1. Forum Informationskompetenz: Themenschwerpunkt Herausforderung Vorwissenschaftliche Arbeit

Wann? 01.12.2014, 13:00 bis 17:00 Uhr

Wo? UB Salzburg, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg, Bibliotheksaula, Anfahrtsplan

Was? Das Forum Informationskompetenz ist eine Veranstaltungsreihe der Kommission Informationskompetenz, bei der aktu­elle Fragen und rele­vante Themenstellungen aus dem Arbeitsbereich Informationskompetenz in den Mittelpunkt gestellt wer­den. Die Veranstaltungsreihe dient der gegen­sei­ti­gen Information, der Vernetzung und dem Austausch von BibliothekarInnen, die im Bereich Informationskompetenz arbei­ten oder sich dafür interessieren.

Im Mittelpunkt der ers­ten Veranstaltung steht der Themenschwerpunkt «Herausforderung vor­wis­sen­schaft­li­che Arbeit (VWA

Für wen? Die Veranstaltung rich­tet sich an BibliothekarInnen, die sich bereits mit dem Thema Vermittlung von Informationskompetenz an SchülerInnen im Rahmen der VWA aus­ein­an­der­set­zen oder in die­ses Thema ein­stei­gen möchten.

Programm:

Kurzvorträge mit jeweils anschlie­ßen­der Kurzdiskussion

13:00 bis 14:00 Uhr

  • VWAGEMEINSAM schaf­fen wir (auch) das! (Ute Bergner, UB Graz)
  • Workshop zum Thema VWA für MultiplikatorInnen (Judith Dannbauer, Karin Ruhmannseder, UB Salzburg)
  • Informationskompetenz - Lernziele für SchülerInnen (Michaela Zemanek, UB Wien)

14:00 bis 14:30 Pause

14:30 bis 15:30 Uhr

  • Rechercheschulungen an der UB Wien (Irene Schachl, UB Wien)
  • Sammlung VWA – das kos­ten­freie digi­tale Literaturangebot für SchülerInnen (Victoria Ledolter, AK Bibliothek Wien)
  • Praxiserfahrungen mit der 10. Schulstufe (Christoph Schäffler, Bibliothek der FH Wiener Neustadt)

15:30 bis 16:00 Uhr Pause

16:00 bis 17:00 Uhr Informeller Austausch mit den Vortragenden und unter­ein­an­der an Themenständen.

Wer sind wir? Die Kommission Informationskompetenz ist eine Kommission der VÖB und besteht aus InformationskompetenzspezialistInnen aus wis­sen­schaft­li­chen Bibliotheken. Ziel der Kommission ist es unter ande­rem, den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit bei der Vermittlung von Informationskompetenz zu fördern.

http://www.informationskompetenz.or.at/

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 50

Anmeldungen bis spä­tes­tens 18.11.2014 unter http://www2.wu.ac.at/bib/django/de/events/register/2

Kontakt:
Mag. (FH) Ulrike Kugler
Universitätsbibliothek der WU
ulrike.kugler@wu.ac.at
Tel.: +43/(0)1/31336-5073

Veröffentlicht unter Informationskompetenz, Veranstaltung, VÖB-Kommission | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Bücher.at: Kulturausschuss beschließt Ausdehnung der Buchpreisbindung auf E-Books und den Online-Handel

In sei­ner heu­ti­gen Sitzung beschloss der Kulturausschuss die Ausdehnung der Buchpreisbindung auf E-Books und den grenz­über­schrei­ten­den Online-Handel, die von Kulturminister Josef Ostermayer bereits Anfang September in Aussicht gestellt wor­den war. Kommende Woche soll das Gesetz auch vom Nationalrat abge­seg­net wer­den. Rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft wer­den damit die Lücke beim elek­tro­ni­schen Handel geschlos­sen und E-Books aus­drück­lich in den Anwendungsbereich des Buchpreisbindungsgesetzes aufgenommen.

Quelle: http://www.buecher.at/show_content.php?sid=126&detail_id=8002

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Österreich liest“: Trio Lepschi und Stefan Slupetzky zu Gast am Campus WU

Das größte Literaturfestival Öster­reichs fin­det zum neun­ten Mal statt. Unter dem Titel „Öster­reich liest. Treffpunkt Bibliothek“ laden Bibliotheken in ganz Öster­reich wie­der zu Tausenden Veranstaltungen rund um das Lesen ein. Am 22. Oktober lädt auch die WU-Bibliothek Interessierte zu einer musi­ka­li­schen Lesung ein. Der öster­rei­chi­sche Schriftsteller Stefan Slupetzky liest aus sei­nem aktu­el­len Kriminalroman „Polivka hat einen Traum“. Das Trio Lepschi, dem Stefan Slupetzky ebenso ange­hört wie des­sen Bruder Thomas Slupetzky und Martin Zrost, musiziert.

