Aktuelle Zeit: 25.10.2014, 23:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 24.11.2009, 14:35 
Offline

Registriert: 18.06.2009, 9:19
Beiträge: 159
Was für eine Farce, diese Prüfung.

Eine Komödie in drei Akten.

1.Akt:

Dienstagmorgen, Gymnasiumstraße, Zentrum für Translationswissenschaften. Vor einem Hörsaal, in dem angeblich die OEKO - Prüfung stattfinden soll, warten eine Handvoll Studenten.
Gemeinsam mit ihnen auch einer der Prüfungsaufseher. Nach großer Verwunderung ob der kleinen Anzahl der potentiellen Prüfungskandidaten wird angezweifelt, ob man denn vor dem richtigen Hörsaal steht.
Auch der Prüfungsaufseher (!) weiß nicht, in welchem Raum die Prüfung stattfindet. Mit vereinten Kräften merkt man, dass man vor dem falschen Saal steht, und macht sich auf den Weg, den richtigen zu finden.

2. Akt:

09:35, die Prüfung sollte offiziell schon 5 Minuten laufen, davon ist aber keine Rede. Vier hilflose Prüfungsaufseher stehen vor dem Plenum, und denken sich im Minutentakt neue Sitzordnungen aus. Keine Reihe frei, doch eine Reihe frei, jeder dritte Platz besetzt, doch jeder zweite Platz besetzt.
Nachdem sich die vier Helden schlussendlich auf eine Sitzordnung festgelegt haben, die übliche Ansprache. Schummeln wird streng sanktioniert, es gibt 25 MC - Fragen, usw.
Plötzlich der Zusatz. Prüfungshelferin Nr. 1 erklärt: "Wir haben leider ein kleines....naja, eigentlich ein großes Problem. Wir haben die falschen Prüfungsbögen für sie kopiert. Auf den Prüfungsbogen stehen die richtigen Antworten. Die können wir ihnen natürlich nicht geben."
Frage aus dem Plenum: "Und was machen wir jetzt?"
Antwort: "Das überlegen wir uns gerade."

Allgemeine Verwunderung und Belustigung bei den Prüflingen. Nach weiteren 10 Minuten des allgemeinen Herumwurschtelns werden die ersten Studenten unruhig. Sie müssten wieder zur Arbeit, man solle endlich mit der Prüfung beginnen.
Unsere vier Helden haben sich mittlerweile auch ein System ausgedacht. Die beiden Gruppen werden an die Wand projiziert, von dort können die Studenten die Fragen ablesen und beantworten.
Dadurch, dass man in den hinteren Reihen die Fragen nicht erkennen kann, ist die mühsam erdachte Sitzordnung des Kommandopersonals erst recht wieder über den Haufen geworfen.
Leider gehen sich nicht beide Gruppen nebeneinander am Bildschirm des Laptops aus. Enttäuscht über diesen Rückschlag kommt den Prüfungsaufsehern eine Idee, auf die man auch schon 20 Minuten früher kommen hätte können: Fr. Wippersberg wird telefonisch kontaktiert, um ihren Rat einzuholen.
Von "oben" kommt die Order, die Prüfung trotz dieser wiedrigen Umstände durchzuboxen.
Die elegante Lösung unserer "Fantastic Four": Alle Prüflinge machen die Prüfung der Gruppe A. Unglücklicherweise gibt es nicht genügend Antwortbögen der Gruppe A. Was sollen also die Leute mit einem Antwortbogen der Gruppe B tun?
Antwort der sich mittlerweile völlig am Ende befindlichen vier: "Diese Leute sollen einfach selbst Kästchen dazumalen, wenn es mehrere Antwortmöglichkeiten gibt."
Die nächste Super - Idee, natürlich auch völlig studentenfreundlich.

3.Akt:
09:54, die Prüfung beginnt!
Mit fast einer halben Stunde Verspätung startet die Prüfung. Jede einzelne der 25 Fragen (inkl. Antworten) wird an die Wand projiziert. Die Prüflinge haben pro Frage genau 1 Minute Zeit, sie zu lesen, nachzudenken, (im Falle von Gruppe B - Opfern Kästchen dazu zu malen) und zu beantworten.
Nach exakt einer Minute wird zur nächsten Frage gescrollt.
Nach dem ersten Durchgang wird der Vorgang wiederholt.

