AARON SWARTZ Fellowship

The Vera and Donald Blinken Open Society Archives (Blinken OSA), one of the initiators of the open Access movement intends to award a fellowship each year to promising young technology expert, scholar or activist working at the intersection of humanities, social sciences and technology studies or technological solutions. The fellowship is especially intended for those, with or without degree, who have strong practical skills in developing technological tools to make knowledge and data broadly available to the public; who have an interest in challenging information management practices in libraries and archives; who are ready to contribute to building innovative visual taxonomies or catalogs based on unorthodox ideas; and who can challenge the control of information by governments and publishers to promote civil liberties and online activism.

The Aaron Swartz fellowship is focused on two sub-areas of research in 2016/2017: (1) demonstrating conclusions that can be drawn for information professionals, conflicting areas that are arising between the state of the art concepts and civil liberties in terms of access to information,(2) proofs of concept on authenticating digital documents for legal evidence and validation of research in the networked environment of information. …

Mehr dazu unter http://www.osaarchivum.org/press-room/announcements/AARON-SWARTZ-Fellowship

Veröffentlicht unter Open Access | Hinterlasse einen Kommentar

Stellenausschreibung Bundesstaatliche Pädagogische Bibliothek beim Landesschulrat für Niederösterreich

Die Expositur der Bibliothek an der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich in Baden verstärkt ihr Team und sucht eine/en Referentin/Referenten im Bibliotheksdienst (v2/1, Vollzeit).

Der Link zur Ausschreibung: http://www.lsr-noe.gv.at/index.php/ausschreibungen.html  – Bewerbungsfrist: 1.6.2016

Veröffentlicht unter Stellenausschreibung, Universitätsbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

Fortbildungsseminar für Forschungsdaten und e-Infrastrukturen (6.-9.6.2016, Wien)

4-tägige e-Infrastructures Austria Veranstaltung von 6.-9. Juni 2016 an der Universität Wien. Programm online!

Webseite und Registrierung: e-seminar.univie.ac.at

e-Infrastructures Austria veranstaltet von 6. bis 9. Juni 2016 ein 4-tägiges Fortbildungsseminar für Forschungsdaten und e-Infrastrukturen zur Unterstützung von VertreterInnen aus Bibliotheken, Forschungsservices und IT-Services beim Aufbau von institutionellen Repositorien und forschungsunterstützenden Services.

Die angebotenen Vorträge decken technische, organisatorische und rechtliche Themen ab. Sie bilden eine Ergänzung zu bestehenden Ausbildungsmöglichkeiten und fördern den Wissensaustausch in den Bereichen Forschungsdatenmanagement und Workflows von Forschungsprozessen und digitaler Archivierung.

Nach Möglichkeit richtet sich das Fortbildungsseminar vor allem an Personen der Partnerinstitutionen aus den Bereichen des Bibliothekswesens, der Forschungsservices sowie der IT-Services, die außerdem längerfristig mit dem Aufbau von institutionellen e-Infrastrukturen und Forschungsdatenmanagementservices betraut sein werden und daher auch in weiterer Folge als Kontaktpersonen fungieren.

Im Anschluss an die Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden eine Teilnahmebestätigung.

Die einzelnen Module werden fast ausschließlich von mindestens zwei Vortragenden geleitet und moderiert. Jede Einheit dauert 90 Minuten, wobei 30 Minuten für Diskussionen vorbehalten sind. Sämtliche Schulungsunterlagen werden nach dem Fortbildungsseminar elektronisch und mit freier Lizenz zur Verfügung gestellt.

Sowohl die Veranstaltung als Ganzes, als auch die einzelnen Module werden im Anschluss evaluiert. Teilnehmende werden daher gebeten, einen Online-Fragebogen auszufüllen.

Quelle: http://e-infrastructures.at/home/aktuelles-detail/article/e-seminar-fuer-den-professionellen-umgang-mit-forschungsdaten/

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Hinterlasse einen Kommentar

Deutschlandradio: Büchernarrenschiffe – Sammler und ihre Bibliotheken

Der Umgang mit Büchern führt zum Wahnsinn? Aber nein! Es ist die Pforte zum Glück, meinen Büchersammler. Eine Ortsbesichtigung bei Büchernarren und ihren Schätzen.

Karl Lagerfelds Bibliothek in Paris umfasst über 300.000 Bände, vor allem über Mode und Kunst. Peter Sodann, Ex-„Tatort“-Kommissar, hat Bücher gesammelt, die von 1945 bis 1989 in der DDR erschienen sind und weiß nicht mehr, wohin damit. …

Siehe http://www.deutschlandradiokultur.de/buechernarrenschiffe-sammler-und-ihre-bibliotheken.974.de.html?dram:article_id=351800

Veröffentlicht unter Literaturhinweis | Hinterlasse einen Kommentar

Präsentation von AKsearch.Beta (21.6.2016, Wien)

Die AK Bibliothek Wien lädt Sie zur Präsentation von AKsearch.Beta ein. Es handelt sich dabei um die erste öffentlich zugängliche Version des von VuFind abgeleiteten Discovery Systems, das zukünftig den noch aktiven Aleph OPAC der AK Bibliothek Wien ablösen soll.

