TOP 20 des VÖBBLOG im Juli 2015

Im Juli 2015  gab es ins­ge­samt 20.156 total views. Da wir einige Tage wegen tech­nsi­cher Probleme off­line waren, ist das ein ganz gutes Ergebnis. Die fol­gen­den Post wur­den am öftes­ten direkt angesehen:

  1. Stellenausschreibung UB Wien: Angestellte/r
  2. The Washington Post: Where are the books? Libraries under fire as they shift from print to digital
  3. haftgrund.net: Nationalbibliothek als Horrorbibliothek? Antworten auf einen Pressebericht
  4. ÖNB: Sensationsfund in der Schoellerbank: Öster­rei­chi­sche Nationalbibliothek erhält ver­lo­ren geglaubte Abschiedsbriefe von Mary Vetsera
  5. OÖLB: «Österreich-Ungarns letz­ter Krieg 1914-1918″ online
  6. Magazin der Öster­rei­chi­schen Nationalbibliothek 1 / 2015 online
  7. Die Presse: Ein Bahnhof ohne Züge [Leserkritik an ÖNB]
  8. Stellenausschreibung ÖNB: BibliothekarIn (20 h/Woche)
  9. Joachim Losehand: Was bringt das neue Urheberrecht für Bildung, Wissenschaft, Archive?
  10. Computerwelt: Urheberrechtsnovelle: Alle Seiten sind mit Entwurf unzufrieden
  11. iRights.info: EU-Parlament ver­ab­schie­det Reda-Bericht: Panoramafreiheit bleibt, Leistungsschutz draußen
  12. Weitere Kommentare der ande­ren zum Thema Urheberrecht im Standard
  13. Begutachtungsentwurf zu einer Urheberrechts-Novelle 2015 versandt
  14. Praktikum an der Bibliothek des Öster­rei­chi­schen Historischen Instituts in Rom
  15. Max Kaiser: Austrian Books Online. A Public Private Partnership bet­ween the Austrian National Library and Google
  16. BIBCOMIC 299: der mono­chrome Gummi-Hundertwasser
  17. futurezone: URHEBERRECHTSNOVELLE - Festplattenabgabe kommt im Schnelldurchlauf
  18. BIBCOMIC 297: Leichen pflas­tern sei­nen Weg
  19. Der Standard: Leistungsschutzrecht wird Google laut Experten stärken
  20. Neues zur Urheberrechtsnovelle 2015: Leistungssschutzrecht der Presseverlage vor­erst draussen
Veröffentlicht unter VÖBBLOG | Hinterlasse einen Kommentar

Wienbibliothek - Objekt des Monats August 2015: Ein armenischer Wien-Führer aus dem Jahr 1829

Armenier waren unter den Kaufleuten und Über­set­zern, die in der Frühen Neuzeit zwi­schen dem Osmanen- und Habsburgerreich ihren Geschäften nach­gin­gen, beson­ders stark ver­tre­ten. Als Über­brin­ger gehei­mer Informationen waren ihre Aktivitäten auch für die obers­ten Hofstellen inter­es­sant. So wun­dert es nicht, dass Wien schon in der zwei­ten Hälfte des 17. Jahrhunderts zu einem wich­ti­gen arme­ni­schen Zentrum wurde - man denke an Johannes Diodato, der nicht nur als ers­ter Kaffeesieder der Stadt Berühmtheit erlangte, son­dern auch Patriarch der in Wien ansäs­si­gen Armenier war.

Einen wich­ti­gen Impuls erfuhr das arme­ni­sche Kulturleben durch die Über­sied­lung der «öster­rei­chi­schen» Mechitaristen von Triest nach Wien im Jahre 1810. Wie im vene­zia­ni­schen Stammkloster auf der Insel San Lazzaro wur­den auch in dem Kloster am Spittelberg eine wert­volle Bibliothek sowie ein Museum ein­ge­rich­tet und das Studium ori­en­ta­li­scher Sprachen gezielt geför­dert. Hier war es auch, dass Franz Werfel die Recherchen für sei­nen berühm­ten Roman «Die vier­zig Tage des Musa Dagh» anstellte.