Schlussszene:
10:57, die verwunderte, zornige und etwas enttäuschte Studentenmeute verlässt den Prüfungssaal. So etwas habe man noch nie erlebt, nicht einmal in der Studienrichtung Publizistik, so der allgemeine Tenor. Und hier stellt sich heraus, dass die Komödie in Wahrheit eine Tragödie darstellt: ein neuer Tiefpunkt ist erreicht.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 24.11.2009, 17:55 
Offline

Registriert: 29.11.2007, 23:05
Beiträge: 118
OMG!!!!!!!

ich bin froh, dass ich mich noch abgemeldet habe, DAS hätte heute das fass zum überlaufen gebracht. ich hätte gemordet.

unglaublich, echt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 24.11.2009, 18:07 
Offline

Registriert: 05.03.2008, 14:47
Beiträge: 41
SENSATIONELL

Wenigstens einen positiven Aspekt hat das Ganze: sollte wer durchfallen, ist das relativ wurscht - so eine "Prüfung" hält nie und nimmer (zumindest in einer normalen Welt wäre das so - ein bisschen Idealismus muss sein)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 24.11.2009, 21:45 
Offline

Registriert: 08.10.2003, 11:30
Beiträge: 1550
Wohnort: Wien
Na bravo, gut dass ich es gelassen habe! Allein bei dem Satz "Malen sie das Kästchen dazu" hätte ich schon laut gelacht. Na ich bin über das Ergebnis der Prüfungen gespannt.

Echt sensationell!!

_________________
Liebe Grüße,
Bild

(c) Laie

-----
Lebenskunst besteht zu 90 Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann - Samuel Goldwyn


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 25.11.2009, 0:04 
Offline

Registriert: 18.09.2007, 17:06
Beiträge: 368
Wohnort: Wien
Kann mich dem allgemeinen "OMG" und "WTF" nur anschließen :mrgreen:
Aber Kompliment an den Verfasser des obigen Textes - der is echt Zeitungs-Kollumnen-reif :wink:

_________________
Life is music
Play it louder ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 25.11.2009, 10:24 
Offline

Registriert: 03.05.2007, 22:19
Beiträge: 140
Wohnort: Kosmopolit
Zitat:
Aber Kompliment an den Verfasser des obigen Textes - der is echt Zeitungs-Kollumnen-reif


/word!

wahrlich eine Farce das Ganze!

_________________
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen. [Mark Twain, amerikan. Schriftsteller, 1835-1903]


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 25.11.2009, 14:02 
Offline

Registriert: 28.10.2006, 16:08
Beiträge: 51
Wohnort: Alsergrund
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Fehler mit den Bögen geht auf meine Kappe, ich bin Studienassistent und Tutor bei Prof. Trappel, Prof. Steininger und DDr. Wippersberg. Es war meine erste Prüfungsverantwortung. Ich verstehe ihren Frust, auch ich hätte mich als Studierender in einer solchen Situation geärgert und vielleicht auch beschwert. Fakt ist aber, dass die Ausführungen des Kollegen so nicht ganz stimmen. Zum einen hat man Frau DDr. Wippersberg bereits früher zu kontaktieren versucht, da diese aber unterwegs war, konnte man Sie nicht sofort erreichen, zum anderen möchte ich den Kollegen bitten, diesen bösartigen Zynismus in Zukunft wegzulassen, denn Fehler können jedem von uns passieren, und selten aber doch passieren einem eben auch solche saudummen Fehler. Ein wenig Verständnis wäre vielleicht in einer solchen Situation schon angebracht. Ich denke für meine drei Kollegen und mich ist es auch ohne eine solche, teilweise etwas zu persönliche, definitv nicht konstruktive und in manchen Teilen auch sehr boshafte Kritik schon unangenehm genug, dass das passiert ist.

Außerdem darf man eines nicht vergessen: Sie hatten statt 45 Minuten 60 Minuten Zeit, hatten alle ein und dieselbe Gruppe und schrieben die Prüfung aufgrund der schlechten Lesbarkeit in den hinteren Reihen auf engem Raum, was unter Umständen für einige auch einen Vorteil hätte darstellen können (wenn Sie verstehen was ich meine). Sie können Ihre Ergebnisse anfechten, wie bei jeder anderen Prüfung auch. Was dabei herauskommt kann ich Ihnen leider nicht sagen.

