Fotogalerien

  • Am Mittwoch, 28. Juni 2017, 15 Uhr, erhielt Journalismus-Doyen Hugo Portisch im Rahmen eines feierlichen Festakts von Rektor Heinz W. Engl die Urkunde zur Erneuerung seines akademischen Grades. Portisch hatte 1951 an der Universität Wien promoviert. Die Laudatio hielt der Vorstand des Instituts für Zeitgeschichte, Oliver Rathkolb.

    mehr »

  • Buchpräsentation „50 Jahre Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien “
    Hg. Bertrand Perz/Ina Markova (nap-Verlag)

    Fr 9. Juni 2017, 16:30 Uhr

    Alte Kapelle, Campus der Universität Wien
    1090 Wien, Spitalgasse 2-4/Durchgang Hof 1-2 mehr »

  • Norman Domeier
    Die Kollaboration von Associated Press (AP) und Drittem Reich 1942-1945
    Moderation: Bertrand Perz

    Mittwoch, 22. März 2017
    18:00 Uhr
    Seminarraum I,
    Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien
    Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 1, 1.13, 1090 Wien mehr »

  • Tim Schanetzky
    Ökonomie der Erfahrung. Zur Wirtschafts- und Konsumgeschichte des
    Dritten Reiches
    Moderation: Sybille Steinbacher

    Dienstag, 22. November 2016
    18:00 Uhr
    Seminarraum I,
    Institut für Zeitgeschichte, Universität Wien
    Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 1, 1.13
    1090 Wien mehr »

  • Die „Ehemaligen“: NS-Kontinuitäten – Transformationen – Netzwerke nach 1945
    Tagung, 20. und 21. Oktober 2016, Alte Kapelle am Uni-Campus
    1945 mussten sich die Träger des NS-Regimes neu positionieren, wobei sie die Wahl hatten zwischen Beibehaltung ihrer ideologischen Überzeugungen einerseits und politischer Umorientierung andererseits. Welche Wahl haben nun die ehemaligen NationalsozialistInnen getroffen? Sind sie ihrer Gesinnung treu geblieben oder haben sie sich (zumindest partiell) an die neuen Gegebenheiten angepasst? Wie haben sich die „Ehemaligen“ politisch reorganisiert und welche Netzwerke haben ihre Reintegration erleichtert? Anhand von kollektiven und individuellen Nachkriegsbiographien werden bei der Tagung Handlungsspielräume und Handlungsstrategien, ideologische Kontinuitäten, aber auch Brüche und Transformationen von ehemaligen NationalsozialistInnen in Österreich und Deutschland präsentiert und diskutiert.

    Programm

    mehr »