Die IG (STV) – Was sie macht & Wer sie ist

Selbstverständnis:

Wir sind

  • eine basisdemokratische Institutsgruppe (IG) und pflegen einen respektvollen, konsensorientierten, diskussionsfreudigen, antihierarchischen und inklusiven Umgang. Das heißt, wir sind offen für alle Personen, aber nicht für Meinungen, die bestimmte Personen ausgrenzen.
  • reflexiv, bilden uns unsere Meinung selber und sind unabhängig von Parteipolitik und Dogmen.
  • emanzipatorisch, also hinterfragen wir Normen kritisch und versuchen sie aufzubrechen. Wir wollen Studierende ermutigen sich zu ermächtigen und somit ihre Uni selbst zu gestalten

Die Gruppe:
Zur Zeit umfasst die Institutsgruppe ca. 5 bis 10 aktive Personen, die an verschiedenen Projekten beteiligt sind. Da wir in Zukunft unsere Angebote erweitern bzw. weiterhin anbieten möchten, freuen wir uns über jede/n Studierende/n, die/der sich aktiv oder passiv in die IG einbringen möchte. Die IG braucht eure Unterstützung!

Die Aufgaben der IG sind:

  • Vertretung / Repräsentation der Studierenden
  • Kritik, Vorschläge zur Verbesserung und Veränderung des Curriculums der KSA, sowie der Organisation des Instituts
  • Unterstützung der Studierenden um Allen ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen
  • Sammeln und zur Verfügung stellen von allen Informationen, die für die Studierenden von Relevanz sind

Außerdem:

  • Organisation von studienrelevanten Veranstaltungen
  • Fördern von Projekten und Veranstaltungen

Arbeitsbereiche:
Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, delegieren wir Verantwortlichkeiten an Arbeitsbereiche.

Momentan existieren folgende Bereiche:

  • STV
    • Finanzen
    • Nominierung für universitäre Gremien
    • Unterzeichnung von Dokumenten
  • Politik
    • Aktuelle Debatten aufgreifen
    • KSA-bezogene Statements formulieren
    • Ideologie denken und machen
    • Aktivistisch sein
  • Ethnosymposium
    • Ein Treffen/Konferenz für alle deutschsprachigen Studierenden der KSA/Ethnologie
  • Studiberatung
    • Beratung der Studierenden
    • Korrespondenz der IG
    • Homepage
  • StuKo
    • Teilnahme an der Studienkonferenz zur aktuellen Situation der SPL und des Curriculums
  • Jour Fixe
    • Teilnahme am Jour Fixe zur aktuellen Situation des Instituts
  • Erstsemestrigentutorien
    • Organisieren der Bergrüßungs- und Informationstutorien für Erstsemestrige
  • spontane Veranstaltungsorgagruppen

Entscheidungen:
Alle Entscheidungen der IG werden konsensual am Plenum getroffen. Das Plenum findet einmal wöchentlich statt. Entscheidungen werden im Protokoll festgehalten und es gibt eine Einspruchsmöglichkeit im darauffolgenden Plenum.

Basisdemokratische Grundsätze:
Unsere Diskussionen sind konsensorientiert. Es gibt keine zentralen redekontrollierenden Mechanismen, wie Redelisten oder Moderation. Jede Person die am Plenum teilnimmt ist angehalten – sollte er/sie merken, dass ein Kommunikationsproblem besteht – eigenverantwortlich auf die Gruppe zu reagieren und spontan die Moderation zu übernehmen. Zur Erleichterung der Wahrnehmung solcher Probleme bedienen wir uns üblicher non-verbaler Zeichen der Basisdemokratie:

Transparenz:
Die Tätigkeit der IG wird aufgezeichnet und ist für alle Personen die Einsicht wollen auf Nachfrage zugänglich. Wir verzichten auf das Online-Stellen dieser Daten, aufgrund von möglichen Mißverständnissen, die das unkontextualisierte Lesen hervorrufen könnte.

Aktuelles Selbstverständnis, Stand: 17.12.2017