20 Jahre ZNR


Vorwort der Herausgeber aus: 20 Jahre „ZNR“. Inhaltsverzeichnis 1979-1989:

Mit den beiden Doppelheften 1998 liegt der 20. Jahrgang der ZNR vor. Aus diesem Anlaß gibt das nachfolgende Verzeichnis der Beiträge, Sachberichte, Länderberichte, Diskussionsbeiträge [entspricht dem hier vorliegenden Teilverzeichnis „Beiträge, Sachberichte und Diskussionen (nach Sachgruppen)“] sowie der Zeitschriftenschau einen Überblick über die vom 1. Jahrgang 1979 bis einschließlich des nunmehr 20. Jahrgangs 1998 abgehandelten Themen sowie über deren Autoren.

In diesen 20 Jahren ihres Erscheinens konnte die ZNR einen festen Platz im Wissenschaftsbetrieb erringen, was sich auch darin niederschlug, daß sie seit dem 16. Jahrgang 1994 in einem stark erweiterten Umfang erscheint. Tatsächlich ist das Angebot an Manuskripten erfreulicherweise in zunehmendem Maße gestiegen. Mit der stetig wachsenden Anzahl einschlägiger Titel wuchs auch jene der Rezensionen und Rezensenten.

Der Herausgeberkreis hat sich in den zurückliegenden 20 Jahren verändert. Die beiden Gründungsmitglieder Professor Diestelkamp und Professor Willoweit sind 1992 beziehungsweise 1997 ausgeschieden. Sie haben die Mühen der Gründung sowie die der ersten Jahre und sodann die zunehmende Arbeitsbelastung durch den Andrang an Manuskripten und Rezensionstitel mitgetragen. In dankbarer Erinnerung blickt der heutige Herausgeberkreis auf die wertvolle Zusammenarbeit zurück. Ebenso gereicht es den Herausgebern der ersten Stunde, ausgeschiedenen wie verbliebenen, zur erfreulichen Genugtuung, daß die stets rasche und einhellige Kooptation der neuen Herausgeber, Professor Schulze seit 1993 sowie Professor Klippel seit 1998, den Herausgeberkreis wertvoll bereichert.

Vor allem ist es den Herausgebern ein besonderes Bedürfnis, Dank zu sagen: Er richtet sich an die Autoren der ersten Jahrgänge, an alle Autoren, die in steigendem Maße die ZNR als Publikationsort gewählt haben, und er richtet sich besonders auch an die Rezensenten, denen es trotz knapp bemessener Buchbesprechungen gelungen ist, Information und Kritik miteinander zu verbinden. Knapp mehr als eintausend Titel wurden bisher besprochen.

Dank gebührt auch den Mitarbeitern der Herausgeber. Ungenannt im Hintergrund leistet schon seit vielen Jahren Herr Norbert R. Machheit, ehemaliger Assistent von Professor Willoweit, wertvolle Arbeit, nämlich die Zusammenstellung der Grundlagen für die Auswahl der Rezensionstitel. Alten wie neuen Herausgebern ist es ein Bedürfnis, Herrn Machheit dafür Dank zu sagen. Gleiches gilt für die gesamtredaktionelle Tätigkeit, die nach Frau Dr. Irmgard Helperstorfer nun Frau Mag. Elisabeth Berger, beide Assistentinnen von Professor Brauneder, obliegt. Für die bewährte Zusammenarbeit mit dem Verlag Manz sorgt daselbst seit mehreren Jahren Frau Dr. Renate Liertzer. Die „junge“ Zeitschriftenschau liegt nun eigenverantwortlich in den Händen von Herrn Dr. Ernst Holthöfer.

Letztlich sind es die Leserinnen und Leser der ZNR, welchen dankbar zu gedenken ist, und denen sich die Herausgeber und ihre Mitarbeiter auch für die kommenden Jahrgänge verpflichtet wissen.

32. Deutscher Rechtshistorikertag
Regensburg 1998

Die Herausgeber

Copyright © Dandelion by Pexeto