Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Freizeitaktivitäten und Forumsspiele

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon darkfire » 30. Dezember 2010, 15:10

Das Problem ist, dass dieser Nachbar auf einer anderen Stiege wohnen dürfte, und deshalb kann ich nicht bei ihm anläuten und ihn bitten, leiser zu sein. Neben mir wohnt nämlich ein junges Prolo-Pärchen, und von den beiden kommt der Lärm ganz sicher nicht, weil ich immer nur die Stimme eines "mittelalten" Mannes höre. Und wenn die beiden mal etwas lauter sind (und das ist höchstens alle paar Wochen an einem Samstagabend der Fall), dann kommt der Lärm aus einer anderen Richtung.
Die Hausverwaltung müsste ganz genau wissen, wer dort wohnt, aber die tun sich ja diese Arbeit nicht an, diese faulen Schweine von der Gemeinde, die nichts hackeln und sich trotzdem deppert verdienen (ungefähr 3x so viel wie ein Durchschnittsbürger). Tja, die können sich eben alles erlauben, weil sie ja pragmatisiert sind.

@grauhörnchen:
Natürlich muss ein Langzeitarbeitsloser nicht automatisch ein schlechter Mensch sein. Aber wenn jemand so derart rücksichtslos ist, dass er unter der Woche in der Nacht immer so einen Lärm macht, dann muss das wirklich irgendein langzeitarbeitsloser Sozialschmarotzer sein, denn ein berufstätiger Mensch wird ja wohl kaum in der Nacht immer so einen Lärm machen. Aber eigentlich ist es mir wurscht, ob und was dieser Typ beruflich macht, ich möchte nur, dass er sich an die Nachtruhe hält!

Warum würdest du nicht gleich bei der Hausverwaltung anrufen? Jeder Mieter hat sich gefälligst an die Hausordnung und die Nachtruhe zu halten!
Ich habe schon einmal "Hearst, gusch jetzt!" geschrien, und dann hat er "Wos is Oida, wos willst du?" zurückgeschrien, ist dann aber sofort still geworden und hat die Musik abgedreht. Ein paar Tage später war er dann aber wieder laut, und da habe ich "Ruhe, sonst ist die Polizei da!" geschrien, und da hat er mich nicht nur ignoriert, sondern die Musik noch lauter aufgedreht, dass ich nicht einmal mit Ohropax schlafen konnte, und am nächsten Morgen habe ich dann gleich die Hausverwaltung verständigt.
Seitdem habe ich nichts mehr unternommen, und wenn er einen Lärm macht, dann schreie ich nicht mehr, um ihn nicht zu provozieren, sondern schlafe dann halt mit Ohropax.

Und zum Thema sichere/unsichere Bezirke: Passieren kann dir natürlich überall was, sowohl im 9. oder 19., als auch im 10. oder 20. Bezirk. Nur ist halt die Wahrscheinlichkeit, dass dir im 10. oder 20. Bezirk etwas passiert um Einiges höher als im 9. oder 19. Bezirk. Und es gibt auch Statistiken, die das beweisen. ;)
darkfire
UltraUser
UltraUser
 
Beiträge: 409
Registriert: 30. Januar 2007, 13:40

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon grauhoernchen » 30. Dezember 2010, 16:16

tiaf

wenn man so mit mir reden würde, würde ich auch keine rücksicht nehmen
Benutzeravatar
grauhoernchen
MegaUser
MegaUser
 
Beiträge: 545
Registriert: 31. August 2007, 13:36
Wohnort: Wien

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon darkfire » 30. Dezember 2010, 16:46

grauhoernchen hat geschrieben:tiaf

wenn man so mit mir reden würde, würde ich auch keine rücksicht nehmen


Naja, wie soll ich denn sonst mit so einem Proleten reden? "Entschuldigen Sie, gnädiger Herr, das ist mir jetzt sehr unangenehm, dass ich Sie jetzt störe, aber könnten Sie bitte, bitte, bitte so freundlich sein und die Musik vielleicht ein bisschen leiser machen?"

