Rezension zu: NS-Provenienzforschung an österreichischen Bibliotheken

Auf loo­ted art und in der Zeitschrift «Informationsmittel für Bibliotheken»  ist eine Rezension von Manfred Komorowski zu

Bauer, Bruno, Christina Köstner-Pemsel und Markus Stumpf (Hrsg.): NS-Provenienzforschung an öster­rei­chi­schen Bibliotheken: Anspruch und Wirklichkeit (Schriften der Vereinigung Öster­rei­chi­scher Bibliothekarinnen und Bibliothekare 10). Wolfgang Neugebauer Verlag GesmbH: Graz-Feldkirch 2011, 542 Seiten, ISBN: 978-3-85376-290-5

erschie­nen.

 … Herausgeber und Autoren haben uns einen gelun­ge­nen Über­blick über den momen­ta­nen Stand der Suche nach NS-Raubgut in den wich­tigs­ten öster­rei­chi­schen Bibliotheken gege­ben. Allen betei­lig­ten Provenienzforschern dient der Sammelband aber auch als „Einführungs- und Nachschlagewerk“ (S. 14). Das Buch ist ohne Zweifel ein wei­te­rer wich­ti­ger Baustein zur Ermittlung von NS-Raubgut (5) in ehe­dem groß­deut­schen Bibliotheken und damit zugleich auch zur deutsch-österreichischen Bibliotheksgeschichte der NS-Zeit.

Ganze Rezension unter

Zum Buch: http://www.univie.ac.at/voeb/publikationen/schriften-der-voeb/band-10-ns-provenienzforschung/

Dieser Beitrag wurde unter Literaturhinweis, Provenienzforschung, Restitution veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>