Kurier: Die Uni-Bibliothek [Wien] im Test

Sieben Millionen Bücher an einem Ort. Der KURIER tes­tete die Bibliothek auf der Hauptuni. Das Motto: Lesen, ler­nen, flirten.

Von klas­si­schen Büchern bis hin zu aktu­el­len Magazinen - Fans des geschrie­be­nen Worts sind in Wien gut auf­ge­ho­ben: Allein die größte Uni-Bibliothek am Doktor-Karl-Lueger-Ring besitzt fast sie­ben Millionen Werke in ihren Archiven. Etwa 2000 Bücher wer­den pro Tag ent­lehnt. Tausende Studenten nut­zen Wiens Lesesäle zur Prüfungszeit zu Lernzwecken: «Ich kann mich hier ein­fach bes­ser kon­zen­trie­ren als zu Hause», sagt Psychologie-Student Matthias. Wie gut Angebot, Ausstattung und Co. wirk­lich sind, hat der KURIER an der Hauptuni getestet.

«Ich hätte gar nicht gewusst, dass man Bücher vor­be­stel­len muss», sagt Katharina, Lehramt-Studentin. Erst nach einer geführ­ten Einschulung konnte die erste Entlehnung begin­nen. Für den KURIER-Test suchen wir nach «Pädagogik» und bekom­men mehr als 20.000 Ergebnisse. Ein Klick auf das zweite Buch in der Liste und es ist bestellt - der Startschuss für die Bibliotheksmitarbeiter, es aus dem Keller zu holen. In drei Stunden liegt es am Ausgabeschalter bereit und ist für vier Wochen entlehnbar. …

Der ganze Artikel: http://kurier.at/nachrichten/wien/4309601.php

Dieser Beitrag wurde unter UB Wien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>