Onlineumfrage: Ermittlung typischer Nutzerprofile einer online verfügbaren Buchgeschichte

Im Namen des Lehrstuhls für Buchwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin möchte ich Sie bit­ten, an der Umfrage „Ermittlung typi­scher Nutzerprofile einer online ver­füg­ba­ren Buchgeschichte“ teil­zu­neh­men. Sie dient dazu, Erkenntnisse für das Projekt „Eine digi­tale Geschichte des Buches“ zu gewinnen.

Die Erlanger Buchwissenschaft kon­zi­piert in Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek München und der Fachinformationsplattform b2i eine Geschichte des Buches, die gezielt die Darstellungsmöglichkeiten des Internets ein­be­zieht. Diese Form der Buchgeschichte ist daher nicht linear auf­ge­baut, son­dern arbei­tet mit vier the­ma­ti­schen Schwerpunkten. Die Hypertextstruktur bie­tet Verknüpfungen inhalt­li­cher wie zeit­li­cher Art und kann mul­ti­me­diale
Elemente ein­be­zie­hen. Dadurch ist ein Einblick in das gesamte Buchsystem ab Erfindung des Buchdrucks möglich.

Eine digi­tale Buchgeschichte in die­ser Form gibt es noch nicht. Damit sie best­mög­lich die Bedürfnisse poten­ti­el­ler Nutzer erfüllt, wer­den wir Ihnen Fragen zu Ihrem Nutzungsverhalten beim wis­sen­schaft­li­chen Arbeiten im Internet stel­len und fra­gen, wel­che Inhalte und Funktionen Ihnen bei Onlinequellen wich­tig sind. Der fol­gende Fragebogen wurde vom Lehrstuhl für Buchwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie dem Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin erstellt.

Die Umfrage ist bis zum 31. März 2010 unter fol­gen­dem Link abruf­bar:
http://tiger.ibi.hu-berlin.de/digibuch/

Unter allen Teilnehmern ver­lo­sen wir zehn Amazon-Gutscheine im Wert von je 20 Euro. Hinterlassen Sie uns dazu bitte Ihre eMail-Adresse. Selbstverständlich wer­den alle Ihre Daten anonym behandelt.

Um eine mög­lichst breite Streuung zu erhal­ten, wird die Umfrage über ver­schie­dene Netzwerke ver­teilt. Sich dar­aus erge­bende Doppeltsendungen bit­ten wir zu entschuldigen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Mit freund­li­chen Grüßen
Elke Greifeneder

Quelle: via Mailingliste inetbib

Dieser Beitrag wurde unter Altes Buch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.