ZNR 36 (2014)


Beiträge

  • PÉTER BÓNIS, Budapest
    The Tripartitum and the European ius commune, with special regard to the commentators. For the quincentenary of a Hungarian low-book, in: ZNR 36 (2014) S. 197–210
  • FRANZ HEDERER, Frankfurt/Main
    Institution und Handeln. Versuch einer theoretischen Erklärung politischen Wandels in der Steiermark zwischen 1570 und 1600, in: ZNR 36 (2014) S. 211–229
  • CORJO JANSEN, Nijmegen
    Eigentumsrecht und Gemeinschaftsdenken im 20. Jahrhundert: Deutsche Inspiration und niederländische Nachahmung, in: ZNR 36 (2014) S. 246–260
  • LOUIS PAHLOW, Frankfurt/Main
    Unternehmensrechtsgeschichte. Methoden und Perspektiven, in: ZNR 36 (2014) S. 83–102
  • KARL-NIKOLAUS PEIFER, Köln
    Geist und Geld. Kulturelle Antriebskräfte im Recht des Geistigen Eigentums, in: ZNR 36 (2014) S. 65–82
  • MARTIN P. SCHENNACH, Innsbruck
    Recht – Kultur – Geschichte. Rechtsgeschichte und Kulturgeschichte, in: ZNR 36 (2014) S. 1–31
  • ADRIAN SCHMIDT-RECLA, Leipzig
    Eisernes Strafrecht. Schuld, Schuldfähigkeit und Psychopathie als Probleme der deutschen Strafrechtswissenschaft zwischen 1933 und 1945, in: ZNR 36 (2014) S. 103–112
  • DIETER SCHWAB, Regensburg
    Vom Naturrecht zum Kulturrecht? Juristischer Fortschrittsglaube im Schatten des Ersten Weltkriegs, in: ZNR 36 (2014) S. 45–64
  • STEFAN ANDREAS STODOLKOWITZ, Celle
    Die Bauern und ihr Recht. Prozesse lauenburgischer Bauern gegen die Grafen von Bernstorff am Oberappellationsgericht Celle gegen Ende des 18. Jahrhunders, in: ZNR 36 (2014) S. 230–245
  • MILOŠ VEC, Wien
    Kulturgeschichte als implizite Praxis der Rechtsgeschichte. Selbstwahrnehmungen, Bekenntnisse, Vorbehalte, in: ZNR 36 (2014) S. 261–287
  • WOLFGANG E. J. WEBER; Augsburg
    Bemerkungen zum gegenwärtigen Verhältnis von Kulturgeschichte und Fachhistorie, in: ZNR 36 (2014) S. 32–44

Diskussion

  • MARGRET FRIEDRICH, Innsbruck
    Globale Perspektiven, Globales Bewusstsein: In den Geschichtswissenschaften in Diskussion und Umsetzung – für die Rechtsgeschichte ein Thema?, in: ZNR 36 (2014) S. 298–320

Länderbericht

  • ANTÓNIO MANUEL HESPANHA, Lissabon
    Die neuere Rechtsgeschichte in Portugal, in: ZNR 36 (2014) S. 113–127
  • JESSICA K. LOWE, Virginia
    Radicalism’s Legacy: American Legal History since 1998, in: ZNR 36 (2014) S. 288–297

Literaturberichte

  • CHRISTOF DIPPER, Darmstadt
    Kulturgeschichte und Recht – Die Rechtsgeschichte in der „Enzyklopädie der Neuzeit“ aus historischer Sicht,in: ZNR 36 (2014) S.128–141
  • MARTIN OTTO, Hagen
    Biographien allüberall. Zur aktuellen Blüte der rechtshistorischen Biographie, in: ZNR 36 (2014) S. 142–163

Literatur

  • Anja Amend-Traut – Albrecht Cordes – Wolfgang Sellert (Hrsg), Geld, Handel, Wirtschaft. Höchste Gerichte im Alten Reich als Spruchkörper im Institution (= Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 23). De Gruyter, Berlin–Boston 2013. VIII, 304 S. (Martin P. Schennach), in: ZNR 36 (2014) S. 166–167
  • Andreas H. Apelt – Robert Grünbaum – Martin Gutzeit (Hrsg), Von der SED-Diktatur zum Rechtsstaat. Der Umgang mit Recht und Justiz in der SBZ/DDR. Metropol, Berlin 2012. 283 S. (Stefan Chr. Saar), in: ZNR 36 (2014) S. 354–357
  • Heinz Barta – Christine Lehne – Monika Niedermayr – Martin P. Schennach (Hrsg), Kontinuität im Wandel. 200 Jahre ABGB (1811–2011). Innsbruck University Press, Innsbruck 2012. 345 S. (Filippo Ranieri), in: ZNR 36 (2014) S. 175–178
  • Stephanie Bietz, Erbschaften im Bürgertum. Eigentum und Geschlecht in Sachsen (1865–1900) (= Dresdner Beiträge zur Geschlechterforschung in Geschichte, Kultur und Literatur 4). Leipziger Universitätsverlag, Leipzig 2012. 360 S. (Wilhelm Brauneder), in: ZNR 36 (2014) S. 180–182
  • Albrecht von Bitter, Das Strafrecht des Preußischen Allgemeinen Landrechts von 1794 vor dem ideengeschichtlichen Hintergrund seiner Zeit (= Rheinische Schriften zur Rechtsgeschichte 18). Nomos, Baden-Baden 2013. 290 S. (Gerhard Andreas Schedler), in: ZNR 36 (2014) S. 188–190
  • Stefan Brakensiek – Corianna von Bredow – Birgit Näther (Hrsg), Herrschaft und Verwaltung in der Frühen Neuzeit (= Historische Forschungen 101). Duncker & Humblot, Berlin 2014. 199 S. (Marc von Knorring), in: ZNR 36 (2014) S. 324–326
  • Angela De Benedictis – Karl Härter (Hrsg), Revolten und politische Verbrechen zwischen dem 12. und 19. Jahrhundert. Rechtliche Reaktionen und juristisch-politische Diskurse (= Studien zur europäischen Rechtsgeschichte 285). Klostermann, Frankfurt/Main 2013. X, 478 S. (Sebastian Felz), in: ZNR 36 (2014) S. 164–165
  • Thomas Ditt, „Stoßtruppfakultät Breslau“. Rechtswissenschaft im „Grenzland Schlesien“ 1933–1945 (= Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts 67). Mohr Siebeck, Tübingen 2011. XIV, 318 S.(Arno Buschmann), in: ZNR 36 (2014) S. 344–345
  • Florian Dressel, Neue Strukturen für den Schutz Geistigen Eigentums im 19. Jahrhundert. Der Beitrag Rudolf Klostermanns (= Rechtsgeschichtliche Schriften 29). Böhlau, Köln-Weimar-Wien 2013. 217 S. (Margrit Seckelmann), in: ZNR 36 (2014) S. 331–335
  • Holger Fleischer (Hrsg), Mysterium „Gesetzesmaterialien“. Bedeutung und Gestaltung der Gesetzesbegründung in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Mohr Siebeck, Tübingen 2013. 135 S. (Bernd Mertens), in: ZNR 36 (2014) S. 353–354
  • Johannes Gerhardt, Der Erste Vereinigte Landtag in Preußen von 1847 (= Quellen und Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte 33). Duncker & Humblot, Berlin 2007. 310 S. (Wilhelm Brauneder), in: ZNR 36 (2014) S. 178–180
  • Matthias Herbers, Organisationen im Krieg. Die Justizverwaltung im Oberlandesgerichtsbezirk Köln 1939–1945 (= Beiträge zur Rechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts  71). Mohr Siebeck, Tübingen 2012. 433 S. (Arno Buschmann), in: ZNR 36 (2014) S. 191–196 
  • Dieter Gräf, Im Namen der Republik. Rechtsalltag in der DDR. Herbig, München 2009. 255 S. (Stefan Chr. Saar), in: ZNR 36 (2014) S. 354–357
  • Andrzej Gulczynski (Hrsg), Leben nach dem Tod. Rechtliche Probleme im Dualismus: Mensch – Rechtssubjekt (= Grazer Rechtswissenschaftliche Studien 68). Leykam, Graz 2010. 358 S. (Clausdieter Schott), in: ZNR 36 (2014) S. 321–322
  • Kurt Heller, Der Verfassungsgerichtshof. Die Entwicklung der Verfassungsgerichtsbarkeit in Österreich von den Anfängen bis zur Gegenwart. Verlag Österreich, Wien 2010. 688 S. (Clemens Jabloner), in: ZNR 36 (2014) S. 329–330
  • Karsten Holste, In der Arena der preußischen Verfassungsdebatte. Adlige Gutsbesitzer der Mark und Provinz Brandenburg 1806–1847 (= Elitenwandel in der Moderne 14). Akademie Verlag, Berlin 2013. 326 S. (Sven Prietzel), in: ZNR 36 (2014) S. 173–175
