Statuten zur Verleihung der Ehrungen und des Förderpreises

§ 1

(1) Verdienste um das österreichische Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen (BID) werden durch Verleihung von durch die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare gestifteten Ehrungen gewürdigt.
(2) Ehrungen werden an Personen des In- und Auslandes verliehen, die sich durch Leistungen auf wissenschaftlichem oder organisatorischem Gebiet um das österreichische Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen (BID) bzw. um die Vereinigung der Österreichischen Bibliothekarinnen und Bibliothekare verdient gemacht haben.
(3) Ehrungen werden in zwei Abstufungen verliehen:
a) als "Würdigungsurkunde" der VÖB
b) als Ehrenmitgliedschaft der VÖB

§ 2

(1) Der Förderungspreis für „Jungbibliothekarinnen und Jungbibliothekare“ wird zur Förderung von Mitgliedern der VÖB vergeben, die durch Ambition und Engagement bibliothekarische Kompetenz in den ersten 5 bis 10 Jahren ihrer einschlägigen Berufsausübung unter Beweis gestellt haben.
(2) Der Förderungspreis soll die Teilnahme an einer großen, allgemeinen, nicht deutschsprachigen Tagung ermöglichen. Dazu beinhaltet das Ehrungsdekret die Zusage, dass für den Besuch einer solchen Veranstaltung binnen zwei Jahren ab Verleihung bis zur Höchstgrenze des Förderungsbetrags mit der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare abgerechnet werden kann, wobei die Wahl der Veranstaltung dem Vorstand rechtzeitig bekannt zu geben ist.
(3) Der Vorstand kann einmal pro Funktionsperiode die Maximalanzahl der zu vergebenden Förderungspreise (mindestens zwei pro Periode) sowie die Höhe des Förderungsbetrags (mindestens 1.000 €) festlegen.

§ 3

(1) Vorschlagsberechtigt ist jedes Mitglied der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare.
(2) Die Verleihungsvorschläge sind rechtzeitig mit genauen schriftlichen Angaben über die Person der / des Vorgeschlagenen und über ihre / seine Verdienste um das österreichische Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen (BID) bzw. um die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare an das Präsidium einzubringen.
(3) Die Vorschläge sind von der Präsidentin / dem Präsidenten an eine Ehrenkommission weiterzuleiten. Diese Kommission besteht aus fünf Personen. Sie ist vom Vorstand für die Dauer einer Funktionsperiode einzusetzen.
(4) Die Kommission berät über die einzelnen Vorschläge und gibt zu jedem Vorschlag eine begründete Stellungnahme schriftlich ab.
(5) Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst.
(6) Die Vorschläge der Kommission werden durch das Präsidium der Generalversammlung zur Beschlussfassung vorgelegt.
(7) Die Generalversammlung entscheidet über die Verleihung mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit gilt der Vorschlag als abgelehnt.

§ 4

(1) Über die Verleihung der Ehrungen bzw. des Förderungspreises wird eine von der Präsidentin / dem Präsidenten der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare unterzeichnete Urkunde ausgestellt.
(2) In der Urkunde ist der Grund der Verleihung (Laudatio) näher auszuführen.

§ 5

(1) Die Urkunde über die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft sowie die Laudatio werden in Echtpergament und im Tiefdruck ausgeführt und in einer Ledermappe überreicht.
(2) Die Würdigungsurkunde der VÖB sowie die Laudatio werden im Tiefdruck ausgeführt und in einer Leinenmappe überreicht.

§ 6

Die Ehrungen sind grundsätzlich öffentlich und im Regelfall während der Eröffnungsveranstaltung des Österreichischen Bibliothekartags vorzunehmen.

§ 7

(1) Jede mit einer Ehrung ausgezeichnete Person ist berechtigt, sich als Inhaberin / Inhaber dieser Auszeichnung zu bezeichnen.
(2) Die Ehrenurkunde verbleibt im Eigentum der / des Ausgezeichneten und der Erben. Ausgenommen hiervon sind die in § 8 festgelegten Fälle der Aberkennung.

§ 8

Erweist sich die Inhaberin / der Inhaber der Ehrung durch ihr / sein späteres Verhalten, insbesondere der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare gegenüber, der Auszeichnung unwürdig, so kann die Generalversammlung über Vorschlag der Ehrenkommission den Verlust der Ehrung aussprechen. Die Aberkennung muss jedoch mit mindestens 3/4 der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.

Statuten zur Verleihung der Ehrungen und des Förderpreises in der von der Generalversammlung am 17. September 2009 genehmigten Fassung.