Wien 1365, eine Universität enststeht (ÖNB-Ausstellung ab 6.3.2015)

http://www.wien1365.at/

Veröffentlicht unter Ausstellung, Österreichische Nationalbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

Spiegel online: Terroristen im Irak: IS-Fanatiker verwüsten Mossuls Museen

Der Hass der IS-Dschihadisten macht auch vor unschätz­ba­ren Kunstschätzen kei­nen Halt. In der ira­ki­schen Stadt Mossul haben die Terroristen erst die Bibliothek und nun das Museum gestürmt. Sie hin­ter­lie­ßen eine Spur der Verwüstung. …

Neben dem Museum von Mossul haben die Dschihadisten in den ver­gan­ge­nen Tagen auch die his­to­ri­sche Bibliothek der Stadt gestürmt. Die Schätzungen über das Ausmaß der Zerstörungen gehen aus­ein­an­der. Erste Augenzeugen spra­chen von 8000 ver­brann­ten Büchern, der Leiter der Bibliothek sagte gegen­über der Zeitung «al-Rai», dass mög­li­cher­weise mehr als 100.000 Bücher und Manuskripte unwie­der­bring­lich ver­nich­tet wur­den - dar­un­ter Exemplare, die auf der Raritätenliste der Unescoste­hen.

Nach Angaben von Augenzeugen sol­len die Dschihadisten die Bibliothek Anfang der Woche gestürmt haben. Anschließend hät­ten sie die Bücher auf einem gro­ßen Haufen gesam­melt und ange­zün­det. Studenten der Universität sol­len gezwun­gen wor­den sein, die Bücherverbrennung mitanzusehen. …

Siehe den gan­zen Artikel unter http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-is-museen-in-mossul-verwuestet-a-1020685.html

Veröffentlicht unter Desastermanagement, Internationales | Hinterlasse einen Kommentar

Kurier: «Wem soll ich Geld wegnehmen?» Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) über Leopold Museum, Ticketsteuer und Bundestheater.

Ein Interview mit dem Kulturminister im Kurier zu den aktu­el­len Themen:

… Apropos Finanzen: Im Zuge der Steuerreform soll die Mehrwertsteuer auf Tickets, Bücher und Zeitungen erhöht wer­den. Werden Sie sich wehren?

Dem Kulturbereich darf kein Geld weg­ge­nom­men wer­den. Diskutabel wäre ein­zig, wenn ich auf­grund der Mehreinnahmen durch die Steuer mehr Geld für die Förderung von Kunst und Kultur bekomme. …

Siehe das ganze Interview: http://kurier.at/kultur/kunst/josef-ostermayer-wem-soll-ich-geld-wegnehmen/116.087.697

Auch zum Bundesmuseengesetz, das novel­liert wer­den soll und auch für die ÖNB gilt, gibt es Informationen:

… Künftig wird es nicht nur bei den Bundesmuseen, son­dern auch bei der Nationalbibliothek zwei Geschäftsführer geben kön­nen. Der Vertrag von Generaldirektorin Johanna Rachinger läuft Ende 2016 aus. Es ist anzu­neh­men, dass Ostermayer eine Doppelgeschäftsführung aus­schreibt – wie zuletzt beim Museum Moderner Kunst. Rachinger meint gegen­über dem KURIER, dass sie damit kein Problem habe.

Zudem wird fest­ge­hal­ten, dass „unent­gelt­li­che ver­trag­li­che Zuwendungen“ an ein Bundesmuseum oder an die ÖNB nicht unbe­dingt ins Bundeseigentum über­ge­hen müs­sen: Es kön­nen auch  die Institutionen bedacht wer­den.  „Wir schaf­fen Rechtssicherheit und Rechtsklarheit“, so Ostermayer. „Wir gehen davon aus, dass damit die Bereitschaft für Schenkungen steigt.“

Der Begutachtungsentwurf: RIS - Begutachtungsentwürfe - BEGUT_COO_2026_100_2_1075541

Veröffentlicht unter Bibliotheksrecht, Österreichische Nationalbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

«Call»: Arbeitsgruppen des Open Access Network Austria (OANA) 2015/2016 zu besetzen

Zentraler Punkt des letz­ten OANA-Kernteamtreffens waren Vorschläge zur Weiterführung bzw. Neugründung von OANA-Arbeitsgruppen für die nächs­ten ca. 12 - 15 Monate.

Diese sind nunmehr:

AG OA Einbindung von WissenschafterInnen: http://www.oana.at/arbeitsgruppen/einbindung-von-wissenschafterinnen/

Weiterführung der beste­hende Arbeitsgruppe, ggf. mit Refokussierungen;

Koordinatoren: Michael Nentwich (ÖAW), Michael.Nentwich@oeaw.ac.at  / Michael Strassnig (WWTF), michael.strassnig@wwtf.at

AG OA Publikationskosten: http://www.oana.at/arbeitsgruppen/finanzierung-von-open-access/

Weiterführung der beste­hende Arbeitsgruppe mit Fokus auf a) Erhebung, Administration und Umwidmung von Publikationskosten, b) Koordination der Verhandlungen mit den Verlagen; Koordinator: Falk Reckling (FWF), falk.reckling@fwf.ac.at

AG OA Urheberrecht

neue Arbeitsgruppe, Vorschläge für ein wis­sen­schafts­freund­li­che­res Urheberrecht; Koordinator: Wolfgang Nedobity (UNIKO); Wolfgang.Nedobity@uniko.ac.at

AG OA Nationale Strategie

neue Arbeitsgruppe, Entwurf einer natio­na­len Open Access Strategie; Koordinator: Peter Seitz (BMWFW); Peter.Seitz@bmwfw.gv.at

AG Open Access und Scholarly Communication

wie kann Open Access (inkl. Open Science) die wis­sen­schaft­li­che Kommunikation lang­fris­tig ver­än­dern inkl. Behebung der­zei­ti­ger Defizite; Koordinator: Peter Kraker (Open Knowledge Foundation), peter.kraker@tugraz.at

Wir bit­ten um Anmeldung bis zum 31.03.2015 unter Angabe von: Name, Institution, Funktion, Arbeitsgruppe. Die Anmeldung bitte per Email an eva.scherag@fwf.ac.at; falk.reckling@fwf.ac.at und Koordinator(en) der jewei­li­gen Arbeitsgruppe.

Selbstverständlich kön­nen auch noch wei­tere Arbeitsgruppen vor­ge­schla­gen wer­den. Dazu bitte ein E-mail mit einer kurze Begründung an: falk.reckling@fwf.ac.at

Die Teilnahme an den AGs ist nicht auf einen bestimm­ten Personenkreis begrenzt, es soll­ten aber Angehörige der OANA-Mitgliedsorganisationen sein. Begründete Ausnahmen von der Regel sind mög­lich. Für wei­tere Grundsätze denen die AGs fol­gen soll­ten - siehe Protokoll.

Quelle: Falk Reckling & Eva Scherag

Veröffentlicht unter Mitteilung, Open Access | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Stellenausschreibung ÖNB: MitarbeiterIn für die Digitalisierungsinititiativen ANNO und ALEX

Für die Abteilung Digitale Services suchen wir zum Eintritt per 1.4.2015 befris­tet bis 31.12.2016 eine/n engagierte/n

MitarbeiterIn für die Digitalisierungsinititiativen ANNO und ALEX (38,5h/Woche)

Ihre Aufgaben

  • Vorbereitung und Verwaltung der zu digi­ta­li­sie­ren­den Objekte
  • Laden und Kontrolle der gelie­fer­ten Daten
  • Kommunikation mit unse­ren KooperationspartnerInnen, Dienstleistern und BenutzerInnen
  • Betreuung der Homepage von ANNO und ALEX inkl. Verfassen von Beiträgen für ANNOdazumal
  • Mitarbeit bei Digitalisierungsprojekten und admi­nis­tra­ti­ven Aufgaben

Unsere Anforderungen Weiterlesen

Veröffentlicht unter ANNO - ALEX, Digitalisierung, Österreichische Nationalbibliothek, Stellenausschreibung | Hinterlasse einen Kommentar

Alexis Arnold: Crystallized Books

Ein Projekt des kali­for­ni­schen Künstlers Alexis Arnold:

The Crystallized Book Series addres­ses the mate­ria­lity of the book ver­sus the text or con­tent of the book, in addi­tion to com­men­ting on the vul­nera­bi­lity of the prin­ted book. The crystals remove the text and trans­form the books into aes­the­tic, non-functional objects. The books, fro­zen with crys­tal growth, have become arti­facts or geo­lo­gic spe­ci­mens imbued with the history of time, use, and nost­al­gia. The series was promp­ted by repea­tedly fin­ding boxes of dis­car­ded books, by the onset of e-books, and by the shut­te­ring of bookstores.

