Wienbibliothek: «Die schwarze Frau» darf wieder spuken… (7.4.2011)

Aus dem Archiv zurück auf die Bühne - ein Publikumshit des Vormärz fei­ert Auferstehung. Vortrag und kon­zer­tan­ter Querschnitt

Begrüßung: Thomas Aigner, Leiter der Musiksammlung
Vortrag und kon­zer­tan­ter Querschnitt: Texte und musi­ka­li­sche Bearbeitung von Alice Christine Waginger. Es sin­gen Cornelia Hübsch, Alice Christine Waginger, Christian Graf und Clemens Kerschbaumer unter Begleitung der musi­ka­li­schen Leiterin des Projekts, Nelly LiPuma, am Flügel der Musiksammlung.
Anschließend Brot und Wein

Die musi­ka­li­sche Volkskomödie «Die schwarze Frau» von Carl Meisl und Adolph Müller sen., Opernparodie auf «La dame blan­che» von François Adrien Boieldieu, wurde nach ihrer Uraufführung 1826 im Theater in der Josefstadt zum Publikumshit und begrün­dete die Karriere des legen­dä­ren Komikers Wenzel Scholz. Die Darstellung ihrer Wiederauferstehung aus dem Archiv der Wienbibliothek, ihrer literatur- und musik­wis­sen­schaft­li­chen Bedeutung, ihres Bezugs zum imma­te­ri­el­len Kulturerbe «Wiener Dudler» und der Elemente der Parodie auf «La dame blan­che» wird ver­bun­den mit der kon­zer­tan­ten Vorstellung musi­ka­li­scher Highlights.

7. April 2011
Musiksammlung der Wienbibliothek, Loos Räume
Bartensteingasse 9, 1. Stock, 1010 Wien
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt frei, Anmeldung per eMail an oeffentlichkeitsarbeit@wienbibliothek.at erbe­ten!

Quelle: http://www.wienbibliothek.at/veranstaltungen-und-ausstellungen/veranstaltungen/dieschwarzefrau.html

Dieser Beitrag wurde unter Musikbibliothek, Veranstaltung, Wienbibliothek veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>