Initiative für Frauen* auf der Flucht

Wir, die Initiative für Frauen* auf der Flucht, organisieren im Herbst 15 und Winter 16 eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Frauen*spezifische Fluchtgründe“. Bezugnehmend zur aktuellen Situation geflüchteter Frauen* wollen wir auf die problematische Lage hinweisen. Frauen*spezifische Fluchtgründe sind nach wie vor nicht in der Genfer Flüchtlingskonvention und im österreichischen Asylsystem verankert. Frauen*handel, genitale Verstümmelung, Zwangsheirat, (Mädchen-)Prostitution und Vergewaltigungen etc. werden im Asylverfahren nicht miteinbezogen.

Mit der Veranstaltungsreihe möchten wir diese Problematik sichtbar machen und Öffentlichkeit schaffen. Wir wollen einen informativen Rahmen schaffen, der es Studierenden, Aktivist*innen, Supporter*innen und Betroffenen ermöglicht, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Es werden u.a. Vorträge zu folgenden Themen stattfinden: FGM, Zwangsheirat, Sexwork, Zwangsprostitution, Menschenhandel. Die Veranstaltungsreihe wird am 6. Februar 2016 mit einer gemeinsamen Demonstration zum Internationalen Tag gegen FGM enden.