TERMINE

Aktuelle Termine

Frühjahr 2016: Themenheft der VÖB-Mitteilungen

Die Ausgabe 69 (2016) 1 der Öffnet externen Link im aktuellen FensterVÖB-Mitteilungen wird als Themenschwerpunkt "Gender & Diversity" haben. Gesucht werden Beiträge und Erfahrungsberichte mit Bezug zu wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken, nach Rücksprache auch zu Archiven und Museen. Vorschläge an die Kommissionsvorsitzende jederzeit willkommen! Deadline wird der 31. Jänner 2016 sein. 

September 2015: Bibliothekar*tag

Am Öffnet externen Link in neuem FensterBibliothekar*tag 2015 in Wien gibt es einige Vorträge und einen Workshop zu den Themen Gender & Diversity: 

* Anna Schubert/Petra Momo Machacek/Sandra Sparber: Normierte Differenzen. Sexismen und Rassismen im Schlagwortkatalog
* Kristin Futterlieb: Diversity Management in deutschen öffentlichen Bibliotheken? (Vortrag und Workshop)
* Felicitas Isler: Inklusion von Mitarbeitenden mit einer Beeinträchtigung in Bibliotheken
* Christina Köstner-Pemsel: "Die Lust zur Ordnung" - Bibliothekarinnen an wissenschaftlichen Bibliotheken in Österreich
*  "Die geschätzte Kollegin vom festgezurrten Haupthaar : Geschlecht (k)eine Frage in Bibliotheken?". Filmvorführung und anschließende Diskussion mit Danilo Vetter

VERGANGENE TERMINE

Oktober 2011: Bibliothekar*tag

Am Bibliothekar*tag 2011 in Innsbruck gestaltet die Kommission für Genderfragen am Donnerstag Vormittag  zwei Sessions mit Vortragenden aus dem In- und Ausland.

28.7.2011: Ausstellung "Emanzen, Ikonen und andere Frauen"

Die Ausstellung zum Thema Frauen in Wien zeigt die Lebenswelten unter­schied­li­cher Frauen von der Revolution 1848 bis in die 1990er-Jahre. Anhand der ein­zig­ar­ti­gen Quellen im Wiener Stadt- und Landesarchiv wird der Kampf der Frauen um Wahlrecht, Bildung, gerechte Entlohnung und soziale Absicherung doku­men­tiert. Mehr dazu auf www.wien.gv.at/kultur/archiv/veranstaltungen/frauen.html. Unsere Begleiterin durch die Ausstellung ist Dr.in Klaralinda Ma-Kircher.

Termin: Donnerstag, 28. Juli, 16.30 Uhr, Wiener Stadt- und Landesarchiv, 11., Guglgasse 14. Zugang über Gasometer A, Foyer im 4.  Stock. Anmeldung an monika.bargmann(at)wienbibliothek.at erbeten, Spontangäste willkommen.

28.6.2011: Wege der Frauen durchs Rathaus

Zum 100. Internationalen Frauentag haben die Wienbibliothek im Rathaus und die Frauenabteilung der Stadt Wien neun Stationen zu den "Wegen der Frauen durchs Rathaus" erar­bei­tet. Anhand von Abbildungen von Plakaten, Zeitungsausschnitten, Zeitschriften und Büchern wer­den Schlaglichter auf die Zusammenhänge der Themen Frauen und Politik, Sichtbarkeit von Frauen in Straßenbenennungen, Selbstbestimmungsrecht über Körper und Sexualität, Eherecht und alter­na­tive Wohnformen, Gewaltschutz, Frauenbildung und Frauen am Arbeitsmarkt, Frauen in Krieg und Faschismus und die Bedeutung von Frauenpolitik für Frauen gewor­fen. 

Die Kommission für Genderfragen lädt alle inter­es­sier­ten Kolleginnen und Kollegen herz­lich zu einer Führung ein. Ort und Zeit: Dienstag, 28. Juni 2011, 16.30 Uhr, Treffpunkt im Stadtinformationszentrum (direkt beim Eingang am Friedrich-Schmidt-Platz).

22.09.2010: Kommissionssitzung

Die Kommissionssitzung findet im Rahmen der Odok in Leoben statt. Treffpunkt 12.45 Uhr beim Tagungsbüro!

