Veranstaltung 50 Jahre Österreichische Mediathek und maa-Symposium in Wien, 27. und 28. Oktober 2010

Das Programm:

27. Oktober 2010, UNESCO World Day for Audiovisual Heritage
Technisches Museum Wien · Mariahilferstraße 212, 1140 Wien · Festsaal

Festveranstaltung 50 Jahre Österreichische Mediathek

Um Anmeldung bis 18. 10. 2010 wird gebeten: gabriele.froeschl@mediathek.at, Tel.: 01/597 36 69 – 53

10.30 Begrüßung

  • Sektionschef Dr. Michael P. Franz (Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur)
  • Mag. Gabriele Eschig (Generalsekretärin der Österreichischen UNESCO-Kommission)
  • Pio Pellizzari (IASA, Vice President)
  • Dr. Johanna Rachinger (Generaldirektorin Österreichische Nationalbibliothek)
  • HR Dr. Gabriele Zuna-Kratky (Direktorin Technisches Museum Wien mit Österreichischer Mediathek)
  • HR Dr. Rainer Hubert (Leitung Österreichische Mediathek)

11.15 Festvortrag
Univ. Prof. Dr. Gerhard Jagschitz

11.45 – 12.00 Kaffeepause

12.00 – 13.15 1. PANEL: AV-Nationalarchive: Deutschland, Schweiz, Österreich
Moderation: Gabriele Zuna-Kratky (Direktorin Technisches Museum Wien mit Österreichischer Mediathek)

  • Jörn Sieglerschmidt (Deutsche Digitale Bibliothek, BAM Deutschland)
  • Pio Pellizzari (Fonoteca Nazionale Svizzera, Lugano)
  • Rainer Hubert (Österreichische Mediathek, Wien)

13.15 – 14.15 Mittagspause

14.15 – 15.30 2. PANEL: Digitaler Content im Internet
Moderation: Siegfried Steinlechner (ORF)

  • Max Kaiser (Österreichische Nationalbibliothek): Aktuelle Initiativen der Österreichischen Nationalbibliothek: Austrian Books Online und Europeana
  • Jörn Sieglerschmidt (Deutsche Digitale Bibliothek): Ubiquitaet und Kommunikation. Der Platz der Deutschen Digitalen Bibliothek in der virtuellen Welt des Internets
  • Gabriele Fröschl (Österreichische Mediathek): Digitale Edition im Internet – Möglichkeiten und Chancen für AV-Archive am Beispiel der Österreichischen Mediathek

15.30 – 16.00 Kaffeepause

16.00 – 17.45 3. PANEL: Digitalisierung und Langzeitarchivierung von Video-Materialien
Moderation: Dietrich Schüller (Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften)

  • Franz Pavuza (Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften): Detailprobleme und Lösungen aus dem Digitalisierungs-Alltag eines kleinen Videoarchivs
  • Christoph Bauer (ORF): Digitale Archivierung im ORF – Statusbericht
  • Hermann Lewetz (Österreichische Mediathek): Professionelle Videodigitalisierungslösung für den Zweck der Langzeitarchivierung und digitalen Verwendung durch Einsatz von Standards und Open Source an der Österreichischen Mediathek

17.45 – 18.15 Kaffeepause

18.15 – 19.00 FILMPRÄSENTATION: Fernsehfilm zum 50-Jahre Jubiläum der Österreichischen Mediathek
Ein Film von Siegfried Steinlechner nach einer Idee von Rainer Hubert

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Medien Archive Austria. Oktober 2010

28. Oktober 2010 Technisches Museum Wien · Mariahilferstraße 212, 1140 Wien · Festsaal
maa-Symposium

9.00 – 11.00 1. PANEL: Digitale Archive
Moderation: Christiane Fennesz-Juhasz (Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften)

  • Susanne Fröhlich (Österreichisches Staatsarchiv): Digitale Archivierung im Österreichischen Staatsarchiv – Ein Statusbericht
  • Hubert Johannes Stigler (Center for Information Modeling in the Humanities, Head): Think global, act local – Kernstrategien von Digitalen Archiven am Beispiel einer webbasierten Verwaltungsstruktur für wissenschaftliche, digitale Ressourcen
  • Pio Pellizzari (Fonoteca Nazionale Svizzera, Lugano): Kontrolle und Kataloge. Über ein praktisches Beispiel für Online-Verfügbarkeit von Tondokumenten
  • N.N. (metamagix, BMI): Das Mauthausen Survivors Documentation Project des Archivs der KZ Gedenkstätte Mauthausen. Perspektiven auf Katalog, Usability und Zugriff

11.00 – 11.30 Kaffeepause 11.30 – 13.00 2. PANEL: Visualisierungen
Moderation: Elke Murlasits (Multimediale Sammlungen Universalmuseum Joanneum)

  • Thomas Ballhausen (Filmarchiv Austria): „Was nicht in unseren Archiven ist, existiert nicht.“ – Katalogdarstellungen im Film zwischen Wunsch und Wahn
  • Wolfgang Jochum (Spectralmind): Semantische Visualisierung von Audioarchiven
  • Martin Reinhart: Der tönende Potemkin. Zur Rekonstruktion einer verschollenen Tonfilmversion des russischen Stummfilmklassikers „Panzerkreuzer Potemkin“

15.00 Führungen

Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Liebiggasse 5, 1010 Wien)
Österreichische Mediathek (Gumpendorfer Straße 95, 1060 Wien)

Quelle: http://medienarchive.at/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=39&Itemid=46

Dieser Beitrag wurde unter Digitalisierung, Veranstaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *