Stand 09.05.2010

Weltbühne Wien: Die Rezeption englischsprachiger Theaterstücke auf Wiener Bühnen im 20. Jahrhundert

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt will mit Hilfe kulturwissenschaftlicher Methoden und Ansätze, insbesondere der Kulturtransfertheorie, die Rezeption englischsprachiger Dramen auf Wiener Bühnen des 20. Jahrhunderts beleuchten. Die rezeptionsgeschichtliche Perspektive wird dabei durch Fragestellungen erweitert, die das Verhältnis der beteiligten Kulturen insgesamt berühren. Fragen des Kulturkontaktes und des Kulturtransfers, der Zirkulierung und Blockierung (fremd)kultureller Elemente, der Dramenselektion, der Selektionssteuerung und Zensur, des Verstehens und Missverstehens der Fremdkultur und des Umgangs mit dem Fremden, der Rolle nationaler Stereotypen im Rahmen des Verstehensprozesses, der Translation und der Adaption, aber auch die historische Rolle einzelner Theater, Intendanten und Regisseure sowie herausragender Persönlichkeiten der Wiener Theaterszene geraten dabei in den Blick.

Der für das Projekt gewählte Zeitabschnitt, das 20. Jahrhundert, ermöglicht es, die Prozesse des Transfers englischsprachiger Dramen in der Abfolge unterschiedlicher historischer Phasen oder Epochen – der letzten Jahre der Kaiserzeit, der ersten österreichischen Republik (1918-1938), des Anschlusses (1938-1945), der Zeit des 2. Weltkriegs (1939-1945), der Besatzungszeit (1945-1955) bis hin zur Gegenwart – zu untersuchen und an den zeitlichen Kontext gebundene, unterschiedliche Phänomene des Transferprozesses zu beschreiben und miteinander zu vergleichen. Die Einbeziehung britischer und amerikanischer Stücke erweitert das zu untersuchende Repertoire auf drei Kulturen, die gleichzeitig in Kontakt zueinander stehen. Die Berücksichtigung von Klassikern – des Klassikers Shakespeare und auch moderner britischer oder amerikanischer Klassiker wie Pinter, Beckett, Miller, Williams und Albee – erlaubt Untersuchungen darüber, wie ein Klassiker ’gemacht’ wird, welche Metamorphosen das Bild eines Klassikers unter dem Einfluss zeitbedingter politischer, ökonomischer und sozialer Faktoren durchläuft und wie auch der Prozess der Kanonisierung als Mittel der Blockierung des Fremden dienen kann.

Insgesamt wird so das Phänomen der ‚Versetzung’ der Dramen in einen anderen kulturellen Kontext, ihrer Einbürgerung oder aber ihrer Resistenz gegen Bestrebungen, sie im Wiener Kontext heimisch zu machen, untersucht. Der Transfer des ursprünglich englischsprachigen Stücks steht für eine Form des Kulturkontakts bzw. interkulturellen Austauschs mit der ‚Terranglia’, dessen Beschaffenheit und Wandel im Laufe der Zeit erforscht und in seinen einzelnen historischen Phasen beschrieben werden soll. Dabei werden auch eine Reihe von Hypothesen bezüglich der Interkulturalität des Dramas und der Rolle fremder Kulturen bei der Konstruktion nationaler Identität einer praktisch-analytischen Überprüfung unterzogen. Das Projekt leistet so anhand eines selbst gewählten Ausschnitts einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Prozesse des Kulturtransfers, zur Kulturtransfertheorie und zur Theater- und Kulturgeschichte Wiens.



Weltbühne Wien/World Stage Vienna Aufführungsdatenbank


Publikationen und Vorträge:

Ewald Mengel, Ludwig Schnauder und Rudolf Weiss, Hgg.:
Weltbühne Wien/World-Stage Vienna, Vol. 1.: Approaches to Cultural Transfer. Trier: WVT, 2010.
Weltbühne Wien, Vol. 2. Die Rezeption anglophoner Dramen auf Wiener Bühnen des 2
0. Jahrhunderts. Trier: WVT, 2010.

Ewald Mengel und Margarete Rubik. "Cultural Transfer, Translation and Reception of Anglophone 
Drama on Viennese Stages in the 20th  Century: The Example of Who's Afraid of Virginia 
Woolf." Adaptations – Performing across Media and Genres. Contemporary Drama in 
English 16, ed. Monika Pietrzak-Franger and Eckart Voigts-Virchow. Trier: 
WVT, 2009. 253-270.

Ewald Mengel und Margarete Rubik, "Cultural Transfer, Translation and Reception of Anglophone Drama on Viennese Stages in the 20th Century: The Example of Who's Afraid of Virginia Woolf."
CDE Siegen / Biggesee 01.-4.05.2008.

Ewald Mengel, "Drama und Kulturtransfer: Wiener Stücke in London, Londoner Stücke in Wien" (15.10.2008), Ringvorlesung "Literatur im Kontext" Universitat Wien WS 2008/9.

