Das barocke Thesenblatt (Ausstellung Stift Göttweig)

Ma_009In der Frühen Neuzeit war es üblich, Doktoratsprüfungen mit einer Disputation, einem vor Publikum geführ­ten gelehr­ten Streitgespräch abzu­neh­men. Die mit einem präch­tig gestal­te­ten Bildteil aus­ge­stat­te­ten Thesenblätter dien­ten dazu, Gegenstand, Zeitpunkt und Ort der Disputation öffent­lich bekannt zu machen.

In ihrer reich illus­trier­ten Form han­delt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um eine genuin katho­li­sche Praxis. An pro­tes­tan­ti­schen Universitäten blieb es auch wäh­rend des 17. und 18. Jahrhunderts wei­ter­hin üblich, die Disputation mit einem rein typo­gra­phisch gestal­te­ten Großfolioplakat mit klei­ner Vignette anzukündigen. …

Siehe dazu: http://www.gssg.at/gssg/displayExhibitions.do

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellung, Bilder / Grafik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *