6.11.2012 – Workshop FSP “Diktaturen, Gewalt, Genozide”

6.Nov 2012

Forschungsschwerpunkt der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät “Diktaturen, Gewalt, Genozide”

Workshop am 6. November 2012
Ort: Institut für Zeitgeschichte, Spitalgasse 2, Campus Hof 1, 1090 Wien
Besprechungsraum des Initiativkollegs “Europäische historische Diktatur – und Transformationsforschung”
Zeit: 13.00 bis ca. 19.00

13 Uhr
Begrüßung

13.15 Uhr
Natascha Vittorelli (Institut für Zeitgeschichte)
Der Körper der Kriegerin. Körperrepräsentationen in Selbstzeugnissen ehemaliger Partisaninnen des jugoslawischen Volksbefreiungskampfes
Kommentar: Wladimir Fischer (Institut für Geschichte)

14.00 Uhr
Linda Erker (Institut für Zeitgeschichte)
Die Universität Wien im Austrofaschismus
Kommentar: Katharina Ebner (Institut für Zeitgeschichte)

14.45 Uhr
Magdalena Frühmann (Institut für Zeitgeschichte)
“Medizin” im Konzentrationslager Mauthausen
Kommentar: Christian Rabl (Institut für Zeitgeschichte)

15.30 bis 15.50 Uhr
Pause

15.50 Uhr
Florentine Kastner (Institut für Zeitgeschichte)
Völkermord im Kalten Krieg: Flucht vor der Roten Khmer aus Kambodscha
Kommentar: Felix Wemheuer (Institut für Sinologie)

16.35 Uhr
Katharina Ebner (Institut für Zeitgeschichte)
Ideologietransfer des italienischen Faschismus nach Österreich und Ungarn: Zur Rolle der römisch-katholischen Kirche
Kommentar: Linda Erker (Institut für Zeitgeschichte)

17.20 Uhr
Christian Rabl (Institut für Zeitgeschichte)
Der Mauthausen-Komplex vor Gericht
Kommentar: Magdalena Frühmann (Institut für Zeitgeschichte)

18.05 Uhr
Felix Wemheuer (Institut für Sinologie)
Hungersnöte als Genozid? Stalinismus, Maoismus und Nationalismus im Vergleich
Kommentar: Florentine Kastner (Institut für Zeitgeschichte)

Organisation und Kontakt:
Sybille Steinbacher (sybille.steinbacher@univie.ac.at)
Florentine Kastner (florentine.kastner@univie.ac.at)
Linda Erker (linda.erker@univie.ac.at)