Tagung: Angriff auf die historische Erinnerung (15.-17.5.2009)

Arbeitskreis kritischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare im Renner-Institut KRIBIBI (http://www.renner-institut.at/kribibi.htm) ladet zum Seminar

Angriff auf die historische Erinnerung

Politische Strategien mit antidemokratischen, rechtsextremen, geschichtsrevisionistischen, rassistischen, antisemitischen und weltverschwörerischen Inhalten bedienen sich einer Vielfalt traditioneller und moderner Medien. Damit sind auch Bibliotheken als klassische Orte der Informationsvermittlung herausgefordert. Wie gehen Bibliothekarinnen und Bibliothekare mit jenen Tendenzen um, die unter dem Vorwand der „Meinungsfreiheit“ die Demokratie missbrauchen?

Termin

Freitag, 15.Mai 2009, ab 17.30 Uhr, bis Sonntag, 17.Mai 2009, 14.00 Uhr

Orte

Auftaktveranstaltungen am Freitag, 15.5.2009 ab 17.30 Uhr:
Veranstaltungszentrum des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes: Altes Rathaus – Innenhof, Zugang: Wipplingerstraße 6-8 oder Salvatorgasse 7, 1010 Wien (Buslinien 1 A, 2 A, 3 A Station Hoher Markt)

Tagung: Renner-Institut, Ziegelzimmer
Eingang: Gartenhotel Altmannsdorf, Hoffingergasse 26-28, 1120 Wien (U 6 Station Schöpfwerk)

Leitung

Heimo GRUBER (Büchereien Wien) und Niki STARITZ (UB Wien – Fachbereichsbibliothek Soziologie und Politikwissenschaft)

PROGRAMM

Freitag, 15. Mai 2009

Die Auftaktveranstaltungen finden im Veranstaltungszentrum des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW) statt: Altes Rathaus – Innenhof, Zugang Wipplingerstraße 6-8 oder Salvatorgasse 7, 1010 Wien

  • 17.30 Uhr
    Heribert SCHIEDEL (DÖW) stellt die Arbeit des Dokumentationsarchivs desösterreichischen Widerstandes vor – Führung durch das DÖW
  • 19.30 Uhr
    Erinnerung als Widerstand? Zur Aktualität von Literatur über die Shoa Podiumsdiskussion mit Erich HACKL, Doron RABINOVICI, Susanne SCHOLL und Renate WELSH – Moderation: Siglinde BOLBECHER (Theodor Kramer Gesellschaft)(gemeinsam veranstaltet mit dem Dokumentationsarchiv des österreichischenWiderstandes, der Österreichischen Gesellschaft für Kulturpolitik und der Theodor Kramer Gesellschaft)

Samstag, 16. Mai 2009 (Renner-Institut)

  • 9.00 Uhr
    Begrüßung und Vorstellungsrunde
  • 9.30 Uhr
    Heribert SCHIEDEL (DÖW): Zwischen Macht und Kriminal – Rechtsextremismus in Österreich Geschichte, Strukturen, Erfolgsbedingungen und (Gegen-)Strategien
  • 12.00 Uhr
    Mittagessen
  • 13.30 Uhr
    Roman SCHWEIDLENKA (LOGO ESO.INFO Steiermark): Runenmagier, Außerirdische und Weltverschwörer, Rechte Esoterik und ihre literarische Verbreitung
  • 15.30 Uhr
    Ines AFTENBERGER (Graz): „…und er zog selbst Furchen für andere“ (Leopold Stocker – Verlag).  Verlage als rechtsextreme AkteurInnen in Österreich
  • 17.00 Uhr
    Drei Workshops zu den jeweiligen Themenbereichen der Referate
  • 18.30 Uhr
    Abendessen

Sonntag, 17. Mai 2009 (Renner-Institut)

  • 9.00 Uhr
    Berichte aus den Workshops
  • 10.00 Uhr
    Fazit – Seminarkritik
  • 11.00 Uhr
  • Programmplanung für das Herbstseminar 2009
  • 12.00 Uhr
    Mittagessen
  • 14.00 Uhr
    Ende der Tagung

Kontakt, Informationen, Anmeldung:

Heimo Gruber (KRIBIBI-Koordinator), Büchereien Wien, Erdbergstraße 5-7, 1010 Wien

E-mail: heimo.gruber@wien.gv.at Tel.: 01/71134-03160 und 01/5132193

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.