How much data is generated every minute …?

Veröffentlicht unter Web2.0/Bibliothek2.0 | Hinterlasse einen Kommentar

NYT: Why Libraries Are Everywhere in the Czech Republic

PRAGUE — In the age of Amazon and the internet, the idea of going to a public library to borrow a book may seem ever more quaint and old-fashioned in many parts of the world, but one country, at least, is clinging to it tenaciously: the Czech Republic.

There are libraries everywhere you look in the country — it has the densest library network in the world, according to a survey conducted for the Bill and Melinda Gates Foundation. There are more libraries than grammar schools. In fact, there is one library for every 1,971 Czech citizens, the survey found — four times as many, relative to population, as the average European country, and 10 times as many as the United States, which has one for every 19,583 people.

Why so many Czech libraries? Well, for decades they were mandatory — every community, from a big city down to a tiny village, was required by law to have one. The law was enacted in 1919, soon after Czechoslovakia emerged as an independent country. The idea was to promote universal literacy and education after the country was free of the German-speaking Austro-Hungarian Empire. And it worked. …

Siehe http://www.nytimes.com/2016/07/22/world/what-in-the-world/why-libraries-are-everywhere-in-the-czech-republic.html

Veröffentlicht unter Tschechien | Hinterlasse einen Kommentar

wien.orf.at: Per Mausklick in die Nationalbibliothek

Seit Mittwoch können Kultur- und Museumsliebhaber den Prunksaal der Nationalbibliothek auch online bestaunen. Möglich wird das durch die Zusammenarbeit mit Google Arts & Culture by the Google Cultural Institute.

Siehe den Artikel unter: http://wien.orf.at/news/stories/2786703/

Veröffentlicht unter Österreichische Nationalbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

Internet Archive Digital Library

Veröffentlicht unter Internet Archive, Video | Hinterlasse einen Kommentar

Stellenausschreibung LBG: Assistenz im Forschungsmanagement (m/w) – nachgebessert

Die Stellenausschreibung LBG: Assistenz im Forschungsmanagement (m/w), die am 12. Juli 2016 im VÖBBLOG gepostet wurde, wurde mittlerweile nachgebessert. Das Bruttojahresgehalt liegt nun bei 31.000,- EUR. Überzahlung möglich.

Siehe dazu Stellenausschreibung LBG: Assistenz im Forschungsmanagement (m/w)

Veröffentlicht unter Stellenausschreibung | Hinterlasse einen Kommentar

Stellenausschreibung: Wienbibliothek im Rathaus – Leitung Druckschriftensammlung

In der Wienbibliothek im Rathaus wird die Leitung der Druckschriftensammlung ausgeschrieben:

Leiter/in Druckschriftensammlung
MA 9 – Wienbibliothek im Rathaus

Die Ausschreibung erscheint in der MitarbeiterInnenzeitschrift „wien.at aktuell“ des Magistrats der Stadt Wien am 21.07.2016. Die Bewerbungsfrist endet mit 11.08.2016.

Ziele / Aufgaben

Stellenziele

  • Sicherung eines zeitgemäßen, funktionierenden Betriebs gerade im Hinblick auf die
    Nutzungspotenziale der Druckschriftensammlung
  • Bestmögliche Unterstützung der Dienststellenleiter/in im Bereich der Leitbildfortschreibung sowie in grundsätzlichen Fragen der Bibliotheksphilosophie

Hauptaufgaben

  • Gespräche über Ziele und Ergebnisse der Druckschriftensammlung mit der
    Dienststellenleiter/in
  • Führung der Mitarbeiter/innen der Druckschriftensammlung
  • Konzeption, Betrieb und Positionierung der Druckschriftensammlung in der Bibliothekslandschaft, in Forschung und Lehre, sowie in der Öffentlichkeit in Absprache mit der Dienststellenleiter/in
  • Enge Zusammenarbeit mit den anderen Sammlungen und den Digitalen Services („Digitale Bibliothek“)
  • Mitarbeit bei der Umstellung der Bibliothekssoftware (ALMA), Konzeptionierung und Durchführung der Umstellung
  • Eigenständige Budgetverwaltung der Druckschriftensammlung
  • Vertretung der Druckschriftensammlung in einschlägigen nationalen und internationalen Gremien
  • Erstellung des Jahresberichts sowie der vorausschauenden Jahresplanung der Druckschriftensammlung
  • Laufende Aktualisierung der Sammelrichtlinien und Erarbeitung einer
    Sammelstrategie zum weiteren Bestandsaufbau und Bestandsabbau
  • Sichtung und Schätzung von Buchbeständen in Nachlässen
  • Ausbau und Pflege der nationalen und internationalen Kontakte zu verwandten Institutionen, Konsortien und Projekten
  • Konzeption und Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen zur Druckschriftensammlung sowie Konzeption und Durchführung von nationalen und internationalen Ausstellungsprojekten
  • Bibliotheks- und themenspezifische Führungen