Alles in allem möchte ich mich für den Fehler noch einmal bei allen Betroffenen entschuldigen. Sie haben recht, so etwas sollte nicht passieren. Wenn es passiert muss man allerdings versuchen, das Beste daraus zu machen - und das haben wir, auch wenn wir der Meinung des Kollegen nach noch solche "Kasperln" sind, versucht.

Weiters möchte ich dem Kollegen, der diese bösartige Kritik verfasst hat, wünschen, dass ihm selbst nie ein Fehler in seiner Arbeit passiert, zumindest keiner, der auch eine große Zahl anderer Personen betrifft, denn ein schönes Gefühl ist das wirklich nicht.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Eisner


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 25.11.2009, 16:11 
Offline

Registriert: 05.03.2008, 14:47
Beiträge: 41
DrRobot hat geschrieben:
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Fehler mit den Bögen geht auf meine Kappe, ich bin Studienassistent und Tutor bei Prof. Trappel, Prof. Steininger und DDr. Wippersberg. Es war meine erste Prüfungsverantwortung. Ich verstehe ihren Frust, auch ich hätte mich als Studierender in einer solchen Situation geärgert und vielleicht auch beschwert.


Erstmal ein großes Lob, dass einer der Verantwortlichen die "Eier" besitzt, sich hier zu stellen und Fehler zuzugeben. Das ist nämlich nichts Alltägliches bei uns. Dazu also: Kudos!

Was die Verteidigung angeht: keiner der nicht dabei war kann die Situation richtig einschätzen. Diese "bösartige" Kritik ist offensichtlich im Affekt kurz nach der Prüfung geschrieben worden und daher wohl schärfer formuliert als es wohl gemeint war (das kann aber nur der Threadstarter beantworten).

DrRobot hat geschrieben:
...zum anderen möchte ich den Kollegen bitten, diesen bösartigen Zynismus in Zukunft wegzulassen, denn Fehler können jedem von uns passieren, und selten aber doch passieren einem eben auch solche saudummen Fehler. Ein wenig Verständnis wäre vielleicht in einer solchen Situation schon angebracht.


Ja, Fehler dürfen passieren, auch saudumme, aber in dieser Menge? Wenn ein Prüfüngsaufseher nicht mal weiß, wo die Prüfung ist? Die falschen Bögen mitgebracht werden? Der Rest des Zustandes waren anscheinend Folgefehler des letztgenannten, und grundlegend ist (laut meiner Auffassung) eigentlich Frau Wippersberg weitaus schärfer in die Kritik zu nehmen, denn so eine Partie (zumindest vom Ablauf her scheint alles ja korrekt beschrieben zu sein) nicht mit einem Ersatztermin zu lösen... puuh. Wie gesagt, die Entschuldigung ist hoch anzurechnen, und bei der ersten Prüfungsverantwortung woll mer mal nicht so streng sein. Die Kritik der Gschädigten sollte aber auch nicht so persönlich genommen werden, an (oft ungerechtfertigte und aus eigenem Blickwinkel verletzende) Kritik muss man sich als Assistent gewöhnen - gerade wenn solche Faux-Pas passieren.

Also zsfd: Schön dass sich wer stellt, und wie immer ist die Sicht aus beiden Blickwinkeln irgendwo verständlich. Schuldige zu suchen ist zwar einfach, hilft der Sache nicht weiter. Fehler sind ja schließlich auch dazu da, was daraus zu lernen (wie in dem Fall die Bögen nach dem KOpieren noch dreimal zu kontrollieren :) )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 25.11.2009, 16:58 
Offline

Registriert: 28.10.2006, 16:08
Beiträge: 51
Wohnort: Alsergrund
Danke für Ihr Verständnis. Sie haben völlig recht, persönlich sollte man so etwas nicht nehmen, aber die Art und Weise, auf die diese angeblich "zeitungswürdige" Bestandsaufnahme formuliert ist, erschwert es einem als Verantwortlicher dennoch, sich darin nicht als "Trottel der Nation" zu erkennen.