Ewald Mengel, "'Weltbühne Wien' - The Reception of English-Speaking Plays on Vienna Stages of the 20th Century", AAUTE-Jahrestagung Salzburg, 21.05.2005.

Rudolf Weiss, "Das Gotische im Kontakt der Kulturen: Der Freischütz und das englische Melodrama der Romantik." Symposion Salzburg August 2007 Die 'Schaubühne' in der Epoche des Freischütz: Theater und Musiktheater der Romantik.
Publication forthcoming in conference proceedings.

Sandra Mayer und Barbara Pfeifer. "The Reception of Oscar Wilde and Bernard Shaw in the Light of Early Twentieth-Century Austrian Censorship." Platform 2.2 (2007): 59-75. 

Barbara Pfeifer, "A Dramatist for All Seasons: Bernard Shaw in Vienna, 1933-1945", "Sesquicentennial Shaw", International Shaw Society Conference, Brown University (Rhode Island), 8.-11. Juni 2006.
Publiziert in SHAW: The Annual of Bernard Shaw Studies 27 (2007): 105-117.

Sandra Mayer, "'They actually succeed in spelling his name right': The Viennese Fin-de-Siècle Image of Oscar Wilde", conference "Century's End: Re-Evaluating Literature, Art and Culture at the Fin de Siècle (1880-1914)", 12-13 September 2008, Queen's University Belfast.

Sandra Mayer, "When Critics Disagree the Artist Survives. Oscar Wilde: An All-Time Favourite of the Viennese Stage in the Twentieth Century", conference "The Reception of Oscar Wilde in Europe", 8-9 March 2008, Trinity College, Oxford
Erscheint als Aufsatz in Stefano-Maria Evangelista (ed.),  The Reception of Oscar Wilde in Europe. London: Continuum. 

Ludwig Schnauder, "A Haunted Stage: Shylock and his Ghosts at Vienna’s Burgtheater in the 20th century.“ 4th British Shakespeare Association Conference, King’s College London, 2009.

Ludwig Schnauder, "Was the poor man wronged? Transformationen der Shylock-Figur auf der Bühne des Burgtheaters im 20. Jahrhundert“, Shylock nach 1945: Inszenierungen und Diskurse um
Shakespeares Kaufmann von Venedig, Wien 2009.

Ludwig Schnauder, "The Bard and the Burg: Der Wiener Shakespeare-Zyklus." Shakespeare-Tage Wien 24.-27.04.2008, Frühjahrstagung der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft in Kooperation mit Burgtheater & Universität Wien.

Ludwig Schnauder, "Much Ado About Nothing? Current Appropriations of Shakespeare at Vienna's Burgtheater", Conference of the British Shakespeare Association, 31.8.-2.9.2007, University of Warwick.

Ludwig Schnauder, "Austro-Shakespeare: Current Appropriations of the Bard at Vienna's Burgtheater, " Shakespeare and Europe: Nation(s) and Boundaries," University of Iasi, Romania, 14.-17.11.2007. To be published
Erscheint als Aufsatz in Conference Proceedings, 2009.

 

Publikationsvorhaben:

Sandra Mayer, Pleasing and Teasing the Audience. Oscar Wilde: An All-Time Favourite on Vienna's
Stages in the Twentieth Century
(Dissertationsprojekt)

Barbara Pfeifer, A Dramatist for All Seasons: George Bernard Shaw in Vienna (Dissertationsprojekt)

Ludwig Schnauder, The Bard and the Burgtheater: Transforming Shakespeare on the Stage of Austria's National Theatre in the 20th and 21st Centuries (Habilitationsprojekt)

 

Seminare:

Ewald Mengel, "Shakespeare's Festive Comedies (SoSe 2010, Seminar)

Ludwig Schnauder, "The Elizabethan Age and its Legacy" (SoSe 2010, Proseminar)

Ewald Mengel, "Vienna Plays for London, London Plays for Vienna" (WS 2008/09).

Margarete Rubik, American Drama on Vienna Stages (WS 2008/9, Workshop).

Rudolf Weiss, " Coward & Co: English Inter-War Plays on the Viennese Stage" (WS 2008/9, Workshop).

Rudolf Weiss, "New English Plays on the Viennese Stage" (SoSe 2008, Staff Seminar English Department, Charles University Prague).

Ludwig Schnauder, "The Bard Re-loaded: Shakespeare and Adaptation" (SoSe 2008, Proseminar).

Rudolf Weiss, "Weltbühne Wien: Stoppard, Ravenhill & Co" (SoSe 2008, Workshop).

Rudolf Weiss & Ludwig Schnauder, "Weltbühne Wien" (WS 2007/8, Staff Seminar).

Werner Huber, "Shakespeare Season at the 'Burgtheater'" (SoSe 2007).

Ewald Mengel, "Weltbühne Wien": Modern British Classics on Vienna's Stages in the 20th Century (SoSe 2006).

Rudolf Weiss, "Rediscovering Theatrical Hits of the Inter-War Years" (WS 05/06).

 






This page in English