Ergebnisse der Datenerhebung zur Digitalisierung in europäischen Kulturerbe-Institutionen im Zuge des Projekts ENUMERATE

ENUMERATE ist ein von der Europäischen Kommission finanziertes Projekt. Sein hauptsächliches Ziel ist es, gesicherte statistische Daten zur Digitalisierung und Bewahrung von Kulturgut in Europa sowie den Zugangsmöglichkeiten zu diesem zu erheben. Bisher existierten statistische Daten über digitalisiertes Kulturgut in Europa nur in Schätzungen und weit verstreut. Für die Europäische Kommission, viele Institutionen und Akteure im Kulturbereich gab es bisher  kaum gesicherte Grundlagen für strategische Entscheidungen über Investitionen im Bereich der Digitalisierung von Kulturgut. Durch die Ergebnisse des Projekts ENUMETRATE soll die Qualität und Verfügbarkeit von Informationen zu digitalisiertem Kulturgut maßgeblich verbessert werden.

Mehr unter: http://www.enumerate.eu/de/ueber_enumerate/

In den Monaten Februar bis März 2012 wurde im Rahmen des Projekts die erste online-Datenerhebung in den  Mitgliedstaaten der Europäischen Union  durchgeführt (siehe hier). Es sind fast 2000 Fragebögen eingelangt, knapp 100 kamen aus Österreich.

Eine  Auswertung auf europäischer Ebene liegt nun vor.

Ein paar Beispiele aus den Ergebnisse: ca. 83% der Institutionen besitzen digitale Sammlungen, durchschnittlich 3,3% der Vollzeitbeschäftigten in Kulturerbe-Einrichtungen sind mit Digitalisierung befasst.

Der gesamte  Report ist auf der ENUMERATE Website zu finden:

Nationale Koordination  in Österreich:
Irene Hyna, BMUKK, Abt. IV/5,  Informationsmanagement
irene.hyna@bmukk.gv.at

via Mail

Dieser Beitrag wurde unter Digitalisierung, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *