Beiträge in 'News'

Vortrag
David Luft (Oregon State University)

“Philosophy and Science in Nineteenth-Century Austria: Bernard Bolzano (1781-1848) and Franz Brentano (1838-1917)”

Ort:      Institut Wiener Kreis, Campus Hof 1.2
Zeit:     31.10.2014, 17:00 Uhr

Sandra Eder (Zürich):

Making Gender. Die Entstehung des Gender/Sex Konzepts in der amerikanischen Biomedizin des 20. Jahrhunderts

Donnerstag, 16. Oktober 2014, 12:00
Seminarraum 1
Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien
Spitalgasse 2-4/Hof 1, 1090 Wien mehr »

WasserCluster Lunz
Biologische Station GmbH
Dr. Kupelwieser-Prom. 5
3293 Lunz am See

Programm

Prof. Dr. David Luft

Oregon State University (USA)
Wir freuen uns, Prof. David Luft als Fulbright Lecturer am Institut für Zeitgeschichte im WS 2014/15 begrüßen zu können.

Lehrveranstaltung

Perspektivenwechsel. Neueste Arbeiten zur Frauen- und Geschlechterforschung 1933/1934 bis 1938 in Österreich

24. & 25.Oktober 2014
Hörsaal des Institutes für Osteuropäische Geschichte, Spitalgasse 2, Hof 3 Campus, 1090 Wien

Programm

2014 jährten sich die Februarkämpfe in Österreich zum 80. Mal. Kaum ein Abschnitt der österreichischen Zeitgeschichte wurde, beziehungsweise wird zum Teil immer noch, so kontrovers verhandelt, wie die Phase von 1933/1934 bis 1938. Während jedoch einige Bereiche relativ gut beforscht sind, bestehen in Bezug auf die Untersuchung der Geschlechterverhältnisse Forschungslücken. Im Rahmen eines ganztägigen Workshops und einer Podiumsdiskussion werden nicht nur neueste Forschungen vorgestellt, sondern auch nach dem Androzentrismus in der Geschichtsschreibung gefragt und über die Relevanz und Perspektiven von Frauen- und Geschlechterforschung zu Februarkämpfen und Austrofaschismus diskutiert.

mehr »

am 29. Oktober 2014, 18.00 bis 19.30 Uhr

Aula am Campus
Spitalgasse 2-4, Hof 1, 1090 Wien

Moderation: Sybille Steinbacher

Ankündigung

mehr »

Einladung zur Präsentation und Diskussion des Konzepts der Österreich-Ausstellung im Staatlichen Museum Auschwitz-Birkenau

“Entfernung – Österreich in Auschwitz”

Ausstellungsteam:
Birgit Johler, Albert Lichtblau (wissenschaftliche Leitung), Christiane Rothländer, Barbara Staudinger, Hannes Sulzenbacher (Projektleiter)

Montag, 3. November 2014, 14 bis 16 Uhr
Institut für Zeitgeschichte. Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 1, Eingang 1.13, 2. Stock, 1090 Wien, Seminarraum 1

Der Leitgedanke der Ausstellung setzt sich mit dem Begriff „Entfernung“ auf drei Ebenen auseinander. Im Ausstellungskonzept heißt es dazu: mehr »

„GenderTalk Geschichte“ mit Dr.in Corinna Oesch (Universität Wien)

Buchpräsentation: Yella Hertzka (1873-1948). Vernetzungen und Handlungsräume in der österreichischen und internationalen Frauenbewegung, Innsbruck u.a. 2014.

Datum: Donnerstag, 6. November 2014, 18:00 Uhr
Ort: Lesesaal der Fachbereichsbibliothek Geschichtswissenschaften, Universität Wien
Universitätsring 1, 1010 Wien mehr »

Die Universität Wien erneuert im Rahmen einer Kooperation zwischen der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät und der Fakultät für Sozialwissenschaften und in Zusammenarbeit mit der Sigmund Freud Privat Universität Wien/Berlin/Paris mit Beginn des Wintersemesters 2014/15 am Institut für Zeitgeschichte und am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft den nach dem ehemaligen österreichischen Bundeskanzler benannten Franz Vranitzky Chair for European Studies.

Die beiden Institute streben mit der Einrichtung dieser transdisziplinären Professur an, ihre Zusammenarbeit in Lehre und Forschung zu intensivieren und nachhaltig auszubauen. Die Stiftungsprofessur wird maßgeblich vom Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, von der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7), der Erste Foundation, der Oesterreichischen Nationalbank und vom Rektorat der Universität Wien gefördert.

Der Historiker und Kommunikationswissenschaftler Rainer Gries  (Jena/Wien) hat den Ruf auf diese Professur angenommen. Eines der europäischen Forschungsvorhaben, die Professor Gries initiiert, wird sich den “Kulturen des Gedächtnisses im 20. und 21. Jahrhundert in Zentral- und Südosteuropa” widmen.

Oliver Rathkolb vom Institut für Zeitgeschichte und Hubert Sickinger vom Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien sind für den “Kommunikator des Jahres 2014″ nominiert.

zum Online-Voting  (bis 9.10.)