Monatsarchiv: November 2013

Klimawandel und Asylwerber in der ZIB24

Sehr geehrte ZIB-24.00 Redaktion!

In der Ausgabe vom 26. Nov. 2013 der ZIB 24.00 brachten Sie einen Kurzbeitrag über den Fall eines Migranten aus Kiribati, der in Neuseeland bis dato erfolglos um Asyl als Klimaflüchtling angesucht hat. Ich begrüße es sehr, dass Sie über diese Thematik – Folgen des Klimawandels in Ozeanien – berichten. Leider tun Sie dies ohne spezifisches Fachwissen über diese Region. weiterlesen »

Ist der Arabische Frühling noch zu retten?

Der Kommentar ist in leicht veränderter Form in der NZZ vom 31. 10. 2013 erschienen, ebenso auf Qantara und wurde ins Englische und Arabische übersetzt.

Neuerdings gefallen sich Medien darin, den Arabischen Frühling zu Grabe zu tragen, und zwar durchaus auch intellektuellere Blätter. Nachgerade wird ein arabischer Winter heraufbeschworen. „In Ägypten hat Demokratie keine Chance“, kann man lesen oder: „Das Experiment ist vermutlich für längere Zeit gescheitert“.

Dabei ist man in Syrien und Ägypten, in Tunesien und Libyen gerade mitten in der Arbeit, es wird gekämpft und gestorben, aber auch verhandelt. Nichts ist entschieden, in keinem der Revolutionsländer. Aber aus europäischen Mündern tönt es hämisch: „Ihr werdet es ja doch nicht schaffen.“ Warum geben wir ihnen keine Zeit? weiterlesen »