Aktuelles

hier erfährst du von den neuesten Aktivitäten der VrauWL. Wenn du mehr Infos möchtest kannst du dich gerne bei uns unter vrauwl[at]liab.at melden.

Nächste Veranstaltung:

Prä­sen­ta­tion des neuen Kurswechsel-​​Heftes in Kooperation mit BEIGEWUM

“Soziale Repro­duk­tion, All­tag, Krise. Per­spek­ti­ven auf Europa”

Wann? Don­ners­tag, 21.5.2015 um 18.30

Wo? Kon­fe­renz­raum des Insti­tu­tes für Poli­tik­wis­sen­schaft der Uni­ver­si­tät Wien (NIG, 2.Stock, Uni­ver­si­täts­straße 7)
mit Ste­fa­nie Wöhl (Uni­ver­si­tät Kas­sel) und Almut Bachin­ger (JKU Linz)
Mode­ra­tion: Petra Sauer (VrauWL)
In vie­len Mit­glieds­staa­ten der Euro­päi­schen Union ist seit Aus­bruch der Finanz– und Wirt­schafts­krise 2008 auch die soziale Siche­rung der Bevöl­ke­rung zuneh­mend in Bedräng­nis gera­ten. Viele Stu­dien bele­gen mitt­ler­weile, dass es vor allem die Bevöl­ke­rung in den jewei­li­gen Län­dern ist, die die Kos­ten der Krise zu tra­gen hat. In die­ser Aus­gabe des Kurs­wech­sels wer­den die gesell­schaft­li­chen Fol­ge­wir­kun­gen der Krise näher in den Fokus gerückt. Beson­dere Auf­merk­sam­keit liegt dabei auf zumeist ver­nach­läs­sig­ten Dimen­sio­nen in der Erfor­schung der Finanz– und Wirt­schafts­krise: der sozia­len Repro­duk­tion und dem All­tag der Men­schen. Unter sozia­ler Repro­duk­tion wer­den neben insti­tu­tio­nel­len Ange­bo­ten der sozia­len Wohl­fahrt alle Tätig­kei­ten ver­stan­den, die haus­halts­nahe aus­ge­führt wer­den, wie das Kochen, Waschen, Put­zen und Pfle­gen von Ange­hö­ri­gen, aber auch Dienste, die die nähere Nach­ba­rIn­nen­schaft umfas­sen. Dass diese Tätig­kei­ten wie­der zuneh­mend von Pri­vat­per­so­nen oder in Sub­sis­tenz­wirt­schaft aus­ge­führt wer­den, zeigt, inwie­fern „ein Blick aus der Küche“ (Diane Elson) dabei hilft, die all­täg­li­chen Dimen­sio­nen einer „Vielfach-​​Krise“ zu erfassen.

Vergangene Veranstaltungen:

VrauWL bei der 1st VCPE

Bei der 1st Vienna Conference on Pluralism in Economics gibt es am Samstag, 11.04.2015, von 11:30-13:00 eine “Special Session on feminist Economics” (TC 3.01, WU) – hosted von VrauWL – zu der wir euch herzlich einladen! Mit Käthe Knittler (Prekär Cafe), Alyssa Schneebaum (WU Wien) und Ina Matt (Moderation, VrauWL). Wir freuen uns auf euch! Programm findet ihr hier.

VrauWL PARTY

Die VrauWL hat dieses Jahr ihr 10 jähriges Bestehen! Das wollen wir gemeinsam mit euch am 13. 12. mit einer Party im Frauen*cafe feiern! Samstag, 13.12. , 20:00 Frauen*cafe – Lange Gasse 11 Eintritt: Freie Spende

Einladungspolitix: Frauen* only

Lets dance the night away! Wir freuen uns auf euch! Eure VrauWL

Die VrauWL tauscht sich aus

Da wir oftmals gar nicht so genau wissen, woran die eine* oder die andere* VrauWLerin gerade arbeitet, dachten wir es wird Zeit sich darüber auszutauschen. Dazu möchten wir uns und anderen interessierten Frauen* von unserer aktuellen Arbeit und Forschung erzählen.

Das nächste Mal bei VrauWL tauscht sich aus: Catherine Prettner (Universitätsassistentin an der WU) spricht über den Finance-Growth Nexus unter Berücksichtigung von kurzfristigen versus langfristigen Effekten sowie Nichtlinearität und Parameter-Instabilität.
Wann? – am 02.12.2014, 19 Uhr, Dauer ca. eine Stunde Wo? – Frauen*café, Lange Gasse 11

Im Anschluss findet das VrauWL Plenum statt, zu dem alle Interessierten eingeladen sind!!

Feministische Perspektiven auf die Ökonomie und ihre Krisen – Buch- und Kurswechsel-Präsentation Feministische Ökonomie

Eine Veranstaltung von BEIGEWUM, VrauWL und VW Zentrum Mit Bettina Haidinger, Käthe Knittler, Katharina Mader und Christa Schlager Moderation: Alyssa Schneebaum Zeit: Mittwoch, 11. Juni 2014, 19.00 Uhr Ort: TC.0.01 (Teaching Center), Wirtschaftsuniversität Wien, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien Die herrschende Wirtschaftstheorie und -politik sowie wesentliche ökonomische Kennzahlen werden als geschlechtsneutral präsentiert. Hinter diesen scheinbar neutralen Zahlen und Konzepten verstecken sich jedoch geschlechtliche Ungleichheiten, Herrschafts- und Ausbeutungsstrukturen werden verdeckt. Feministische Ökonomie deckt diese blinden Flecken auf, übt Kritik an den herrschenden Mainstream-, aber auch heterodoxen Ökonomiesträngen und entwickelt Gegenmodelle. Gerade im Zuge der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise wurde die Mainstream-Ökonomie aus unterschiedlichsten Perspektiven kritisiert, trotz methodologischer und polit-ökonomischer Schwachstellen sowie ideologischer Einseitigkeit hat sie ihren Status als „herrschende“ Lehre aber weiterhin behaupten können. Wirtschafts- und Finanzexpertentum hat nicht an Macht und Einfluss verloren, im Gegenteil, kaum je zuvor war es medial und politisch so präsent wie in den letzten Jahren. Macht- und herrschaftskritische Zugänge wären daher für die Analyse der gegenwärtigen multiplen Krise und die Krisenbewältigung zentral, kommen aber viel zu kurz. Der Kurswechsel und das Buch stellen Widerstandsstrategien, Alternativen und Utopien jenseits des Mainstreams vor. Link zur BEIGEWUM Veranstaltung auf facebook Laufende Projekte der VrauWL

  • Feministisches Lesewochenende – Seit Herbst 2011 veranstaltet VrauWL ein feministisches Lesewochenende zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.
  • CV – Check (Info unten!)
  • Vrauen- Kleiderbazar – Wer möchte bringt ihre Kleidersachen zum tauschen und verschenken mit.

VrauWL CV Check

Lebenslauf-Coaching für VWL-Studentinnen (Zielgruppe: Studentinnen in den ersten Semestern, aber auch Volkswirtinnen gegen Ende des Studiums und Absolventinnen sind gern willkommen). Wir werden uns u.a. mit den folgenden Fragen beschäftigen:

  • Wie ist ein Lebenslauf (im volkswirtschaftlichen Bereich) grundsätzlich aufgebaut?
  • Was macht einen guten (VWL-)Lebenslauf aus?
  • Welche Fehler gilt es zu vermeiden?
  • Wie gestalte ich meinen CV als Berufsanfängerin bzw. als Studentin mit wenig bis gar keiner Berufserfahrung? Etc.

Wir bitten darum, dass alle Teilnehmerinnen einen aktuellen CV bzw. einen Lebenslaufsentwurf mitbringen. Bei Interesse bitte einfach ein Mail an vrauwl[at]liab.at schreiben.