Anforderungen hinsichtlich der fachlichen Kompetenz Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stellenausschreibung, Wienbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

ÖNB: Den Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek online besuchen

Seit heute, 20. Juli 2016, kann der Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek online kostenlos, rund um die Uhr und aus aller Welt auf der Google Arts & Culture-Seite besucht werden. Zur Verfügung stehen dafür ein virtueller Rundgang durch das barocke Gesamtkunstwerk, eine Gigapixel-Aufnahme des berühmten Deckenfreskos im Mitteloval und der direkte Zugang zu 40 historischen Druckwerken, die im Original im Prunksaal aufbewahrt werden. Möglich gemacht wurde dieser Online-Gang durch die Zusammenarbeit der Österreichischen Nationalbibliothek mit dem Google Cultural Institute.

Der Prunksaal: ein Gesamtkunstwerk

Der Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek – die ehemalige Hofbibliothek des Habsburgerreiches – wurde unter Kaiser Karl VI. errichtet. Die Pläne zu diesem barocken Gesamtkunstwerk stammen vom Hofarchitekten Johann Bernhard Fischer von Erlach, dessen Geburtstag sich am 20. Juli 2016 zum 360. Mal jährt. Errichtet wurde die Bibliothek von 1723 bis 1726 am Wiener Josefsplatz und ist heute ein Publikumsmagnet mit jährlich rund 200.000 BesucherInnen aus aller Welt.

Für den Online-Gang wurde der Saal, der zu den schönsten Bibliotheken der Welt zählt, mit einer 360-Grad-Spezialfotokamera aufgenommen: dem Google-Street-View-Trolley. Dadurch ist eine virtuelle Rundum-Ansicht des knapp 80 Meter langen Innenraums möglich.

Das Deckenfresko: die Verherrlichung des Kaisers

Die Deckenfresken des Prunksaals stammen vom Hofmaler Daniel Gran, der daran von 1726 bis 1730 arbeitete. Das Fresko in der Kuppelhalle stellt die Apotheose, die „Gottwerdung“, Kaiser Karls VI. dar. Dank der Gigapixel-Aufnahme können alle Interessierten dieses Kunstwerk nun erstmals aus nächster Nähe bewundern: In der Mitte befindet sich der Ruhm Karls VI. mit Pyramide und Lorbeerkranz in der Hand, darunter das goldene Medaillon mit dem Porträt des Kaisers, gehalten von Apollo und Herkules, darunter und an den Seiten reihen sich zahlreiche weitere Symbole für die Herrlichkeit des Hauses Habsburg. Wer genau hinsieht und die Zoom-Funktion nutzt, wird auch die Überreste eines Risses in der Kuppel entdecken, der Mitte des 18. Jahrhunderts aufgetaucht war. Dank aufwändiger Sanierungsarbeiten konnte damals der Einsturz der Bibliothek verhindert werden, die Restaurierung des Kuppelfreskos schloss der Maler Franz Anton Maulbertsch 1769 ab.

Der Prunksaal-Bestand: wertvollste Bücher ab 1501

Der Prunksaal beherbergt heute 200.000 Bücher, die zwischen 1501 und 1850 erschienen sind. Darunter befindet sich die rd. 15.000 Bände umfassende Sammlung des Prinzen Eugen von Savoyen. Für diesen Online-Gang wurden 40 Werke aus dem Prunksaal-Bestand ausgewählt, die als Zeitdokument oder durch ihre Ausstattung besonders bemerkenswert sind. Mit nur einem Klick kommt man von der Basis-Information auf der Google Arts & Culture-Seite direkt zum entsprechenden Eintrag im Online-Katalog der Bibliothek, wo man das gesamte Werk durchblättern und online lesen kann.

Die Bücher decken dabei den gesamten Zeitraum vom 16. bis zum 19. Jahrhundert sowie zahlreiche Genres ab. Zur Auswahl stehen u.a. die Luther-Bibel und eine Bibelausgabe in arabischer Sprache, ein Kochbuch und Werke mit Gesellschaftstänzen der Renaissance, Bilderbücher für Kinder und botanische Lexika, Handbücher zur Geburtshilfe und zum Festungsbau und die Erstausgabe von Goethes Roman „Die Leiden des jungen Werther“.