Und was heißt da Rücksicht nehmen? Er HAT sich an die Nachtruhe zu halten, und zwar nicht aus Rücksicht, sondern aus Pflicht!
darkfire
UltraUser
UltraUser
 
Beiträge: 409
Registriert: 30. Januar 2007, 13:40

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon grauhoernchen » 30. Dezember 2010, 16:56

darkfire hat geschrieben:
grauhoernchen hat geschrieben:tiaf

wenn man so mit mir reden würde, würde ich auch keine rücksicht nehmen


Naja, wie soll ich denn sonst mit so einem Proleten reden? "Entschuldigen Sie, gnädiger Herr, das ist mir jetzt sehr unangenehm, dass ich Sie jetzt störe, aber könnten Sie bitte, bitte, bitte so freundlich sein und die Musik vielleicht ein bisschen leiser machen?"

Und was heißt da Rücksicht nehmen? Er HAT sich an die Nachtruhe zu halten, und zwar nicht aus Rücksicht, sondern aus Pflicht!


schau ... ich bin ein rücksichtsvoller mensch
trotzdem kann es mir passieren, dass ich mal die musik etwas zu laut habe
wenn mich dann aber jmd in tiefstem deutsch anschreit, dass ich gefälligst leiser zu machen habe, dann könnte es mir passieren, dass ich aus trotz noch lauter dreh
wenn er mich aber in einem normalen ton bittet leiser zu machen, dann werde ich das auch tun

und ich war schon oft genug bei meinen nachbarn und hab das noch jedesmal in einem normalen, freundlichen ton angebracht
Benutzeravatar
grauhoernchen
MegaUser
MegaUser
 
Beiträge: 545
Registriert: 31. August 2007, 13:36
Wohnort: Wien

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon darkfire » 30. Dezember 2010, 21:06

grauhoernchen hat geschrieben:schau ... ich bin ein rücksichtsvoller mensch
trotzdem kann es mir passieren, dass ich mal die musik etwas zu laut habe
wenn mich dann aber jmd in tiefstem deutsch anschreit, dass ich gefälligst leiser zu machen habe, dann könnte es mir passieren, dass ich aus trotz noch lauter dreh
wenn er mich aber in einem normalen ton bittet leiser zu machen, dann werde ich das auch tun

und ich war schon oft genug bei meinen nachbarn und hab das noch jedesmal in einem normalen, freundlichen ton angebracht

Naja, wenn z.B. dieses junge Prolo-Pärchen, das neben mir wohnt, so einen argen Lärm machen würde wie der problematische Nachbar, dann würde ich natürlich zu den beiden hingehen und sie freundlich darum bitten, etwas leiser zu sein. Die beiden sind zwar typische Wiener Proleten, aber sie sind wenigstens nett und grüßen immer sehr freundlich.
Aber der problematische Nachbar dürfte irgendein Verrückter sein, weil er die ganze Zeit wie ein Psychopath herumschreit, Selbstgespräche führt und ständig psychopathische Geräusche macht. Da hilft leider nichts anderes als ihn anzuschreien, obwohl das eigentlich nicht meine Art ist.
darkfire
UltraUser
UltraUser
 
Beiträge: 409
Registriert: 30. Januar 2007, 13:40

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon weirdkaktus » 31. Dezember 2010, 01:05

Liebes grauhoernchen!

Auch ich bin im übrigen nicht auf die Butterseite des Lebens gefallen und muss schauen, dass ich mit meiner Kohle halbwegs auskomme ;) Stell mich bitte nicht als das reiche, verhätschelte Kind hin, das ich niemals war und niemals sein werde. Meine Wohnung erhalt ich mit ehrlicher Arbeit (und der Familienbeihilfe/ Waisenpension... bin ich jetzt ein schlechter Mensch?) und nicht mithilfe von Mama. Aber bitte, spring mir nicht ins Gesicht... Das mag ich ned so gerne.

Ich hatte einfach die Nase voll vom 16., dem Publikum dort (sowohl In- als auch Ausländer) und als mir in der Nacht ein Typ bis ins Treppenhaus meiner Wohnanlage gefolgt ist mit unzweifelhaften Absichten, hats mir endgültig gereicht. So far, ja, ich hab mich in dieser Gegend unsicher gefühlt und das mit Recht. Von wegen "mimimi, die heult ja nur rum", man muss diese Angst mal erlebt haben, damit man verstehen kann, warum man bestimmte Bezirke einfach nur zum Kotzen findet. (Ich wünsche übrigens niemandem, dass er das mal durchmachen muss).