3.9.2010: Führung QWIEN-Archiv

Führung durch das Archiv von QWIEN – Zentrum für schwul/lesbische Kultur und Geschichte. Zu den Beständen: “Durch fast das ganze 20. Jahrhundert galt es für Lesben und Schwule, alle Hinweise auf ihr sexuelles Begehren und ihre Beziehungen zu verstecken oder zu vernichten. Über weite Strecken der Geschichte besitzen wir fast keine Materialien aus dem Besitz der Betroffenen, sondern lediglich Unterlagen ihrer Verfolgungsbehörden. (…) Die Bestände des QWIEN Archivs gehen auf mehrere Initiativen und Einzelleistungen zurück. Grundstock des Archivs bildet die ‘Sammlung Ecce Homo’, mit den Materialien, die für die Ausstellung ‘geheimsache:leben. Schwule und Lesben im Wien des 20. Jahrhunderts‘ gesammelt wurden. Dabei handelt es sich entweder um Originale oder Kopien, die zu Recherchezwecken angefertigt wurden und die oft schwer zugänglich sind, sodass eine eigene Archivierung für die Forschung zu schwul-lesbischen Themen sinnvoll ist. Auch die Bestände privater Forschungen wurden dem Verein zur Verfügung gestellt. (…) Durch den Ankauf der Zeitschriftensammlung aus dem Nachlass des österreichischen Literaten Erich Lifka im Jahr 2009 ergab sich ein neuer Sammlungsschwerpunkt auf homosexuelle Periodika, von denen schon heute ein umfangreicher Bestand zugänglich ist”.

Ort: QWIEN, Große Neugasse 29, 1040 Wien, http://www.qwien.at/ (verbindet Margaretenstraße und Wiedner Hauptstraße, erreichbar z.B. mit U4 Kettenbrückengasse, 59A und 1/62/Badner Bahn).
Zeit: Freitag, 3. September, 17 Uhr (Treffpunkt kurz vor 17 Uhr vorm Eingang)
Danke an Andreas Brunner und Hannes Sulzenbacher für die Gastfreundschaft!

3.12.2009: Führung Frauensolidarität

Führung durch die Bibliothek und Dokumentationsstelle des Vereins Frauensolidarität an ihrem neuen Standort. Die Frauensolidarität ist seit 1982 aktiv und betreut seit 1994 die im deutschsprachigen Raum einmalige Bibliothek und Dokumentationsstelle “Frauen und ‘Dritte Welt’”, die Fachliteratur, Graue Literatur und Belletristik,  Zeitschriften, Presseausschnitte, eine Gruppendokumentation sowie Videos und Plakate zu Frauen in Afrika, Asien und Lateinamerika sowie zum Nord-Süd-Verhältnis aus feministischer Sicht umfasst. Bücher und Broschüren sowie Artikel aus Sammelbänden und Zeitschriften werden in einem Alephino-Katalog erfasst und inhaltlich mit dem Thesaurus für wirtschaftliche und soziale Entwicklung und mit einer frauenspezifischen Schlagwortliste erschlossen.

Seit September befindet sich die Bibliothek im neuen entwicklungspolitischen Zentrum C3 in der Sensengasse 3, 1090 Wien  (siehe dazu auch http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=2478 und http://www.centrum3.at/), gemeinsam mit der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung und Baobab.

15.9.2009: Kommissionssitzung

Da die Kommission seit kurzem einen neuen Namen (früher: Frauenfragen) und mit Monika Bargmann auch eine neue Leitung hat, wird in dieser Sitzung vorrangig diskutiert, welche Arbeitsschwerpunkte sich die Kommission in nächster Zeit setzen soll und wie die Mitwirkenden (technisch und organisatorisch) die Zusammenarbeit gestalten wollen.

Tagesordnung: Diskussion und Festlegung künftiger Arbeitsschwerpunkte der Kommission; Termin- und Veranstaltungsplanung; Berichte aus den Einrichtungen; Allfälliges

Ort: Raum LS 15.03 im ReSoWi-Zentrum, Universität Graz.
Zeit: Dienstag, 15. September 2009, 11 bis 13 Uhr