Mehr Fotos unter http://www.alexisarnold.com/#/new-gallery-1/

Siehe auch: http://www.thisiscolossal.com/2015/02/crystallized-book-sculptures/

Veröffentlicht unter Kunst | Hinterlasse einen Kommentar

Die Presse: Lampe fiel von Decke: WU-Bibliothek geräumt

Teile des Library and Learning Centers sind bis auf Weiteres gesperrt. Schon zum drit­ten Mal gibt es Probleme mit einem WU-Gebäude. …

http://diepresse.com/home/bildung/universitaet/4670845/Lampe-fiel-von-Decke_WUBibliothek-geraeumt

Die WU berich­tet dazu:

Dienstagmittag hat sich im Lesebereich der Bibliothek ein Lampenkörper gelöst. Es ent­stand kein Personenschaden. Die WU hat sämt­li­che Bereiche des Gebäudes, in denen diese Lampen mon­tiert sind bis auf wei­te­res aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Nach ers­ten Einschätzungen han­delt es sich bei der Ursache um mensch­li­ches Versagen, da mög­li­cher­weise fal­sches Material zur Aufhängung ver­wen­det wurde. Die aus­füh­rende Firma und die Bauaufsicht, deren Aufgabe die Kontrolle der aus­füh­ren­den Unternehmen war, wer­den jeden­falls in die Pflicht genom­men.
Ein Gutachter und die aus­füh­rende Firma sind bereits vor Ort, um die genaue Schadensursache und Maßnahmen zur Behebung zu ermitteln.

Die in die­ser Woche statt­fin­den­den Prüfungen fin­den statt. Die WU stellt den Studierenden für Lernzwecke Räumlichkeiten im Hörsaalzentrum zur Verfügung. Dazu wurde an alle Studierende eine Mail mit wei­te­ren Details versendet.

ORF-Meldung mit Foto: http://wien.orf.at/news/stories/2696428/

Der Kurier dazu: http://kurier.at/chronik/wien/wu-bibliothek-und-bueros-wurden-evakuiert/116.087.051

Veröffentlicht unter Bibliotheksbau, UB der WU Wien | Hinterlasse einen Kommentar

Kurier: Geburtstagsfeier einer Straße

ORF III setzt der Wiener Ringstraße zum 150-Jahr-Jubiläum ein fil­mi­sches Denkmal. …

Ausstellungen

Zahlreiche Museen wid­men sich 2015 dem Ringstraßen-Jubiläum.

  • Zu modern für die erste Reihe – zur Baugeschichte der Secession: Secession, 19. 3. – 11.  10.
  • Ringstraße – ein jüdi­scher Boulevard: Jüdisches Museum, Dorotheergasse, 25. 3.–4. 10.
  • Vom Werden der Wiener Ringstraße: Wienbibliothek im Rathaus, 30. 4.–13. 11.
  • Die Ringstraße des Proletariats. Ein Gegenentwurf: Waschsalon im Karl-Marx-Hof, 21. 5.–20. 12.
  • Wien wird Weltstadt.
  • Die Ringstraße und ihre Zeit:  Nationalbibliothek, 22. 5.–1. 11.
  • Der Ring. Pionierjahre einer Prachtstraße: Wien Museum,  11. 6.–4. 10.
  • Klimt und die Ringstraße: Unteres Belvedere, 3. 7.–11. 10.

Mehr Programm: www.wien.info.

Veröffentlicht unter Ausstellung, Österreichische Nationalbibliothek, Wienbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

Südtirol: Probleme mit Vergabeportal und elektronischen Rechnungen

Veröffentlicht unter Südtirol | Hinterlasse einen Kommentar

Standard: Mehr Bücher braucht das Land, nicht weniger

BENEDIKT FÖGER kom­men­tiert die Planungen einer Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Bücher:

Ist Bildungsförderung tat­säch­lich ein Ziel unse­rer Politik, dann darf diese nicht einer gan­zen Branche mit der Erhöhung der Mehrwertsteuer die Luft abschnüren.

Die der­zei­tige Idee der Bundesregierung, mit einer Erhöhung der Mehrwertsteuer Bücher teu­rer zu machen, ist gefähr­lich und absurd. …

Von einer Erhöhung der Mehrwertsteuer für Bücher ist im natio­na­len Interesse drin­gend abzu­se­hen. Eine Senkung der­sel­ben für E-Books und Hörbücher hin­ge­gen wäre die rich­tige Maßnahme, um Lesen und Literatur zu fördern.

Siehe dazu: http://derstandard.at/2000012013120/Mehr-Buecher-braucht-das-Land-nicht-weniger

Veröffentlicht unter Politik, Verlagswesen/Buchhandel | Hinterlasse einen Kommentar