Frau DDr. Wippersberg trifft überhaupt keine Schuld, da sie dienstlich unterwegs war und erst zurückrufen konnte, als die Prüfung längst improvisiert durchgeführt wurde. Ein Abbruch nach 40 Minuten hätte wohl ein noch größeres Tohuwabohu verursacht, also ist DDr. Wippersberg hier völlig rauszuhalten, sie ließ sich lediglich die Sachlage schildern und agierte richtig, indem sie meinte es seien vorrangig die Ergebnisse und Einsprüche abzuwarten, um zu sehen wie man weiter vorgeht, etwas anderes hätte sie aus der Ferne garnicht tun können.

Der Aufsichtskollege, der sich im Veranstaltungsort geirrt hatte, ist nicht die selbe Person, wie der Verantwortliche (ich), deshalb haben die beiden Irrtümer nichts miteinander zu tun. Ansonsten gebe ich Ihnen aber recht, mehr als aus dem Fehler zu lernen bleibt uns trotz der Auswirkungen nicht davon übrig. Ich hoffe für alle Betroffenen, dass Ihre Ergebnisse dennoch in etwa Ihren Kenntnissen der Materie entsprechen.

Beste Grüße,

Christian Eisner


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 25.11.2009, 20:03 
Offline

Registriert: 18.09.2007, 17:06
Beiträge: 368
Wohnort: Wien
Da das "zeitungswürdig" (ist übrigens nicht korrekt zitiert) von mir stammt, fühl ich mich jetzt mal persönlich irgendwie angesprochen. :mrgreen:
Nur zu Erklärung: damit war eigentlich eher der Stil des Verfassers gemeint - ich weiß nicht, ob du, lieber Christian schon Berichte/Presseaussendungen/Arbeiten von Publizistik Kolleginnen zu sehen bekommen hast, aber die Mehrheit davon zeugt nicht gerade von einem außerordentlich guten Verständnis/Gebrauch der deutschen Sprache.
Ich war also von der Feder- bzw. Tastaturführung sehr angetan, vor allem die Unterteilung des Dramas in drei Akte war ja sehr nett zu lesen.

Ein Drama wars in zweierlei Hinsicht: einerseits für die Studenten, andererseits für dich (bzw. die anderen drei, die da das "Vergnügen" hatten). Eine Schuldzuweisung würd ich da auch nie machen, es ist halt generell blöd, wenn sowas passiert, noch dazu wenn man lange gelernt hat bzw. zu wenig und dann eh schon leicht nervös ist.
Da lob ich mir die HIST Prüfungen: Bei jedem Termin sitz der Duchkowitsch da, teilt selber die (eigens ausgedruckten) Prüfungsbögen (auf denen wirklich NUR die Fragen stehen, weder das Datum, noch die Frage nach der Matrikelnummer sind da angeführt :mrgreen: ) aus und wenn irgendwas schief läuft, dann nimmts ers wahrscheinlich auch allein auf seine Kappe. :mrgreen:

_________________
Life is music
Play it louder ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 10:30 
Offline

Registriert: 18.06.2009, 9:19
Beiträge: 159
DrRobot hat geschrieben:
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Fehler mit den Bögen geht auf meine Kappe, ich bin Studienassistent und Tutor bei Prof. Trappel, Prof. Steininger und DDr. Wippersberg. Es war meine erste Prüfungsverantwortung. Ich verstehe ihren Frust, auch ich hätte mich als Studierender in einer solchen Situation geärgert und vielleicht auch beschwert. Fakt ist aber, dass die Ausführungen des Kollegen so nicht ganz stimmen. Zum einen hat man Frau DDr. Wippersberg bereits früher zu kontaktieren versucht, da diese aber unterwegs war, konnte man Sie nicht sofort erreichen, zum anderen möchte ich den Kollegen bitten, diesen bösartigen Zynismus in Zukunft wegzulassen, denn Fehler können jedem von uns passieren, und selten aber doch passieren einem eben auch solche saudummen Fehler. Ein wenig Verständnis wäre vielleicht in einer solchen Situation schon angebracht. Ich denke für meine drei Kollegen und mich ist es auch ohne eine solche, teilweise etwas zu persönliche, definitv nicht konstruktive und in manchen Teilen auch sehr boshafte Kritik schon unangenehm genug, dass das passiert ist.

Außerdem darf man eines nicht vergessen: Sie hatten statt 45 Minuten 60 Minuten Zeit, hatten alle ein und dieselbe Gruppe und schrieben die Prüfung aufgrund der schlechten Lesbarkeit in den hinteren Reihen auf engem Raum, was unter Umständen für einige auch einen Vorteil hätte darstellen können (wenn Sie verstehen was ich meine). Sie können Ihre Ergebnisse anfechten, wie bei jeder anderen Prüfung auch. Was dabei herauskommt kann ich Ihnen leider nicht sagen.

Alles in allem möchte ich mich für den Fehler noch einmal bei allen Betroffenen entschuldigen. Sie haben recht, so etwas sollte nicht passieren. Wenn es passiert muss man allerdings versuchen, das Beste daraus zu machen - und das haben wir, auch wenn wir der Meinung des Kollegen nach noch solche "Kasperln" sind, versucht.

Weiters möchte ich dem Kollegen, der diese bösartige Kritik verfasst hat, wünschen, dass ihm selbst nie ein Fehler in seiner Arbeit passiert, zumindest keiner, der auch eine große Zahl anderer Personen betrifft, denn ein schönes Gefühl ist das wirklich nicht.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Eisner



Ich fühle mich hier jetzt veranlasst, noch einmal auf diesen Beitrag zu antworten:

Es tut mir leid, dass Sie sich durch meinen Beitrag in Ihrer Ehre verletzt fühlen. Das war nie meine Absicht. Weiters verstehe ich, dass auch Studienassistenten nur Menschen sind und solche Fehler passieren können. Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann, ist, dass man das Problem nicht schon früher entdeckt hat. Man druckt doch diese Bögen nicht um 09:28, wenn um 09:30 die Prüfung los geht, sondern zumindest 30 Minuten vor Prüfungsbeginn. Und da sollte es einem schon auffallen, wenn etwas falsch kopiert wurde. Da wäre noch Zeit gewesen, etwas zu ändern...

Aber sei es drum, ich wollte auch nicht die vier Prüfungsaufseher diffamieren (auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht), Sie waren lediglich die (Verzeihung den Ausdruck) "armen Schweine", die nach einer Reihe von Fehlern, Pannen und weiteren unschönen Aktionen den ganzen Frust ertragen mussten.
Ich weiß, dass nicht immer alles ganz so einfach ist, wie es scheint, und ich bin der Überzeugung, andere Studenten denken genauso.
Als Beispiel will ich Ihnen dazu folgende Ergänzung mitteilen, quasi einen "vierten Akt", wenn man so will:
Ich persönlich hatte nach der Prüfung eine Übung am IPKW. Ich beeilte mich, um nicht zu spät zu kommen, und als ich dort ankomme, kommen mir Kollegen entgegen, um mir mitzuteilen, die Einheit falle aus. Kann man als Lehrender nicht eine E-Mail schreiben, wenn man die Einheit ausfallen lässt? Oder ist das so schwer? Völlig egal, ob man krank ist, einen Termin hat oder aus einem anderen Grund nicht kann - ein Mail wäre allenfalls angebracht.
Aber nein, so fahren wieder 30 Studenten unnötig hin und her. Aber wir sind ja nur Studenten, mit uns kann man es ja machen.
Solche Dinge sind es, die mich zutiefst stören und für die ich ganz einfach kein Verständnis habe. Wenn ich zu einem Prüfungstermin komme, will ich auch meinen eigenen Bogen und die vereinbarte Prüfungszeit haben. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn ich zu meiner Übung komme, will ich, dass sie stattfindet. NIcht mehr und nicht weniger.

Ich könnte Ihnen jetzt noch zig solche Geschichten aus meinem Studium erzählen, aber das wird Sie wohl weniger interessieren.
Verständnis ja, endlos aber nicht. Ich will mich noch einmal dafür entschuldigen, dass Sie am Ende die Leidtragenden waren, aber dieses Ereignis hat das Fass einfach zum Überlaufen gebracht.

PS: Trotzdem bin ich der Meinung, dass eine dickere Haut nicht schlecht wäre. Wenn etwas kritikfähig ist, und dass es das war werden Sie ja hoffentlich nicht verneinen, sollte man die Kritik auch annehmen. Ich wurde nie persönlich, und meine "Kosenamen" für Sie sollten eher dem Amüsement der Leserschaft als Ihrer Beleidigung dienen. Trotzdem haben Sie meinen vollsten Respekt, sich hier zu stellen und es "auf Ihre Kappe" nehmen. Dankeschön dafür!

PPS: Das Argument, wir hätten ja durch die Aktion schummeln können (nennen wir das Kind beim Namen) ist für mich überhaupt keine Rechtfertigung. Ich will meine Prüfungen mit einer fairen Chance belegen, und nicht mehr. Jetzt zu sagen: "Ja, aber Sie hatten dadurch ja bessere Chancen" finde ich ungerecht, denn sogar wenn ich von meinem Nachbarn abschreibe, kann ich nicht wissen, ob derjenige Ahnung hat, oder auch nur von seinem Nachbarn abgezeichnet hat. Dieses Argument ist also nicht sehr standhaft. Darüber hinaus hilft mir alles Schummeln nichts, wenn ich den Prozess "Lesen-Nachdenken-Kästchen dazumalen-Lesen-Antworten nicht in einer Minute schaffe. Diese Prüfung war, aus mehreren Gründen, etwas, das nie wieder vorkommen darf. Und obwohl ich sicher bin, positiv zu sein, hielt ich es trotzdem für notwendig, die Story zu veröffentlichen, genau aus diesem Grund. So etwas darf nie wieder passieren, und deshalb sollten es auch alle wissen, was da abgelaufen ist.
Zum Abschluss noch einerseits ein Dank an das Lob an meinem Schreibstil [ :P ], und noch eine förmliche Entschuldigung an die vier "Kasperln" (die natürlich nicht böse gemeint waren)!

Nichts für ungut!


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 11:15 
Offline

Registriert: 02.04.2009, 8:58
Beiträge: 30
ein bisschen satire schadet nie...

ich find die geschichte echt amüsant...und ich glaube man kann davon ausgehen, dass diejenigen die das lesen, wissen dass studienassisten auch nur menschen sind :)


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 13:37 
Offline

Registriert: 28.10.2006, 16:08
Beiträge: 51
Wohnort: Alsergrund
jonny2307 hat geschrieben:

Es tut mir leid, dass Sie sich durch meinen Beitrag in Ihrer Ehre verletzt fühlen. Das war nie meine Absicht. Weiters verstehe ich, dass auch Studienassistenten nur Menschen sind und solche Fehler passieren können. Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann, ist, dass man das Problem nicht schon früher entdeckt hat. Man druckt doch diese Bögen nicht um 09:28, wenn um 09:30 die Prüfung los geht, sondern zumindest 30 Minuten vor Prüfungsbeginn. Und da sollte es einem schon auffallen, wenn etwas falsch kopiert wurde. Da wäre noch Zeit gewesen, etwas zu ändern...



Lieber Kollege,

ich fühle mich nicht in meiner Ehre verletzt, keine Sorge. Es ging mir lediglich darum, dass ich denke, dass der Fehler für mich persönlich unangenehm genug war, als dass ich es danach noch haben muss, öffentlich ins Lächerliche gezogen zu werden. Aber Sie haben schon recht, es ist ihr gutes Recht Kritik an einer solch absolut kritikwürdigen Sache zu üben. Ich möchte auch nicht weiter über die Art und Weise der Kritik diskutieren, das ist ohnehin alles Geschmacks- und Einstellungssache und, da ich selbst ein Verfechter des Pluralismus in jeder Hinsicht bin, finde ich es auch völlig in Ordnung, dass Sie das ganze "witzig" beschreiben wollten. Dennoch muss ich zugeben, wenn es in einer solchen Sache um mich und meine Fehler geht, dann kann mich das schon aufregen, wie es eben auch der Fall war und ich meine, dass ist ebenso etwas Natürliches.

Zum Zeitpunkt zu dem der Fehler bemerkt wurde: Der Fehler wurde bereits um 09:10 beim Zusammenlegen der Bögen durch mich entdeckt, die Bögen an sich kommen aber im Paket von Facultas und ich sah mangels Erfahrung keinen Grund das Paket am Vortag oder morgens um 7 zu öffnen. Ich war überzeugt ich hätte das richtige Dokument an Facultas weitergegeben - bei seiner ersten Prüfungsverantwortung geht einem so Einiges durch den Kopf, vor allem das richtige Zeitmanagement steht am Tag der Klausur im Vordergrund. Nachdem ich also um 09:10 entdeckt hatte, was das Problem ist, lief ich zum Haustechniker um einen Computer zu organisieren, während meine Kollegin die Antwortbögen wieder aussortierte. Der Fehler wurde also viel früher entdeckt, als er verlautbart wurde, es brauchte allerdings kurz Zeit für die "Krisenintervention" und man konnte auch erst laut sagen was Sache ist, wenn alle im Raum sind und nicht wenn die Hälfte noch draußen raucht, am WC oder noch gar nicht in der Nähe des Hörsaals ist. Die Bögen hätte man auch, wenn man das um 8 bemerkt hätte, nicht mehr neu drucken können, weil es doppelseitig bedruckte A3 Bögen sind, in einer Stückzahl, die sich in der Zeit an den Uni-Kopierern niemals hätte neu produzieren lassen. Genau das ist der Punkt der mich eben auch geärgert hat: Für Außenstehende sieht das alles so aus als könne man in Minuten eine viel brauchbarere Lösung aus dem Ärmel schütteln, als jene, die wir dann anboten. Fakt ist aber, das war die einzige Möglichkeit, die wir hatten um die Klausur überhaupt durchzuführen. Ein Abbruch hätte uns ebenso enorme Kritik beschert. Es war so oder so zu spät um alle Bedürfnisse zu befriedigen.

Zu der Sache mit der dicken Haut: Da haben Sie schon recht, aber es ist ja nicht so, dass mir Ihre Kritik eine schlaflose Nacht bescherte, aber wenn mich jemand kritisiert, finde ich es wichtig die Dinge auch aus meiner Sicht zu beschreiben und auf die Kritik einzugehen und folglich auch Kritik an der Kritik zu üben, denn die Möglichkeit sollte man als Kritisierter schon auch nutzen, um Ereignisse für nicht-beteiligte Personen auch so nahe an den Tatsachen, wie möglich, darzustellen.

Mit dem Hinweis darauf, dass die Situation für so Manche/n auch Vorteile gebracht haben könnte, wollte ich nicht darauf anspielen, dass die Prüfung so viel einfacher oder besser war, ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass auch diese unedle Medaille zwei Seiten hat(te).

So, ich denke, ich habe alles gesagt. Ein solcher Fehler wird mir hoffentlich nicht mehr passieren. Ihnen wünsche ich, dass Sie kein weiteres Mal mehr "Opfer" einer solchen Auftragsverfehlung werden müssen und für uns alle zusammen hoffe ich, dass alles glimpflich ausgeht.

Liebe Grüße,

CE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 14:38 
Offline

Registriert: 18.06.2009, 9:19
Beiträge: 159
DrRobot hat geschrieben:
jonny2307 hat geschrieben:

Es tut mir leid, dass Sie sich durch meinen Beitrag in Ihrer Ehre verletzt fühlen. Das war nie meine Absicht. Weiters verstehe ich, dass auch Studienassistenten nur Menschen sind und solche Fehler passieren können. Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann, ist, dass man das Problem nicht schon früher entdeckt hat. Man druckt doch diese Bögen nicht um 09:28, wenn um 09:30 die Prüfung los geht, sondern zumindest 30 Minuten vor Prüfungsbeginn. Und da sollte es einem schon auffallen, wenn etwas falsch kopiert wurde. Da wäre noch Zeit gewesen, etwas zu ändern...