Die Präsentation findet am 21. Juni 2016 um 15:00 Uhr in der AK Bibliothek Wien statt. Wer Lust und Zeit hat, kann am späteren Nachmittag bzw. frühen Abend gerne noch am 2. VuFind-Stammtisch teilnehmen.

Um Raum und Lokalität planen zu können, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis spätestens 12.06.2016.

Weitere Infos und das Anmeldeformular finden Sie unter dem folgenden, etwas sperrigen Link:

Kollegiale Grüße aus der AK Bibliothek Wien,
Michael Birkner

Veröffentlicht unter AK-Bibliothek, Suchmaschine | Hinterlasse einen Kommentar

Workshop „Metadata Management – the way to Open Science“ (Wien, 22. Juni 2016)

Ort: Universität Wien, Aula am Campus

Datum und Uhrzeit: 22. Juni, 2016, , 9 bis 17h

Im Rahmen des Projekts e-infrastructures austria hat sich das Cluster I „Metadatenkomplex aus nicht-technischer und technischer Sicht“ intensiv mit unterschiedlichen Aspekten vom Umgang mit Metadaten hinsichtlich Repositorien beschäftigt. Einige der Ergebnisse werden am 22. Juni präsentiert.

Erfreulicherweise konnten zusätzlich weitere internationale ExpertInnen gewonnen werden. Deshalb werden sämtliche Vorträge auf Englisch gehalten.

Programm Weiterlesen

Veröffentlicht unter Katalogisierung, Repository, Veranstaltung, Wissenschaft | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erweiterte Version der „Empfehlungen für die Umsetzung von Open Access in Österreich/Recommendations for the Transition to Open Access in Austria“ veröffentlicht!

Nachdem am 15.11.2015 die erste Version publiziert wurde, die die Empfehlungen der ExpertInnengruppe „National Strategie“ des Open Access Network Austria (OANA) darstellt (http://dx.doi.org/10.5281/zenodo.33178) wurde heute via Zenodo eine erweiterte Fassung inkl. diverser Ergänzungen seitens der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) veröffentlicht (http://dx.doi.org/10.5281/zenodo.51799).

Veröffentlicht unter Mitteilung, Open Access | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Empfehlungen für die Integration von Open Educational Resources an Hochschulen in Österreich veröffentlicht!

In Hinblick auf die Erstellung und Verwendung von Lehr- und Lernmaterialien an Hochschulen spricht sich der Verein Forum neue Medien in der Lehre Austria für eine größtmögliche Verwendung bzw. Erstellung von „offenen Bildungsressourcen“ (abgeleitet vom englischen Begriff „Open Educational Resources – OER“) aus.

Gemeinsam mir Vertreterinnen und Vertretern des Wissenschaftsministeriums, der Vereinigung Österreichischer  Bibliothekarinnen und Bibliothekare, des OANA-Netzwerkes und des Wissenschaftsfonds FWF hat der Verein Empfehlungen für die Integration von Open Educational Resources an Hochschulen in Österreich ausgearbeitet. Diese Empfehlungen liegen nun als PDF-Dokument unter einer CC-BY Lizenz vor und stehen hier zum Download bereit.

Am 17. Mai 2016 wurden die Empfehlungen im Rahmen des Forum Lehre der Österreichischen Hochschulkonferenz präsentiert. Die Präsentation finden Sie hier.

Offene Bildungsressourcen zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur kostenfrei im Web zur Verfügung stehen, sondern darüber hinaus auch frei verwendbar und im besten Falle auch modifizierbar sind. Da Urheberrechtsinhaberinnen und -inhaber (also in der Regel die Autorinnen und Autoren von Lehr- und Lernmaterialien) um Erlaubnis gefragt werden müssen, bevor Materialien im Unterricht eingesetzt bzw. modifiziert und wiederveröffentlicht werden können, wurde dazu eine Reihe von Lizenzmodellen eingeführt. Vertiefende Informationen zu OER finden sich hier.

Im deutschsprachigen Raum ist der Einsatz der Creative-Commons-Lizenzen weit verbreitet. Einige Sammlungen von offenen Bildungsressourcen oder Plattformen zur Verbreitung dieser werden durch entsprechende Lizenzierungsmodelle unterstützt, um die spätere Nutzung so einfach wie möglich zu machen.

Als vertiefende Lektüre empfehlen wir die „Ist-Analyse zu freien Bildungsmaterialien (OER)“ welche kostenlos heruntergeladen werden kann.

Quelle: Forum Neue Medien Austria

Veröffentlicht unter Mitteilung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Kurier über kulinarische Buchhandlungen

Ein Klagenfurter Buchhändler lädt zu literarischen Dinners und will so Konkurrent Amazon ein Schnäppchen schlagen. …

http://kurier.at/genuss/eine-buchhandlung-in-der-man-auch-bewirtet-wird/200.255.138

Veröffentlicht unter Verlagswesen/Buchhandel | Hinterlasse einen Kommentar

Webinar zu Datamanagementplänen (26.5.2016)

OpenAIRE und EUDAT bieten ein Webinar zu Datamanagementplänen am Donnerstag den 26. Mai um 14h an.

Infos und Registrierung unter https://www.openaire.eu/events/eventdetail/397/53|54|55|56|57|58/research-data-management-an-introductory-webinar-from-openaire-and-eudat

Veröffentlicht unter Veranstaltung | Hinterlasse einen Kommentar