Beiträge in 'News'

Das Institut für Zeitgeschichte trauert um Alice Teichova.
Die britische Wirtschaftshistorikerin und Ehrendoktorin der Universität Wien verstarb am 12. März im Alter von 95 Jahren in Cambridge. Sie war mehrmals Gastprofessorin am Institut für Zeitgeschichte.
Nachruf von emer.o.Univ.Prof. Dr.phil. Herbert Matis (Wirtschaftshistoriker an der WU Wien)

Einladung zur Eröffnung der Ausstellung

“Bedrohte Intelligenz. Von der Polarisierung und Einschüchterung bis zur nationalsozialistischen Vertreibung und Vernichtung”

am Dienstag, den 17. März 2015 um 19 Uhr
im Senatssaal des Hauptgebäudes der Universität Wien (Universitätsring 1, 1010 Wien)

Einladung

mehr »

Buchpräsentation von Verena Pawlowsky, Harald Wendelin:
Die Wunden des Staates. Kriegsopfer und Sozialstaat in Österreich 1914-1938.

am Mittwoch, den 25. März 2015
um 17.00 Uhr
im Marmorsaal des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Stubenring 1, A-1010 Wien

Programm mehr »

Am Institut für Zeitgeschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät ist die Stelle einer Universitätsassistentin/eines Universitätsassistenten (“post doc”)  zu besetzen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben unter der Kennzahl 5648, welche Sie bis zum 24.03.2015 bevorzugt über unser Job Center (http://jobcenter.univie.ac.at/) an uns übermitteln.

Stellenaussschreibung

Freitag, 27. März 2015, 13-15 Uhr
Seminarraum des Instituts für Ethik und Recht in der Medizin (Alte Kapelle)
Universitäts-Campus, Spitalgasse 2-4/ Durchgang Hof 1 und 2, 1090 Wien

Einladung

mehr »

Zuzana DZIUBAN

The Material, Political and Affective Afterlives of Human Remains at the Belzec Extermination Camp

Donnerstag, 12 . März 2015, 12:00
Seminarraum 1
Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien

Spitalgasse 2-4/Hof 1, 1090 Wien

“VWI goes to the University of Vienna“

The lecture investigates the material, political and affective afterlives of the human remains at the sites of the former National Socialist extermination camps in occupied mehr »

In den vergangenen Monaten wurde in der Öffentlichkeit intensiv über Größe und Verwendung der von den Nationalsozialisten unter Heranziehung tausender KZ-Häftlinge errichteten Stollenanlage “Bergkristall” in Sankt Georgen an der Gusen diskutiert. Als “Indizien” für angebliche bisher unbekannte Stollensysteme und Geheimprojekte wurden diverse Unterlagen wie Pläne, Luftbilder, Interviews mit Zeitzeugen, Fotos, Mikrofilme, Kartenmaterial und Bauakten sowie Geo-Radar und Geo-Elektrik Untersuchungen genannt. Um Klarheit zu schaffen wurde seitens der Bezirkshauptmannschaft Perg eine Expertenrunde einberufen. Seitens der Universität Wien war das Institut für Zeitgeschichte und das Institut für Urgeschichte und Historische Archäologie beteiligt.

Der gesamte Bericht kann auf der Homepage der BH Perg abgerufen werden.
http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xchg/ooe/hs.xsl/142001_DEU_HTML.htm

Der Bürgermeister der Bundeshauptstadt Wien, Dr. Michael Häupl, der amtsführende Stadtrat für Kultur und Wissenschaft, Dr. Andreas Mailath-Pokorny,
und der Rektor der Universität Wien, Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Heinz W. Engl, laden zu einer Wiener Vorlesung anlässlich 650 Jahre Universität Wien ein.

Buchpräsentation
Wissens- und Universitätsstadt Wien
mehr »

Der Zeithistoriker Oliver Rathkolb ist von Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) mit der Leitung des wissenschaftlichen Beirats für das am Heldenplatz geplante Haus der Geschichte betraut worden.

APA-Pressemeldung vom 26.1.2015

2.-27. Februar 2015

Montag bis Donnerstag 9:00-16.00 Uhr
Freitag 9:00–14:00 Uhr