Aktuelle Informationen

Institutsvorstand: ao. Univ.-Prof. Dr. Andreas Schwarcz
Stellv. Institutsvorstand: ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Eveline List
institutsleitung.geschichte@univie.ac.at

Vortrag bei GaM 29.4.2009: Johannes Frimmel/Michael Wögerbauer – Unterhaltung und Belehrung als Geschäft. Perspektiven einer Topographie des Buchwesens in der Habsburgermonarchie

Filed under: Geschichte am Mittwoch am 23. April 2009

Semesterprogramm von Geschichte am Mittwoch

Vortragende: Johannes Frimmel (Wien) und Michael Wögerbauer (Prag)
Titel: Unterhaltung und Belehrung als Geschäft. Perspektiven einer Topographie des Buchwesens in der Habsburgermonarchie
in Kooperation mit dem IEFN

Ort: Hs. 45, Zeit: Mittwoch, 6.5.2009, 18 h c.t.

Moderation: Josef Pauser

Abstract: Es ist unbestritten, dass der Buchdruck bei Prozessen wie der Ausbildung von Nationalstaaten und der Entstehung der neuzeitlichen Wissenschaften ein entscheidender Faktor war. Buchgeschichte als „the history of communication by print” (Robert Darnton) stellt Fragen, die bisher von der österreichischen Historikerzunft kaum untersucht wurden. Wie durchdringt der Buchdruck den Alltag und in welchem Verhältnis zueinander stehen mündliche, handschriftliche, gedruckte und visuelle Kommunikation? Welche Rolle spielte der Buchhandel für den Kulturtransfer und für transnationale Netzwerke? In welchem Verhältnis stehen der Wandel von Lese- und Schreibpraktiken und der soziale Wandel? In dem Vortrag wird das Projekt „Topographie des Buchwesens in der Habsburgermonarchie 1750-1850″ vorgestellt, das dokumentarische Grundlagen erarbeitet und zugleich eine „habsburgische” Buchgeschichtsschreibung ermöglichen soll.

Zu den Personen: Johannes Frimmel: Studium der Germanistik und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Wien und Berlin, Promotion 2001. Mitarbeiter des FWF-Projekts „Der Buchmarkt der Habsburgermonarchie”. Publikationen: Literarisches Leben in Melk. Ein Kloster im 18. Jahrhundert im kulturellen Umbruch (2005); Hrsg. mit Franz M. Eybl, Wynfrid Kriegleder: Aloys Blumauer und seine Zeit (2007); gem. m. Peter R. Frank: Buchwesen in Wien 1750-1850. Kommentiertes Verzeichnis der Buchdrucker, Buchhändler und Verleger (2008); Hrsg. mit Michael Wögerbauer: Kommunikation und Information im 18. Jahrhundert. Das Beispiel der Habsburgermonarchie [Im Druck]. – Michael Wögerbauer: Studium der Germanistik und Philosophie in Salzburg und Wien, danach als Universitätslektor in Pilsen, Prag und Paris. Derzeit an der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik tätig. Seine Dissertation zur „Ausdifferenzierung des Sozialsystems Literatur in Prag 1760-1820″ soll 2009 erscheinen.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

Powered by WordPress