Und genau DAS hat mich in den 19. geführt, wo mir nicht mal annähernd irgendein Scheiß passiert ist. Don´t judge someone if you don´t know him...
Mag sein, dass ich einen harschen Ton aufgegriffen habe, aber wie man in den Wald hineinruft, so kommts zrück ;)
weirdkaktus
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 17. August 2010, 14:50
Studium: Germanistik/ Slawistik (LA)

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon sushiact » 31. Dezember 2010, 01:44

Ich finde das Thema Wohnen in Wien an sich sehr interessant.
Als ich vor 3 Jahren nach Wien kam, musste ich kurzfristig bei einer Bekannten im 2. Bezirk Nähe U-bahn station schottenring unter kommen.
Damals bekam ich so meine ersten eindrücke von "Wien".
Gekommen bin ich vom Land..OÖ...komplette Pampa :D
Spät in der Nacht war mir selten wohl, auch wenn ich sagen muss, dass ich
sehr ängstlich bin/war was das angeht^^
Jetzt wohne ich seit ca. 2 Jahren im 9. Bezirk und habe für mich persönlich meinen Traumbezirk gefunden.
Nicht nur dass es einer DER Studentenbezirke ist, man hat einfach, was Anbindung, Uni Nähe, Freizeitangebot usw.
angeht tolle Möglichkeiten.

KLar... die WOhnungssuche war schrecklich aufwändig und mühsam und was die Kosten angeht, könnte man sicher auch
etwas "vorteilhafteres" finden.
Ich kann nur sagen, für mich persönlich hat WOhnen einen sehr hohen Stellenwert.
Ich brauche meinen "Rückzugsort", wo ich mich fallen lassen kann, mich wohl fühle und ein zuhause-gefühl hab.

Mit 7 Stunden Arbeiten pro Woche und Wohnbeihilfe ist so etwas auch neben dem Studium möglich.

Darüberhinaus muss man ja auch mal sagen, dass sich die wenigsten gleich eine Wohnung suchen, wenn sie nach WIen kommen.
Das WG-Zimmer Angebot in Wien find ich überragend und selbst in den beliebten Bezirken kann man sich dadurch etwas schönes schaffen
und v.a. leisten.
sushiact
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 31. Dezember 2010, 01:20
Studium: Humanmedizin

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon enfant_terrible » 5. Januar 2011, 20:25

Alos ich wohn jetzt seit Oktober im 8. Bezirk und finds super. Es ist eher ruhig dort (zumindest in meiner Straße), aber auch nicht zu ruhig und man hat alles dort was man braucht. Klar, der 8. Bezirk ist sehr teuer zum Wohnen, aber da ich im Studentenheim wohn zahl ich nicht viel.

Und sonst...ja...meine Schwester wohnt im 15. Nähe Gumpendorferstraße, wenn sie von der Arbeit heimkommt stehen schon die Nutten auf der Straße. Und eine Freundin von mir wohnt im 17. in der Ottakringerstraße. Auch nicht grad eine schöne Gegend, aber man ist auch schnell auf der Uni.
enfant_terrible
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 16
Registriert: 27. Januar 2009, 16:31
Studium: Bildungswissenschaft

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon darkfire » 8. Januar 2011, 00:54

Ich bin echt schon total verzweifelt, ich muss morgen arbeiten und kann überhaupt nicht schlafen, weil mein sch... Nachbar wieder so einen Lärm macht. :crybaby:

Nachdem sie schon gestern Nacht einen ur argen Lärm gemacht haben, bin ich unerlaubterweise mit dem Z-Schlüssel ins Nachbargebäude reingegangen um endlich herauszufinden wer dieser Nachbar ist. Ich habe ihm dann gleich ein Post-it auf die Tür geklebt, auf dem gestanden ist, dass ich nächstes Mal die Polizei verständige wenn er wieder mitten in der Nacht so einen Lärm macht.
Naja, und jetzt gerade ist er doppelt so laut als gestern Abend, und jetzt überlege ich ernsthaft, ob ich die Polizei verständigen soll, da ich nicht einmal mehr mit Ohropax schlafen kann. Aber irgendwie traue ich mich das nicht, weil ich Angst habe, dass die Probleme dann noch schlimmer werden... :shock:
darkfire
UltraUser
UltraUser
 
