Was ist das Tutoriumsseminar/ Erstsemestrigentutorium/Mentoring?

Hmm, wo fangen wir an?…

Hast du schon einmal von einem Erstsemestrigentutorium gehört oder vielleicht auch schon an einem teilgenommen? Nein? Also: Erstsemestrigentutorien finden im Rahmen des unabhängigen Tutoriumsprojekts statt (zur Geschichte des Tutoriumsprojekts). Sie sollen Studierenden den Einstieg ins Studium erleichtern. Im Rahmen von interessanten außeruniversitären Treffen (zum Kochen, Stadt erkunden, Filme schauen…) können Kontakte geknüpft werden, wichtige Fragen gestellt werden (zu Beihilfen, Prüfungserfahrungen, Studienrecht,…) und viel mehr.

Diese Erstsemestrigentutorien werden von TutorInnen geleitet und diese wiederrum werden am Tutoriumsseminar ausgebildet. Die Stv/IG organisiert dazu einen 3 bis 4-tägigen Aufenthalt meist außerhalb Wiens, während dessen gemeinsam mit einem/einer Trainer/in nützliche Fähigkeiten und Wissen angeeignet werden können. Dabei geht es zum Beispiel um Feingefühl für Gruppendynamiken, Umgang mit schwierigen Situationen innerhalb der Gruppe, Taktiken zum “Eis brechen”… Außerdem wird auch konkretes Wissen zu Beihilfen, Studienrecht, Studieneinstieg usw. ausgetauscht und ihr findet auch gleich Partner/innen für euer Erstsemestrigentutorium.
Das Tutoriumsseminar wird von der ÖH und der Stv finanziert und ermöglicht so eine Teilnahme unabhängig von der unterschiedlichen finanziellen Situation von Studierenden.

Als universitäre Reaktion auf das Tutoriumsprojekt gibt es an der Uni Wien das Mentoring Programm. Es dient ebenfalls zur Beratung von Erstsemestigen, ist dabei aber mehr auf das Studium an sich fokusiert. Diese beiden Programme werden oft verwechselt.