.. / gesellschaft /

Die Österreichische Gesellschaft für Zeitgeschichte (ÖGZ)



Die Österreichische Gesellschaft für Zeitgeschichte wurde 1962 unter maßgeblicher Beteiligung des Bundesministeriums für Unterricht gegründet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten u. a. Univ. Prof. Dr. Ludwig Jedlicka (erster Präsident der ÖGZ sowie erster Institutsvorstand des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Wien), Univ. Prof. Dr. Alphons Lhotsky, Univ. Prof. Dr. Friedrich Walter und Univ. Prof. Dr. Richard Plaschka.

Die Aufgaben der ÖGZ lagen von Anfang an auf den Gebieten der Forschung und Dokumentation, sowie der Lehrer- und Erwachsenenfortbildung.
Im Juni 1966 wurde an der Universität Wien das Institut für Zeitgeschichte errichtet, das gemäß den Zielsetzungen der Universität seinen Beitrag auf dem Gebiet der Lehre und Forschung leistet. Die beiden Institute sind personell wie räumlich eng miteinander verbunden.


Die ÖGZ ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Tätigkeit ausschließlich wissenschaftlicher Art und nicht auf Gewinn ausgerichtet ist.

Die Schwerpunkte der ÖGZ liegen auf der Sammlung und dem Nachweis zeitgeschichtlicher Quellen als Grundlage für Forschungsvorhaben der ÖGZ und des Instituts für Zeitgeschichte, weiters auf der wissenschaftlichen Auswertung des gesammelten Materials insbesondere in der Durchführung wissenschaftlicher Vorhaben sowie die wissenschaftliche Dokumentation und Publikation zeitgeschichtlicher Forschungsergebnisse in Zusammenarbeit mit Universitäten und anderen wissenschaftlichen Institutionen. Dieser Vereinszweck wird erreicht durch die Durchführung wissenschaftlicher Forschungsprojekte, die Abhaltung wissenschaftlicher Veranstaltungen (Vorträge, Tagungen u. ä.) sowie durch die  Herausgabe von wissenschaftlichen Publikationen und die Förderung dem Vereinszweck entsprechender Aktivitäten.

Derzeitige Vorstandsmitglieder der ÖGZ:

Univ. Doz. Dr. Bertrand Perz (Präsident)
Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb (stellv. Präsident)
Ao.Univ. Prof. Dr. Johanna Gehmacher (Generalsekretärin)
Dr. Albert Müller (Generalsekretärstellvertreter)
Univ. Prof. Mag. Dr. Anton Staudinger (Kassier)
Marianne Ertl (stellv. Kassierin)

download download