Beiträge: 409
Registriert: 30. Januar 2007, 13:40

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon grauhoernchen » 8. Januar 2011, 12:44

hol die polizei (wennst schon damit drohst) oder zieh aus
Benutzeravatar
grauhoernchen
MegaUser
MegaUser
 
Beiträge: 545
Registriert: 31. August 2007, 13:36
Wohnort: Wien

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon klarinette » 22. Januar 2011, 17:46

milito hat geschrieben:
tremblingmind hat geschrieben:Ich wohne seit 5 Jahren im 10.Bezirk/Favoriten und kann nur davon abraten. Viele meinen zwar, bisher "keine schlechten Erfahrungen" gemacht zu haben, aber gute hat doch auch niemand gemacht, nicht wahr? Ich für meinen Teil nicht. Der Heimweg gestaltet sich immer wieder als Spießrutenlauf, ich wurde bereits aufs aufdringlichste verfolgt, blöde Sprüche und seltsame Gestalten sind sowieso an der Tagesordnung - Gott sei Dank bin ich bisher, im Gegensatz zu einigen Bekannten, von schlimmeren Übergriffen verschont geblieben.
So dramatisch das jetzt klingt, für mich bedeutet Wohnen im 10. Bezirk auf jeden Fall eine Einschränkung der Lebensqualität - mit meinen 20 Jahren möchte ich mich doch abends auf die Straße trauen müssen, ohne gleich unangenehme Begegnungen befürchten zu müssen. (Und nein, ich bin wahrlich keine Dramaqueen und war auch schon in etlichen 'gefährlicheren' Städten auf verschiedensten Kontinenten unterwegs.)
Der Faktor Sicherheit ist natürlich nicht der einzige Grund, warum ich 'meinen' Bezirk absolut NICHT weiter empfehlen kann.
(Über den Rassismus seitens der Österreicher als auch der Migranten selbst, sowie das optische Erscheinungsbild des Bezirks könnte ich mich noch stundenlang auslassen ...)

Zuvor habe ich im 4. Bezirk gewohnt, und den kann ich uneingeschränkt empfehlen.
Genauso wie den 3., den 6., 7., 8., 9., 18. und 19.

Wien 10, nein danke und hoffentlich nicht mehr lange.


warum wohnst du seit 5 jahren da, wenns dir nicht gefällt?
also ich hab schon sachen über den 10ten gehört bevor ich da hingezogen bin, aber ich muss sagen ich bin mehr als zufrieden.

fussgängerzone grad um die ecke und vom reumannplatz aus kommt man tag und nacht überall gut hin. mit dem leuten hab ich auch nie probleme gehabt, ganz im gegenteil hab schon mein geldbeutel verloren und der würde mit von sogenannten "assozialen türken" sogar nach hause gebracht. wenn von feiern heimkomme, leiste ich mir immer einen snack beim "dönermann", der scheint irgendwie 24stunden aufzuhaben.

Kann den schlechten Ruf gar nicht verstehn
vielleicht weil ich aus Deutschland komme und ein anderes Niveau gewohnt bin
oder weil ich ein südländischer Typ bin, und so weniger dumm angemacht werde
ich finde wien in vergleich zu anderen großstädten sehr ruhig und kaum kriminäl

wenn ich sowas über geringere Lebensqualität lese muss ich echt lachen, mit der ubahn ist man mal in 5min in einer der schönsten innenstadt europas :D


Hach! DANKE! Ich wohne seit mehr als 30 Jahren hier. Natürlich bin ich schon angestänkert worden. Die schlimmsten 45 Minuten meines Lebens hatte ich aber in einem ÖBB-Zug zwischen Neulengbach und Wien Westbahnhof. Ich KANN das nicht mehr hören. Dieses Geschimpfe auf den Bezirk, als würde man im reinsten Ghetto leben. Ich bin auch öfters mal abends - auch allein - unterwegs. ÜBrigens auch im 20., weil ich dort abends einmal die Woche arbeite, und der hier auch so runtergemacht wird. Ich finde beide Bezirke nicht schlimmer als irgendwelche anderen. Ich kenn einen Fall wo einem am HELLLICHTEN TAG in der Krottenbachstraße im ach so hochgejubelten 19. von einer "gang" das Nasenbein gebrochen wurde. Ja, auch sehr nett, nicht?

