Das Projekt wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur durchgeführt.

BMBWK

 

Valid XHTML 1.0! Level Double-A conformance icon, 
W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0

Letzte Aktualisierung:

Handschriften-, Autographen- und Nachlass-Sammlung der Österreichischen Nationalbibliothek

Inhaltliche Beschreibung:
Unter ihren spätantiken, mittelalterlichen und neuzeitlichen Handschriften finden sich Hauptwerke aus fast allen Schriftkulturen vom 4. Jahrhundert bis in die Gegenwart.

Zahlreiche Sonderfonds, u.a. griechische, hebräische und orientalische, darunter äthiopische, armenische, georgische, koptische, syrische, chinesische, indische Handschriften, Codices Miniati (vorwiegend Kunstalben).

Nachlässe bzw. Teilnachlässe vor allem österreichischer AutorInnen sowie bedeutender Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Politik

Themenbereiche:
Kunstgeschichte
Politikwissenschaft
Volkskunde

Materialien:
Autographensammlungen
Korrespondenzen
Nachlässe

Adresse:
Josefsplatz 1, linker Flügel
2. Stock: Lesessaal
1010 Wien
Wien
Telefon: ++43/1/534 10 288
Fax: ++43/1/534 10 296
Website: http://www.onb.ac.at/sammlungen/hschrift/

Öffnungszeiten:
Öffnungszeiten vom 1. Oktober - 30. Juni
Mo - Mi 9.00 - 16.00 Uhr
Do 12.00 - 19.00 Uhr
Fr 9.00 - 13.00 Uhr
Öffnungszeiten vom 1. Juli - 31. August und vom 8.-30. September
Mo - Fr 9.00 - 13.00 Uhr
Vom 1.-7. September bleiben die Benützungseinrichtungen geschlossen.

Zugangsbeschränkungen:
Die Benützungskarte der ÖNB gewährt Zugang zur Sammlung nach den Richtlinien der Benützungsordnung:http://www.onb.ac.at/sammlungen/hschrift/ben/han_ben.htm
Aktuell: Aufgrund von Arbeiten im Depot können vom 28. November bis einschließlich 2. Dezember 2005 keine Autographen benutzt werden - wir bitten um Verständnis.

Kontaktperson(en):
Dr. Ernst Gamillscheg ernst.gamillscheg[at]onb.ac.at