Die WU lädt Interessierte herz­lich zu die­sem beson­de­ren Abend in der Bibliothek im Gebäude LC ein. Der Eintritt ist frei, wir bit­ten auf­grund der begrenz­ten Plätze um Anmeldung unter fol­gen­dem Link: http://www.wu.ac.at/library/service/events?id=/register/1

„Öster­reich liest. Treffpunkt Bibliothek“

Zeit: 22. Oktober 2014 19:00 bis 21:45, Einlass 18:30
Ort: Campus WU, Gebäude LC, Festsaal 2, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

Weitere Infos zu den Künstlern:
Trio Lepschi:
http://www.triolepschi.at/
Stefan Slupetzky: http://www.stefanslupetzky.at/  

Quelle: VÖB-Mailingliste

Veröffentlicht unter UB der WU Wien, Veranstaltung | Hinterlasse einen Kommentar

Böresenblatt: Swets Deutschland geht an Schweitzer Fachinformationen

Schweitzer Fachinformationen, eine Tochter der Verlagsgruppe C.H. Beck, hat nach einen eige­nen Angaben einen so genann­ten Geschäftsbesorgungsvertrag mit Swets Information Services unterzeichnet.

Was bedeu­tet: Schweitzer führt das Geschäft fort - Swets Information Services arbei­tet ab sofort im Auftrag und im Namen von Schweitzer. … Fest steht bereits, laut Schweitzer: Der Geschäftsbetrieb bei Swets Deutschland läuft zunächst bis zum 30. November wei­ter – Kunden in Deutschland, Öster­reich und der Schweiz wer­den dar­über in den kom­men­den Tagen informiert. …

Siehe http://www.boersenblatt.net/820240/

Veröffentlicht unter Verlagswesen/Buchhandel | Hinterlasse einen Kommentar

ÖNB: Austrian Books Online: Der urheberrechtsfreie Buchbestand der Österreichischen Nationalbibliothek ist jetzt auch in Europeana zu finden

Die Öster­rei­chi­sche Nationalbibliothek macht ihren urhe­ber­rechts­freien Buchbestand nun auch über Europeana öffent­lich zugäng­lich. Die Werke, die der­zeit in einer Public-Private-Partnerschaft mit Google digi­ta­li­siert wer­den, sind damit nicht nur über die Webseite der Öster­rei­chi­schen Nationalbibliothek und über Google Books, son­dern auch über die euro­päi­sche Kulturplattform Europeana online verfügbar.

Die Sammlung beinhal­tet Meilensteine der neue­ren Geistesgeschichte wie zum Beispiel Texte von Martin Luther, aber auch Zeugnisse aus dem Alltag wie his­to­ri­sche Kochbücher und Fibeln für Kinder. Ein wei­te­rer Höhepunkt ist die Bibliothek des Prinzen Eugen von Savoyen, einem der erfolg­reichs­ten Feldherren der euro­päi­schen Neuzeit und einem der lei­den­schaft­lichs­ten Büchersammler sei­ner Zeit.

Über Austrian Books Online, die Public Private-Partnership zwi­schen der Öster­rei­chi­schen Nationalbibliothek und Google, wird der­zeit der gesamte urhe­ber­rechts­freie Buchbestand der Öster­rei­chi­schen Nationalbibliothek vom 16. bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts digi­ta­li­siert und online zugäng­lich gemacht. Rund 600.000 Werke wer­den ins­ge­samt zur Verfügung ste­hen, die ers­ten 150.000 Titel sind jetzt auch auf www.europeana.eu online.

Pressebild: Ein präch­tig illus­trier­ter Band aus dem 18. Jahrhundert des öster­rei­chi­schen Botanikers Nicolaus Joseph von Jacquin ist jetzt auch in Europeana online.