Natürlich kann einem was passieren, wenn man abends unterwegs ist, aber sicher nicht nur im 20., 16., 10. oder sonst einem BESTIMMTEN Bezirk.
Du bist eine Perle in einer Auster und weißt es nicht! Manchmal öffnest Du die Schale,dann strahlt kurz Dein Glanz hinaus und Du bekommst soviel Angst vor Dir selber, daß Du schnell wieder zumachst.
Benutzeravatar
klarinette
Posting Master
Posting Master
 
Beiträge: 1024
Registriert: 25. September 2003, 16:38

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon historische.sprachen » 26. Januar 2011, 09:15

Das mit dem Ausziehen ist nicht so leicht. Mir war die alte Wohnung seit Jahren zu teuer, nur waren andere noch teurer, dabei viel kleiner und schlechter ausgestattet und Uni und Arbeitsplatz wären schlechter erreichbar gewesen. Die Gegend war auch nicht mehr das, was sie mal war.

Erst als meine bessere Hälfte eine leistbare Wohnung bekam, konnte ich in eine leistbarere Wohnung umziehen.

Die Wohnqualität in Favoriten ist, seit ich von dort weg bin, ziemlich gesunken. Früher haben dort viele ärmere Leute gewohnt, jetzt wohnt dort viel Gesindel. Auch wenn klari Glück mit der Gegend hat. In Ottakring, der Brigittenau und ähnlichen Bezirken ist es nicht anders.

Aber auch in Währing gibts Grätzeln. Ich wohne zwar in einem Gemeindebau, aber wir haben eine gute Wohngemeinschaft bis auf wenige ungute ZeitgenossInnen. Aber über die Straße ist eine Gesindelgegend, da gibts viele aggressive Typen, ich meide daher den 42er. Aber das wird es in allen Bezirken geben.

Am besten sich nicht nur die Wohnung, sondern auch die Gegend ansehen.
BA mit Schwerpunkt Antikes Nordafrika, MA-Student mit Schwerpunkt Altorientalistik und Pädagogik
historische.sprachen
MegaUser
MegaUser
 
Beiträge: 508
Registriert: 4. März 2008, 14:08
Studium: BA, Altsemitist und Afrikanist

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon ibkler » 1. März 2011, 16:48

Ich weiß nicht,

so richtig große Städte gefallen mir eigentlich als Wohnort so oder so nicht besonders. Bitte nicht falsch verstehen, habe schon in Salzburg und Innsbruck gewohnt, ganz nett, reißt mich aber nicht vom Hocker. Wien und Linz eigentlich gar nicht, Graz könnte ich mir auf Dauer am ehesten vorstellen, hab es gerne grün in nächster Nähe.

cy
ibkler
Newbie
Newbie
 
Beiträge: 1
Registriert: 22. Februar 2011, 19:14
Studium: classica et orientalia

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon Integra » 1. März 2011, 18:42

ibkler hat geschrieben:Ich weiß nicht,

so richtig große Städte gefallen mir eigentlich als Wohnort so oder so nicht besonders. Bitte nicht falsch verstehen, habe schon in Salzburg und Innsbruck gewohnt, ganz nett, reißt mich aber nicht vom Hocker. Wien und Linz eigentlich gar nicht, Graz könnte ich mir auf Dauer am ehesten vorstellen, hab es gerne grün in nächster Nähe.

cy

oh, ja ... absolut das thema
geh schéissn du gottverdammter spammer :aerger: :aerger: :aerger:
Am I crazy? I'm assuming that was a rhetorical question ...
Benutzeravatar
Integra
Posting Master
Posting Master
 
Beiträge: 1418
Registriert: 18. September 2003, 01:27

Re: Wohnen in Wien- schöne Bezirke!?

Beitragvon darkfire » 1. März 2011, 22:44

:eek: :eek: :eek: Inteeeeegra! :hiek: :hiek: :hiek:

Das bin ich gar nicht gewohnt von dir... :lol:
darkfire
UltraUser
UltraUser
 
Beiträge: 409
Registriert: 30. Januar 2007, 13:40

VorherigeNächste

Zurück zu Freizeit und Fun



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste