Napoleon als Kunsträuber

«Napoleon und Europa - Traum und Trauma» heißt eine Großausstellung, die in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen ist. Zeitgleich mit die­ser spek­ta­ku­lä­ren Schau bringt der Böhlau-Verlag ein Buch über den sys­te­ma­ti­schen Kunstraub her­aus, den Napoleons Truppen in ganz Europa ver­an­stal­tet haben. …

Dazu das Ö1-Kulturjournal, 28.12.2010: http://oe1.orf.at/artikel/265659

KunstraubBénédicte Savoy:
Kunstraub. Napoleons Konfiszierungen in Deutschland und die euro­päi­schen Folgen
Mit einem Katalog der Kunstwerke aus deut­schen Sammlungen im Musée Napoléon
Böhlau 2011, 529 S.
ISBN 978-3-205-78427-2

Von der Verlagswebsite: Zwischen 1794 und 1811 beschlag­nahmt das zuerst revo­lu­tio­näre, spä­ter kai­ser­li­che Frankreich im Namen der Freiheit und des Fortschritts der Künste viele tau­send Kunstwerke und Bücher in den besieg­ten Ländern Europas. Die Studie beschreibt die Formen und Folgen der fran­zö­si­schen Kunsteroberungen in Deutschland und Wien und lässt die Hauptakteure auf bei­den Seiten zu Wort kom­men. Der Band wid­met sich zunächst dem Schicksal der beschlag­nahm­ten Werke in Frankreich und geht dann der Frage nach, inwie­weit die Aneignungspolitik des fran­zö­si­schen Siegers im deutsch­spra­chi­gen Raum zur Ausbildung eines Bewusstseins für das eigene Kulturerbe beige­tra­gen hat.

Die bei­lie­gende CD-Rom rekon­stru­iert die spek­ta­ku­läre Louvre-Ausstellung von 1807-1808, in der über 700 Werke aus­ge­stellt waren, die Dominique-Vivant Denon, «das Auge Napoleons», in Danzig, Berlin, Potsdam, Kassel, Braunschweig, Wien und Schwerin beschlag­nahmt hatte.

Zur Ausstellung:

Dieser Beitrag wurde unter Bibliotheksgeschichte, Internationales, Kulturgüterschutzrecht, Restitution veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>