APA: Breites E-Medienangebot an Vorarlberger Bibliotheken

Öffent­li­che Bibliotheken erwei­tern Angebot an E-Books und digi­ta­len Medien

Bregenz (OTS/VLK) - Immer mehr Leserinnen und Leser nut­zen die Angebote im Bereich der E-Medien. Das E-Book erfreut sich stei­gen­der Beliebtheit. Diesem Trend ent­spricht das Land Vorarlberg in Kooperation mit dem Bibliotheksverband Vorarlberg und der Medienstelle der Diözese und stat­tet die Vorarlberger Öffent­li­chen Bibliotheken im Rahmen der Mediathek Vorarlberg mit einem brei­ten E-Medienangebot aus, infor­miert Landesrätin Andrea Kaufmann.

Das Land Vorarlberg ver­fügt über ein her­vor­ra­gend aus­ge­bau­tes öffent­li­ches Bibliotheksnetz. 95 Öffent­li­che Bibliotheken und 10 Ludotheken ver­fü­gen ins­ge­samt über knapp 930.000 Medien, über 102.700 ein­ge­schrie­bene Benutzer/-innen, über 900.000 Besucher/-innen und täti­gen über 2,3 Millionen Entlehnungen pro Jahr, im Schnitt 6,4 Entlehnungen pro Einwohner. Insgesamt nut­zen in Vorarlberg 27,8 Prozent der Bevölkerung die öffent­li­chen Bibliotheken; der öster­rei­chi­sche Schnitt liegt bei 12,6 Prozent. «Bibliotheken unter­stüt­zen die Menschen beim lebens­lan­gen Lernen und ver­mit­teln Informationskompetenz», sagt Landesrätin Kaufmann: «Sie för­dern zudem die Freude am Lesen sowie eine sinn­stif­tende und kreative Freizeitgestaltung.»

Mediathek Vorarlberg 

Das Angebot der Öffent­li­chen Bibliotheken umfasst neben Kinder- und Jugendliteratur, Belletristik und Sachbücher zu ver­schie­dens­ten Themenbereichen auch Zeitschriften, DVDs, Hörbücher, Spiele und Musik. Ergänzend dazu soll nun die «Mediathek Vorarlberg» mit einem brei­ten Angebot an E-Books und ande­ren digi­ta­len Medien (e-videos, e-audio und e-papers) ergänzt wer­den. In den Grundbestand wur­den bis jetzt 50.000 Euro inves­tiert. Derzeit befin­den sich über 4600 digi­tale Medien in der Mediathek, die lau­fend, groß­teils mit Neuerscheinung, erwei­tert wird. Kinder- und Jugendliteratur und auch die Belletristik wird zusätz­lich zum erwei­ter­ten digi­ta­len Angebot wei­ter­hin als «Bücherbestand» in den Bibliotheken zu fin­den sein.

Die Mediathek steht rund um die Uhr 365 Tage im Jahr offen und möchte mit ihrem Angebot mög­lichst viele Menschen ansprechen. «Zugleich», so Landesrätin Kaufmann, «bie­tet die Mediathek einen wert­vol­len Beitrag zum Lebenslangen Lernen.» Die ein­zige Nutzungsbedingung für die Mediathek ist der Besitz einer gül­ti­gen Jahreskarte in einer der teil­neh­men­den Vorarlberger Öffent­li­chen Bibliotheken. Mit einem Tablet-PC, einem PC oder Laptop, einem E-Reader oder einem Smartphone kön­nen die User das Angebot an E-Medien ein­fach und unkom­pli­ziert nutzen.

Gute Zusammenarbeit zwi­schen Land und Bibliotheksverband

Für die Einrichtung der Onleihe in den Öffent­li­chen Bibliotheken Vorarlbergs wur­den umfang­rei­che Vorarbeiten durch den Bibliotheksverband Vorarlberg geleis­tet. Die Teilnahme an der «Mediathek Vorarlberg» steht allen inter­es­sier­ten Öffent­li­chen Bibliotheken in Vorarlberg offen. Im ers­ten Anlauf neh­men bereits 70 der rund 90 Bibliotheken am Online-Verbund teil, wei­tere Bibliotheken wol­len zu einem spä­te­ren Zeitpunkt ein­stei­gen. «Es ist das Ziel, einen Großteil der Vorarlberger öffent­li­chen Bibliotheken von Beginn an für die Teilnahme an der ‹Mediathek Vorarlberg› zu gewin­nen,  damit der Verleih von E-Books mög­lichst flä­chen­de­ckend in ganz Vorarlberg erfol­gen kann», so Susanne ÖSterle vom Bibliotheksverband Vorarlberg.

Offizieller Start der «Mediathek Vorarlberg» ist am Montag, 15. Oktober 2012 um 17.00 Uhr in der Bücherei in Göfis im Rahmen der Startveranstaltung zu «Öster­reich liest». Mehr Informationen unter www.oesterreichliest.at und www.bvv.bvoe.at.

Quelle: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20121011_OTS0249/breites-e-medienangebot-an-vorarlberger-bibliotheken

Dieser Beitrag wurde unter eBook, öffentliche Bücherei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>