Lieber Kollege,

ich fühle mich nicht in meiner Ehre verletzt, keine Sorge. Es ging mir lediglich darum, dass ich denke, dass der Fehler für mich persönlich unangenehm genug war, als dass ich es danach noch haben muss, öffentlich ins Lächerliche gezogen zu werden. Aber Sie haben schon recht, es ist ihr gutes Recht Kritik an einer solch absolut kritikwürdigen Sache zu üben. Ich möchte auch nicht weiter über die Art und Weise der Kritik diskutieren, das ist ohnehin alles Geschmacks- und Einstellungssache und, da ich selbst ein Verfechter des Pluralismus in jeder Hinsicht bin, finde ich es auch völlig in Ordnung, dass Sie das ganze "witzig" beschreiben wollten. Dennoch muss ich zugeben, wenn es in einer solchen Sache um mich und meine Fehler geht, dann kann mich das schon aufregen, wie es eben auch der Fall war und ich meine, dass ist ebenso etwas Natürliches.

Zum Zeitpunkt zu dem der Fehler bemerkt wurde: Der Fehler wurde bereits um 09:10 beim Zusammenlegen der Bögen durch mich entdeckt, die Bögen an sich kommen aber im Paket von Facultas und ich sah mangels Erfahrung keinen Grund das Paket am Vortag oder morgens um 7 zu öffnen. Ich war überzeugt ich hätte das richtige Dokument an Facultas weitergegeben - bei seiner ersten Prüfungsverantwortung geht einem so Einiges durch den Kopf, vor allem das richtige Zeitmanagement steht am Tag der Klausur im Vordergrund. Nachdem ich also um 09:10 entdeckt hatte, was das Problem ist, lief ich zum Haustechniker um einen Computer zu organisieren, während meine Kollegin die Antwortbögen wieder aussortierte. Der Fehler wurde also viel früher entdeckt, als er verlautbart wurde, es brauchte allerdings kurz Zeit für die "Krisenintervention" und man konnte auch erst laut sagen was Sache ist, wenn alle im Raum sind und nicht wenn die Hälfte noch draußen raucht, am WC oder noch gar nicht in der Nähe des Hörsaals ist. Die Bögen hätte man auch, wenn man das um 8 bemerkt hätte, nicht mehr neu drucken können, weil es doppelseitig bedruckte A3 Bögen sind, in einer Stückzahl, die sich in der Zeit an den Uni-Kopierern niemals hätte neu produzieren lassen. Genau das ist der Punkt der mich eben auch geärgert hat: Für Außenstehende sieht das alles so aus als könne man in Minuten eine viel brauchbarere Lösung aus dem Ärmel schütteln, als jene, die wir dann anboten. Fakt ist aber, das war die einzige Möglichkeit, die wir hatten um die Klausur überhaupt durchzuführen. Ein Abbruch hätte uns ebenso enorme Kritik beschert. Es war so oder so zu spät um alle Bedürfnisse zu befriedigen.

Zu der Sache mit der dicken Haut: Da haben Sie schon recht, aber es ist ja nicht so, dass mir Ihre Kritik eine schlaflose Nacht bescherte, aber wenn mich jemand kritisiert, finde ich es wichtig die Dinge auch aus meiner Sicht zu beschreiben und auf die Kritik einzugehen und folglich auch Kritik an der Kritik zu üben, denn die Möglichkeit sollte man als Kritisierter schon auch nutzen, um Ereignisse für nicht-beteiligte Personen auch so nahe an den Tatsachen, wie möglich, darzustellen.

Mit dem Hinweis darauf, dass die Situation für so Manche/n auch Vorteile gebracht haben könnte, wollte ich nicht darauf anspielen, dass die Prüfung so viel einfacher oder besser war, ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass auch diese unedle Medaille zwei Seiten hat(te).

So, ich denke, ich habe alles gesagt. Ein solcher Fehler wird mir hoffentlich nicht mehr passieren. Ihnen wünsche ich, dass Sie kein weiteres Mal mehr "Opfer" einer solchen Auftragsverfehlung werden müssen und für uns alle zusammen hoffe ich, dass alles glimpflich ausgeht.

Liebe Grüße,

CE



Alles klar. Zumindest haben wir durch diese Aktion jetzt ein bisschen Einblick in das ganze Prozedere bekommen, was ja auch kein Nachteil ist.


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: OEKO - 3.Termin
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 14:42 
Offline

Registriert: 28.10.2006, 16:08
Beiträge: 51
Wohnort: Alsergrund
;) Hoffen wir einfach alle das Beste, vielleicht kann man ja in ein paar Wochen oder Monaten dann darüber schmunzeln ;)


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de