Von der Spinnerin am Kreuz zum Theseustempel

Die seit 1811 im Wiener Mechitaristenkloster betrie­bene Buchdruckerei war für die Produktion des literarisch-intellektuellen Rüstzeugs des Ordens zustän­dig. Einer der ers­ten (und viel­leicht schöns­ten) Drucke in arme­ni­scher Sprache, der aus der Wiener Offizin her­vor­ging, ist der Wien-Führer «Beschreibung der kai­ser­li­chen Residenzstadt Wien» (Storegroit’iin kay­sera­nist k’agak’in Venneyi, 1829), der aus der Feder eines gewis­sen Michael Vets’matean stammt. …

Siehe den gesam­ten Artikel unter http://www.wienbibliothek.at/aktuelles/objekt-des-monats-august15.html

Veröffentlicht unter Wienbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

BIBCOMIC 304: Das Schweigen der Lämmer

http://bibcomic.blogspot.co.at/2015/08/das-schweigen-der-lammer.html

Veröffentlicht unter Humor | Hinterlasse einen Kommentar

Prof. Robert Darnton hält Eröffnungsvortrag am österreichischen Bibliothekartag

Am Dienstag, 15. September 2015, wird im Hauptgebäude der Universität Wien der Eröffnungsabend des öster­rei­chi­schen Bibliothekartags stattfinden.

Als Festvortrag spricht Professor Robert Darnton, Leiter der Universitätsbibliothek der Harvard University,  zum Thema «Libraries, Books, and the Digital Future» (in eng­li­scher Sprache).

Zu Robert Darnton:

Beiträge zu Robert Darnton im VÖBBLOG:

Siehe: https://bibliothekartag2015.univie.ac.at/rahmenprogramm/eroeffnungsabend/

Veröffentlicht unter Bibliothekartag | Hinterlasse einen Kommentar

ÖNB: Sensationsfund in der Schoellerbank: Österreichische Nationalbibliothek erhält verloren geglaubte Abschiedsbriefe von Mary Vetsera

Im Safe der Schoellerbank wurde bei einer Archivrevision ein Verwahrstück aus dem Jahr 1926 ent­deckt: Eine unbe­kannte Person hatte in einem Ledereinband zahl­rei­che Lebensdokumente, Briefe und Fotografien der Familie Vetsera depo­niert, dar­un­ter Abschiedsbriefe von Mary Vetsera aus dem Jahr 1889, die bis­lang als ver­nich­tet gal­ten. Diese his­to­risch bedeut­sa­men Dokumente zur Tragödie von Mayerling kamen nun als Dauerleihgabe an die Öster­rei­chi­sche Nationalbibliothek.

Sensationsfund Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nachlässe/Autographen, Österreichische Nationalbibliothek | 1 Kommentar

Wienbibliothek Neuerwerbung Juli 2015: Nachlass Hedwig Pistorius

Eine wich­tige Bestandsgruppe der Handschriftensammlung bil­den die Hinterlassenschaften von Theater- und Filmgrößen. Bei den Schauspielern des 20. Jahrhundert sind bei­spiels­weise die Sammlung Käthe Dorsch, die Papiere Adrienne Gessners im Nachlass Ernst Lothar oder die Nachlässe Josef Meinrad, Hans Moser und Helmut Qualtinger zu nen­nen, bei den Regisseuren und Theaterdirektoren ragt der Nachlass Max Reinhardt her­vor. 2014 kam ein klei­ne­rer, aber bedeu­ten­der Bestand dazu: Der sechs Archivboxen umfas­sende Nachlass der Burgschauspielerin Hedwig Pistorius (1906–2004), der mit sei­nem Schwerpunkt auf der Zeit des Nationalsozialismus eine ergie­bige Quelle zur öster­rei­chi­schen Zeitgeschichte darstellt. …

Siehe: http://www.wienbibliothek.at/bestaende-und-sammlungen/handschriftensammlung/neuerwerbungen/index.html

Veröffentlicht unter Nachlässe/Autographen, Wienbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

BIBCOMIC 303: Vom Winde verweht

http://bibcomic.blogspot.co.at/2015/07/vom-winde-verweht.html

Veröffentlicht unter Humor | Hinterlasse einen Kommentar

Adrien Brody in ‹The Library Book›

Jameson First Shot in asso­cia­tion with Kevin Spacey’s Trigger Street Productions pres­ents ‹The Library Book› star­ring Adrien Brody.
Like and share Travis Calvert’s short film, the Jameson First Shot 2015 win­ner for the United States

via  https://www.facebook.com/wirlesen.org?

Veröffentlicht unter Video | Hinterlasse einen Kommentar

Versenden von Postkarten aus AKON/ÖNB

Veröffentlicht unter Österreichische Nationalbibliothek, Web2.0/Bibliothek2.0 | Hinterlasse einen Kommentar

Kinderbücher

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar