Der Standard: Digitales Navigieren mit alten Karten

Vor 500 Jahren wurde der Kartograf Gerardus Mercator geboren – Symposium in Wien verfolgt sein Erbe bis in die Gegenwart: GPS wäre ohne ihn undenkbar …

Beim 30. Symposium der International Map Collectors‘ Society zu Ehren des Geografen (siehe Wissen) will man nicht allzu sehr darauf pochen, was den antiquarischen Mercator in Wien ausmacht. So besitzt etwa das Globenmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek ein von ihm gefertigtes Paar aus einem Erd- und einem Himmelsglobus aus den Jahren 1541 und 1551. Und andererseits besaß Mercator bereits damals eine Vorstellung davon, wie Österreich zu dieser Zeit ausgesehen hat. Sein Kartenblatt Austria archiducatus beruht dabei auf den Inputs des etwas älteren Wolfgang Lazius.  ….

Ganzer Artikel: http://derstandard.at/1345165460805/Digitales-Navigieren-mit-alten-Karten

Web: http://www.mercator-500.at/

Dieser Beitrag wurde unter Landkarte, Österreichische Nationalbibliothek, Veranstaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *