Ein Ausweis für viele Bibliotheken

LPA - Zum Südtiroler Tag der Bibliotheken am 20. Oktober 2012 fällt der Startschuss für den Südtiroler Leseausweis, der es den Inhabenden ermög­licht, in zahl­rei­chen Bibliotheken Medien aus­zu­lei­hen. Teßmann-Direktor Johannes Andresen, und der Direktor im Landesamt für Bibliotheken und Lesen, Volker Klotz, haben den neuen Ausweis bereits heute (19. Oktober) Landesrätin Sabina Kasslatter Mur vorgestellt.

Teßmann-Direktor Andresen und Bibliotheksamtsleiter Klotz stell­ten heute LRin Kasslatter Mur den neuen Leseausweis vor

Für die Landesrätin ist Südtiroler Leseausweis ist ein gro­ßer und wich­ti­ger Schritt auf dem Weg in Richtung einer gemein­sa­men Bibliothek Südtirol: «Mit die­sem Ausweis wird Nutzerfreundlichkeit groß­ge­schrie­ben, da künf­tig für ver­schie­dene Bibliotheken nicht mehr unter­schied­li­che Leseausweise benö­tigt wer­den, son­dern ein ein­zi­ger genügt, gleich­zei­tig aber die Auswahl der zur Verfügung ste­hen­den Bücher zunimmt.»

Der Direktor im Landesamt für Bibliotheken und Lesen, Volker Klotz, betonte, dass bereits mehr als 30 Bibliotheken mit im Boot seien und jede Woche wei­tere hinzu kämen. «Die aktu­elle Liste aller betei­lig­ten Bibliotheken kann auf der Homepage der Landesbibliothek ein­ge­se­hen wer­den unter», so der Leiter der Landesbibliothek «Dr. Friedrich Teßmann», Johannes Andresen.

Die Bildungs- und Kulturlandesrätin und die Führungskräfte des Bibliothekswesens spra­chen auch über das gemein­same Projekt der Südtiroler Bibliotheken, der Landesbibliothek «Dr. Friedrich Teßmann» und dem Amt für Bibliotheken und Lesen in der deut­schen Landeskulturabteilung: die «Bibliothek Südtirol», einer ver­netz­ten Bibliothekslandschaft mit einem viel­fäl­ti­gen pro­fes­sio­nel­len Serviceangebot bauen.

Der Südtiroler Leseausweis wurde als Baustein für diese gemein­same Bibliothek bezeichnet: Ohne sich jeweils neu ein­schrei­ben zu müs­sen, könn­ten alle Leserinnen und Leser der teil­neh­men­den Bibliotheken in allen ange­schlos­se­nen Bibliotheken Medien aus­lei­hen. Parallel dazu werde daran gear­bei­tet, die Ausleihe auch optio­nal über die Bürgerkarte zu ermöglichen. Zudem sei alles dafür vor­be­rei­tet, zu einem spä­te­ren Zeitpunkt die ita­lie­ni­sche Bibliothekslandschaft in das Projekt zu integrieren.

Der Südtiroler Leseausweis wurde von der Landesbibliothek «Dr. Friedrich Teßmann» und dem Landesamt für Bibliotheken und Lesen in Zusammenarbeit mit Alpin GmbH, Bibliotheksverband Südtirol, DABIS GmbH, OCLC GmbH sowie der Landesabteilung Informationstechnik ver­wirk­licht. Die Liste der betei­lig­ten Bibliotheken fin­det sich auf der Teßmann-Homepage unter www.tessmann.it/ (Südtiroler Leseausweis).

Quelle: http://www.provinz.bz.it/lpa/285.asp?redas=yes&aktuelles_action=4&aktuelles_article_id=406864

Dieser Beitrag wurde unter Südtirol veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>