„Die Österreichische Nationalbibliothek ist die größte Bibliothek dieses Landes und verwahrt über 11 Millionen Objekte in ihren Beständen. Viele Millionen Seiten aus historischen Zeitungen und Büchern, aber auch viele Karten, Notendrucke, Grafiken und Papyri liegen bereits digital vor und können über den Online-Katalog der Bibliothek gefunden und genützt werden. Umso mehr freue ich mich, dass seit heute auch der Prunksaal online erkundet werden kann, das historische Herzstück unserer Bibliothek, die 2018 ihren 650. Geburtstag feiern wird“, sagt Dr. Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek.

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit der Österreichischen Nationalbibliothek. Jeder, der den berühmten Prunksaal zum ersten Mal betritt, ist überwältigt von der wunderbaren Architektur des Raumes und der Schönheit der Deckenfresken. Mit Google Arts & Culture können sich jetzt alle BesucherInnen einen noch besseren Eindruck davon verschaffen.“ Simon Rein, Program Manager Cultural Institute.

Ansprechpartner Google Austria:
Google Austria
Wolfgang Fasching-Kapfenberger
Communications & Public Affairs Manager
E-Mail: google.presse@skills.at

Pressestelle Google Austria
The Skills Group
Christiane Fuchs-Robetin
Christopher Reisinger
Tel.: +43-1-505 26 25-66
E-Mail: google.presse@skills.at

Bildnachweis:
Pressefoto 1 & 2: Google Cultural Institute

https://www.google.com/culturalinstitute/beta/partner/austrian-national-library

Quelle: http://www.onb.ac.at/services/presse_23774.htm

Veröffentlicht unter Österreichische Nationalbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

Stellenausschreibung UB Wien: Angestellte/r

An der Universität Wien (mit 15 Fakultäten, 4 Zentren, rund 188 Studienrichtungen, ca. 9.700 Mitarbeiter/innen und über 92.000 Studierenden) ist ehestmöglich die Position einer/eines Angestellten in der Dienstleistungseinrichtung Bibliotheks- und Archivwesen bis 30.04.2017 zu besetzen.

Kennzahl der Ausschreibung: 6805

Im Arbeitsbereich Formalerschließung der Organisationseinheit Bibliotheks- und Archivwesen der Universität Wien ist die Stelle eines/einer Angestellten des gehobenen Bibliotheksdienstes auf die Dauer der Abwesenheit eines Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin zu besetzen.

Beschäftigungsausmaß: 20 Stunden/Woche.
Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §54 VwGr. IIIa
Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben:

Ihr Aufgabenbereich umfasst die Katalogisierung aller Arten von Druckschriften, E-Ressourcen sowie sonstigen Informationsträgern nach dem Regelwerk im EDV-System sowie Durchführung von Datenkorrekturen im Zuge der Systemumstellung von Aleph 500 auf Alma.

Ihr Profil: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stellenausschreibung, UB Wien | Hinterlasse einen Kommentar

Stellenausschreibung UB Wien: Angestellte/r

An der Universität Wien (mit 15 Fakultäten, 4 Zentren, rund 188 Studienrichtungen, ca. 9.700 Mitarbeiter/innen und über 92.000 Studierenden) ist ehestmöglich die Position einer/eines Angestellten in der Dienstleistungseinrichtung Bibliotheks- und Archivwesen bis 03.12.2017 zu besetzen.

Kennzahl der Ausschreibung: 6787

Im Arbeitsbereich Universitätsbibliothek/Hauptbibliothek – Abteilung Entlehnung/Lehrbuchsammlung der Organisationseinheit Bibliotheks- und Archivwesen der Universität Wien ist die Stelle eines/einer Angestellten des bibliothekarischen Fachdienstes auf die Dauer der Abwesenheit einer Mitarbeiterin zu besetzen.

Beschäftigungsausmaß: 40 Stunden/Woche.
Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §54 VwGr. IIa
Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Stellenausschreibung, UB Wien | Hinterlasse einen Kommentar

Eiscremecontainer für den Bibliotheksbau

Luminous ‘Micro-Library’ Was Built Out of Used Ice Cream Containers

Talk about up-cycling. More than 2,000 plastic ice cream containers were recycled into the porous, translucent facade of the Taman Bima Microlibrary in Bandung, Indonesia.

Siehe dazu http://www.curbed.com/2016/7/14/12159824/modern-library-architecture-recycle-indonesia

http://inhabitat.com/microlibrary-built-with-2000-recycled-ice-cream-buckets-tackles-illiteracy-in-indonesia/

Veröffentlicht unter Bibliotheksbau | Hinterlasse einen Kommentar