Quelle: http://www.onb.ac.at/services/presse_22870.htm

Veröffentlicht unter Austrian Books Online, Europeana, Österreichische Nationalbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

Österreich liest - 20.-26.10.2014

Veröffentlicht unter Leseforschung/-förderung | Hinterlasse einen Kommentar

Österreichische Nationalbibliothek: Newsletter Oktober 2014, Teil 2

Zur Online-Version des ÖNB-Newsletters Oktober 2014, Teil 2

Veröffentlicht unter Österreichische Nationalbibliothek | Hinterlasse einen Kommentar

TT: Die sprechenden Bücher von St. Petersburg

Sechs Regisseure wie Michael Glawogger und Wim Wenders durch­strei­fen mit ihren 3D-Kameras die „Kathedralen der Kultur“

er im April 2014 bei Dreharbeiten in Liberia ver­stor­bene Regisseur Michael Glawogger hat sich Wenders’ Vorgabe ver­wei­gert. Sein Film über die Russische Nationalbibliothek in St. Petersburg ist – als Vermächtnis les­bar – das auf­re­gendste Segment des 156 Minuten lan­gen Films. …

http://www.tt.com/kultur/kinoundtv/9114798-91/die-sprechenden-b%C3%BCcher-von-st.-petersburg.csp

Veröffentlicht unter Russland | Hinterlasse einen Kommentar

iRIGHTS.info: SCHWEIZ - Bibliotheken müssen weiter Kopien versenden dürfen

Rund 25.000 Kopien aus Zeitschriften ver­schi­cken die Bibliothekare der ETH Zürich jähr­lich, auch als PDF-Dateien an Hochschul-Externe. Dagegen kla­gen Zeitschriftenverleger. Beim Rechtsstreit zur Bibliothekskopie geht es letzt­lich um die Frage, wie der Zugang zu wis­sen­schaft­li­chem Wissen orga­ni­siert wird. Ein System unter allei­ni­ger Regie der Verlage würde den Zugang erschwe­ren und die lang­fris­tige Verfügbarkeit gefähr­den. Ein Gastkommentar von Monika Dommann. …

Siehe den Beitrag unter http://irights.info/artikel/bibliotheken-muessen-weiter-kopien-versenden-duerfen/24076

Veröffentlicht unter Schweiz, Urheberrecht | Hinterlasse einen Kommentar

Bischöfe unterstützen Kampagne «Österreich liest»

Breite kirch­li­che Unterstützung fin­det auch die­ses Jahr wie­der die Kampagne «Öster­reich liest», mit der die öster­rei­chi­schen Bibliotheken von 20. bis 26. Oktober die Lust am Lesen schü­ren wol­len. Sechs öster­rei­chi­sche Diözesanbischöfe und ein Generalvikar stel­len sich als pro­mi­nente «Leseratten» aus dem kirch­li­chen Bereich in den Dienst der Sache und sind mit grif­fi­gen Slogans auf Werbeplakaten prä­sent: So bezeich­net der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn die Bibliotheken als «Apotheken des Geistes», der Grazer Bischof Egon Kapellari als «Lebensmittel», die neue Horizonte öffnen.

Als «Reiserouten des Geistes» wür­digt der Salzburger Erzbischof Franz Lackner Öster­reichs Bibliotheken. Der St. Pöltner Bischof Klaus Küng äußert die Über­zeu­gung: «Wer liest, tritt ein in die große Welt des Denkens. Das ist gerade heute wich­tig.» Für den Kärntner Bischof Alois Schwarz stärkt Lesen Geist und Seele, und sein Eisenstädter Amtskollege Ägidius Zsifkovics lässt mit der Aussage schmun­zeln: «Lesen beflü­gelt, auch wenn wir keine Engel sind.» Der Innsbrucker Generalvikar Jakob Bürgler schließ­lich beteu­ert: «Lesen bringt Farbe ins Leben.»

Auch viele andere «Promis» las­sen sich als Werbeträger fürs Lesen gern vor den Karren der Kampagne «Öster­reich liest» span­nen, so etwa die Sängerin Anna Netrebko, ÖGB-Präsident Erich Foglar, ÖFB-Teamtrainer Marcel Koller oder die Köchin Sarah Wiener. Der Büchereiverband Öster­reichs weist auf Tausende Begleitveranstaltungen in ganz Öster­reich hin, die jedes Jahr rund eine halbe Million Besucher anlo­cken: Lesungen, Workshops, Literatur-Cafés, Poetry Slams, Bastelstunden, Bilderbuchkinos, Literaturwanderungen und vie­les mehr wer­den von Bibliotheken, von der Öster­rei­chi­schen Nationalbibliothek bis hin zur klei­nen Pfarr- oder Schulbibliothek, abgeboten.

Kirche ist wich­ti­ger Umschlagplatz für Bücher Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kloster-/Kirchenbibliothek, Leseforschung/-förderung | Hinterlasse einen Kommentar