedoch positiv absolviert haben, so ist ein weiterer Prüfungsantritt in diesem Modul möglich.

Ist ein Beratungsgespräch notwendig? Nein.

Wo gibt es noch mehr Infos? Alle weitere Informationen zum Ablauf der STEOP findest du hier: http://ssc-wirtschaftswissenschaften.univie.ac.at/services-und-leistungen/steop-curricula-2014/