Tätigkeitsbericht 2008-2009

In ihrer Sitzung vom 19. September 2006, die im Rahmen des Bibliothekartages in Bregenz stattfand, hat die Kommission für Buch- und Bibliotheksgeschichte Mag. Norbert Schnetzer (Vorarlberger Landesbibliothek) in seiner Funktion als Vorsitzenden und Mag. Beatrix Koll (Universitätsbibliothek Salzburg) in ihrer Funktion als Schriftführerin einstimmig bestätigt. Da auf dem VÖB-Kongress 2008 in Krems keine Kommissionssitzung abgehalten wurde, finden die nächsten Wahlen im Rahmen des kommenden Bibliothekartags in Graz statt.

Kommissionssitzungen und begleitende Veranstaltungen

In der Funktionsperiode 2008 – 2009 wurden zwei Sitzungen abgehalten. Die Mitglieder der Kommission trafen sich am 11. November 2008 in Admont und am 5. Mai 2009 in Wien.

Schwerpunkt der beiden Sitzungen bildeten die Berichte der Kommissionsmitglieder über den Stand laufender Projekte bzw. über die aktuellen Aktivitäten in ihren Bibliotheken. Hervorzuheben sind die neu eingerichteten Kochbuchplattformen in Linz (Waltraud Faissner) und Salzburg (Mag. Beatrix Koll), Biblianders „Alcoran“ - ein Schwarzdruck von langer Hand vorbereitet (Ute Bergner, UB Graz), einen Zwischenbericht zur Provenienzforschung an der UB Graz (Mag. Katharina Bergmann), das digitale Verzeichnis der Druckgraphiken der UB Salzburg
(Mag. Beatrix Koll),
aus dem Bereich der Restaurierung ein Bericht von DI Manfred Mayer zum Thema „Der Trick mit dem Prisma – Digitalisierung von Falzverstärkungen“, Aktuelles zum Webportal „Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken“ (Dr. Alois Haidinger), Überlegungen zu einer virtuellen österreichischen Handschriftenbibliothek (Dipl-Päd. Gregor Neuböck MAS, MSc) sowie diverse Kurzberichte (Mag. Reinhard Buchberger, Dr. Hans Zotter), auch über Aktivitäten anlässlich de Langen Nacht der Museen (Dr. Hans Zotter, UB Graz, und Mag. Beatrix Koll).

Die Veranstaltung in Admont stand ganz im Zeichen des Abschlusses des Projektes „Gesamtrestaurierung der Stiftsbibliothek“. Neben der Führung durch die Sonderausstellung „Geistreiche Fülle in Kostbarer Hülle“ im Stiftsmuseum berichtete Stiftsbibliothekar und Archivar Dr. Johann Tomaschek ausführlich über die wesentlichsten Aspekte dieses großangelegten Restaurierungsprojektes.

Mag. Anton Knoll organisierte im Rahmen der Sitzung an der Österreichischen Nationalbibliothek eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema Buntpapiere (Mag. Ilse Mühlbacher) und bot den Kommissionsmitgliedern mit Hilfe der Sammlungsleiter einen beeindruckenden Rundgang durch zahlreiche Abteilungen des Hauses. Auch an dieser Stelle mein herzlichster Dank an Dr. Johann Tomaschek und Mag. Anton Knoll.

Arbeitsgruppe Provenienzforschung

Die von Dr. Christina Köstner-Pemsel (UB Wien) geleitete Arbeitsgruppe Provenienzforschung, die sich mit der Aufarbeitung der Erwerbungspolitik österreichischer Bibliotheken während der NS-Zeit beschäftigt, wurde der Kommission für Buch- und Bibliotheksgeschichte angegliedert. Frau Dr. Köstner-Pemsel hat in Wien einen ersten Zwischenbericht über die Arbeitsziele und Aktivitäten der Arbeitsgruppe vorgetragen.

Neue Mitglieder

In der Funktionsperiode 2008 – 2009 konnte ein neues Mitglieder für die Mitarbeit in der Kommission für Buch- und Bibliotheksgeschichte gewonnen werden: Mag. Monia Letizia (Universitätsbibliothek Klagenfurt, Abteilung für Sondersammlungen) wurde in der Sitzung vom 11. November 2008 einstimmig in die Kommission aufgenommen.

Dr. Lotte Riedlsberger (ehemals Universitätsbibliothek Salzburg) ist auf eigenen Wunsch aus der Kommission ausgetreten.

Derzeit zählt die Kommission 39 Mitglieder. Am Bibliothekartag in Graz sind weitere Aufnahmen vorgesehen. Ziel ist es, alle Kolleginnen und Kollegen, die im Altbuchbereich tätig sind, für die Mitarbeit in der Kommission zu gewinnen.


Norbert Schnetzer
24. Juli 2009