Südtiroler Kulturgüterkatlaog

Von der Website:

Die Katalogisierung der Kulturgüter Südtirols – Ein Projekt zur digitalen Erfassung und Katalogisierung der Südtiroler Kunst- und Kulturgüter

Einheitlichkeit in der Vielfalt

Das Projekt wurde 2003 von der Abteilung Deutsche Kultur und Denkmalpflege initiiert. Ziel war die einheitliche Erfassung und Katalogisierung der in Südtirol bestehenden beweglichen Kulturgüter zur Erhaltung des Kulturerbes. Um der gesamten Kulturlandschaft in ihrer Vielfältigkeit gerecht zu werden, wurden die vorhandenen Inventarisierungsprogramme, Arbeitsabläufe, die Art und Anzahl der Objekte der sammelnden Institutionen wie Museen, Denkmalämter und Kirchen erhoben und in einem Anforderungsprofil zusammengefasst. Die angekaufte Software ermöglicht nun die Inventarisierung nach den vereinbarten Standards und die Ausgabe der Daten im Internet.

Der digitale Katalog

Das Ergebnis ist ein digitaler Katalog aller Südtiroler Kulturgüter, der zweisprachig zugänglich ist und sowohl den gesetzlichen Mindestvorgaben als auch internationalen Normen entspricht.

Die Kulturgüter-Datenbank

In einer zentralen Kulturgüter-Datenbank werden die Daten über Internetverbindung von den Museen eingespeist. Diese Datenbank befindet sich noch im Aufbau. Für eine einheitliche Katalogisierung und eine spätere Auffindbarkeit der Daten wurden Wortlisten für einzelne Bereiche erstellt, z.B. für Objektbezeichnungen, Orte, Hersteller, Material, Technik und Motiv. Das Portal der Kulturgüter Südtirols bietet den BürgerInnen unterschiedliche Informationsebenen an und ist Ausgangsbasis für die Entwicklung weiterer Angebote.

Dieser Beitrag wurde unter Internationales veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *