Aktuelle Zeit: 30.09.2014, 17:02

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: SPEZI Sawetz - Prüfungsfragen
BeitragVerfasst: 25.04.2012, 20:38 
Offline

Registriert: 22.09.2011, 14:33
Beiträge: 6
hallo,

ich habe im forum ein wenig gestöbert und einen großteil der genannten prüfungsfragen zusammengeschrieben:

Der Parasympathikus reagiert auf welche Farben
a) Grün, b) Gelb und Orange, c) Blau

Das Stammhirn verfügt über eine grössere Flexibilität als das Grosshirn
Richtig/falsch?/ weiss nicht

Die physisch intensiven Reize werden bewusst wahrgenommen
Richtig/falsch/ weiss nicht

Bei Mittlerem Involvement
a) Strebt man nach Optimierung
b) Will man nur Befriedigung
c) Ist einem der Kauf gleichgültig, Markenunterschiede werden nicht wahrgenommen.

Ein Mensch mit interner Attribution lässt sich mehr von den Medien beeinflussen
Richtig / falsch

Entwicklung des kommunikativen Verhaltens in der richtigen reihenfolge
A) Raumbezogenes Verhalten, Mimik; Gestik, Sprache
B) Raumbezogenes Verhalten, Gestik, Mimik, Sprache
C) Gestik, Raumbezogenes Verhalten, Mimik, Sprache.

Stolz ist eine
a) Primäre Emotion, b) Sekundäre Emotion, c) Hintergrundemotion

Welche Reize widersetzen sich der Habituierung?
.) erotische Reize, .) neue Reize, .) physisch intensive Reize

Welcher primären Emotion liegt Scham zugrunde?
.)Wut, .)Angst, .)Ekel, Furcht, Traurigkeit

Eine Folge der Medienfragmentierung seitens des Publikums ist externe Attribuierung.
.) falsch .) richtig

Die Medienfragmentierung führt in der Massenkommunikation seitens des Publikums in erster Linie
a) zur Zunahme stereotypen und schematisierten Wahrnehmung und Kategorisierung
b) zur Fokussierung auf Details und bewusster Auseinandersetzung mit medialen Inhalten

Risiko des Erwartungsbruches in der Werbung:
a) keine Aktivierung
b) langsame, störanfälliges Verständnis der Botschaft

Neid ist eine
a) primäre Emotion, b) sekundäre Emotion

Mentaler Ereignishorizont bezeichnet die Schwelle
a) zwischen Unbewussten und Bewussten
b) zwischen Gefühlen und Kognition

Der Halo-Effekt als systematische Fehlerquelle bei der Befragung zeichnet sich aus durch
a) Konzentration auf stereotype Merkmale einer Person
b) Konzentration auf herausragende Eigenschaften einer Person

Die Abfrage des Familienstandes und des Geschlechts hat
a) Ordinalskalen-Niveau, b) Nominalskalen-Niveau

Was geschieht in den frühen Phasen der Wahrnehmung?
a) ganzheitliche, schematisierte Wahrnehmung, b) kognitiv reflexive Wahrnehmung

Der zentrale Pfad der Überredung bei persuasiver Kommunikation wie Werbung ist anzuwenden bei:
a) Publikum mit hohem Themen-Involvement, b) Publikum mit niedrigen Themen-Involvement

Duale Codierung beschreibt die gleichzeitige
a) verbale und nonverbale Repräsentation des Erlebten
b) kognitive und emotionale Repräsentation des Erlebten

Stereotype werden
a) als implizite Erwartungsmuster aktiviert, b) als bewusste soziale Schemata aktiviert

Was versteht man unter Information chunk?
a) einzelne Informationsdetails im Kurzzeitgedächtnis
b) miteinander verbundene Informationseinheiten im Kurzzeitgedächtnis

Hohes Produkt-Involvement zeichnet sich dadurch aus, dass
a) die Produkte einer Kategorie solange miteinander verglichen werden, bis die optimale Lösung gefunden wird
b) die Produkte einer Kategorie solange miteinander verglichen werden, bis eine zufrieden stellende Lösung gefunden wird

Was ist ein ungeregelter Regelbruch? Ersatz durch emotional negative Botschaft

Risiko bei Erwartungskonformität
-> keine Aktivierung, ->langsames störanfälliges Verständnis

Der Sympathikus reagiert auf die Farben
-> Rot Orange, -> Blau

Das adaptive Unbewusste reagiert auf
->negative Informationen/Emotionen, -> positive Information/Emotionen

Wo wird das Blut bei Orientierungsreaktion hingepumpt
-> ins Gerhirn, -> in den Körper

Gestaltwahrnehmungsprozesse sind zum überwiegenden Teil
a) kollektiv repräsentiert, b) individuell ausgeformt

hoffe, euch damit auch ein bisschen geholfen zu haben.
weiß jemand die antworten auf die drei letzen fragen? habt ihr noch andere frühere prüfungsfragen?

lg sim-zwei


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPEZI Sawetz - Prüfungsfragen
BeitragVerfasst: 26.04.2012, 6:51 
Offline

Registriert: 22.09.2011, 14:33
Beiträge: 6
Beim zentralen Pfad der Überredung hätte ich a statt b angekreuzt.
Bei der Frage mit der Orientierungsreaktion hätte ich Blut ins Gehirn angekreuzt.

Stimmt das?


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPEZI Sawetz - Prüfungsfragen
BeitragVerfasst: 26.04.2012, 11:39 
Offline

Registriert: 06.11.2011, 9:35
Beiträge: 22
also blut ins gehirn bei der o-reaktion stimmt!

beim andern bin ich mir leider grad auch ned sicher, sorry :(


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPEZI Sawetz - Prüfungsfragen
BeitragVerfasst: 07.05.2012, 12:54 
Offline

Registriert: 03.11.2009, 16:06
Beiträge: 373
Ich habe eine vier, damit hab ich echt nicht gerechnet :/. geht's wem genauso?


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
 Betreff des Beitrags: Re: SPEZI Sawetz - Prüfungsfragen
BeitragVerfasst: 06.03.2013, 16:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.04.2003, 8:55
Beiträge: 812
Heutige SAWETZ PR-Fragen (12 insgesamt, single choice; Antwortmöglichkeiten ähneln dem 1. Posting dieses Threads; daher copy & paste der alten AW-Möglichkeiten)
Wär prima, wenn noch wer ergänzen könnte :D

Das Stammhirn verfügt über eine grössere Flexibilität als das Grosshirn
Richtig/falsch?/

Bei Mittlerem Involvement
a) Strebt man nach Optimierung
b) Will man nur Befriedigung
c) Ist einem der Kauf gleichgültig, Markenunterschiede werden nicht wahrgenommen.

Entwicklung des kommunikativen Verhaltens in der richtigen reihenfolge
A) Raumbezogenes Verhalten, Mimik; Gestik, Sprache
B) Raumbezogenes Verhalten, Gestik, Mimik, Sprache
C) Gestik, Raumbezogenes Verhalten, Mimik, Sprache.

Risiko des Erwartungsbruches in der Werbung:
a) keine Aktivierung
b) langsame, störanfälliges Verständnis der Botschaft

Hohes Produkt-Involvement zeichnet sich dadurch aus, dass
a) die Produkte einer Kategorie solange miteinander verglichen werden, bis die optimale Lösung gefunden wird
b) die Produkte einer Kategorie solange miteinander verglichen werden, bis eine zufrieden stellende Lösung gefunden wird

Der Sympathikus reagiert auf die Farben
-> Rot Orange, -> Blau

Das adaptive Unbewusste reagiert auf
->negative Informationen/Emotionen, -> positive Information/Emotionen

Gestaltwahrnehmungsprozesse sind zum überwiegenden Teil
a) kollektiv repräsentiert, b) individuell ausgeformt
Der peripherer Pfad der Überredung (genaue Frage kenn ich nicht mehr)


Nach oben
 Profil E-Mail senden  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Forum gesperrt Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de