  • Harald Kleinschmidt, Diskriminierung durch Vertrag und Krieg. Zwischenstaatliche Verträge und der Begriff des Kolonialkriegs im 19. und frühen 20. Jahrhundert (= Historische Zeitschrift – Beihefte NF 59). Oldenbourg, München 2013. 237 S. (Miloš Vec), in: ZNR 36 (2014) S. 182–185
  • Axel-Johannes Korb, Kelsens Kritiker. Ein Beitrag zur Geschichte der Rechts- und Staatstheorie (1911–1934) (= Grundlagen der Rechtswissenschaft 13). Mohr Siebeck, Tübingen 2010. 324 S. (Theo Öhlinger), in: ZNR 36 (2014) S. 186–188
  • Konrad Kruis, Licht aus Franken. Edition vulpes, Würzburg 2012, 115 S. (Wilhelm Brauneder), in: ZNR 36 (2014) S. 178–180
  • Monika Krupar, Tschechische juristische Zeitschriften des 19. und 20. Jahrhunderts (Schriften zur Rechtsgeschichte 152). Duncker & Humblot, Berlin 2011. 326 S. (Milan Hlavačka), in: ZNR 36 (2014) S. 338–339
  • Kristina Lovrić-Pernak, Morale internationale und humanité im Völkerrecht des späten 19. Jahrhunderts. Bedeutung und Funktion in Staatenpraxis und Wissenschaft (= Studien zur Geschichte des Völkerrechts 30). Nomos, Baden-Baden 2013. XII, 187 S. (Heinhard Steiger), in: ZNR 36 (2014) S. 335–338
  • Hannes Ludyga, Das Oberlandesgericht München zwischen 1933 und 1945. Metropol, Berlin 2012. 304 S. (Arno Buschmann), in: ZNR 36 (2014) S. 191–196
  • Daniele Mattiangeli, Die Anwendung des ABGB in Italien im 19. Jahrhundert und seine historischen Aspekte (= Salzburger Studien zum Europäischen Privatrecht 30). Lang, Frankfurt/Main etc 2012. 205 S. (Filippo Ranieri), in: ZNR 36 (2014) S. 175–178
  • iana Haji Mirza Massih, Das Hamburgische Vormundschaftsrecht im 19. Jahrhundert. Wissenschaftlicher Verlag Berlin, Berlin 2011. 512 S. (Wilhelm Brauneder), in: ZNR 36 (2014) S. 331
  • lorian Meinel, Der Jurist in der industriellen Gesellschaft. Ernst Forsthoff und seine Zeit. Akademie Verlag, Berlin 2011. 557 S. (Martin Otto), in: ZNR 36 (2014) S. 341–344
  • Andreas Möhring, Richter im Nationalsozialismus. Personalentwicklung und Personalpolitik am Oberlandesgericht Naumburg 1933–1945 (= Hallesche Schriften zum Recht 30). Universitätsverlag, Halle-Wittenberg 2012. 292 S. (Arno Buschmann), in: ZNR 36 (2014) S. 191–196
  • Christian Neschwara (Hrsg), Die ältesten Quellen zur Kodifikationsgeschichte des österreichischen ABGB. Josef Azzoni, Vorentwurf zum Codex Theresianus – Josef Ferdinand Holger, Anmerckungen über das österreichische Recht (1753) (= Fontes Rerum Austriacarum. Fontes Iuris 22). Böhlau, Wien–Köln–Weimar 2012. 338 S. (Filippo Ranieri), in: ZNR 36 (2014) S. 175–178
  • Justus Nipperdey, Die Erfindung der Bevölkerungspolitik. Staat, politische Theorie und Population in der Frühen Neuzeit (= Veröffentlichungen des Instituts für Europäische Geschichte Mainz, Abt für Universalgeschichte 229). Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2013. 679 S. (Martin P. Schennach), in: ZNR 36 (2014) S. 165–166
  • Lucian Maximilian Röthlisberger, Die Jakobiner in Österreich. Verfassungsdiskussionen in der Habsburgermonarchie zur Zeit der Französischen Revolution (= Europäische Hochschulschriften, Rechtswissenschaften 5506). Lang, Frankfurt/Main etc 2013. 169 S. (Helmut Reinalter), in: ZNR 36 (2014) S. 170
  • Dimitrios Parashu, Die Weimarer Reichsverfassung und die Verfassung der II. Hellenischen Republik von 1927. Logos, Berlin 2012. 274 S. (Christoph Gusy), in: ZNR 36 (2014) S. 339–341
  • Mirka Sagemann, Krankenfürsorge für das Gesinde. Eine Untersuchung zum Landrechtsentwurf Pufendorfs und zur Arbeiterschutzgesetzgebung bis 1900 (= Universitätsschriften Recht 781). Nomos, Baden-Baden 2013. 194 S. (Thomas Pierson), in: ZNR 36 (2014) S. 326–329
  • Irmgard Schartner, Die Staatsrechtler der juridischen Fakultät der Universität Wien im ’Ansturm‘ des Nationalsozialismus. Umbrüche mit Kontinuitäten. Lang, Frankfurt/Main etc 2011. 373 S. (Peter Goller), in: ZNR 36 (2014) S. 190–191
  • Florian Schmidt-Gabain, Die Seelen der Gesetze. Eine Untersuchung über Zweckbestimmungen in den Gesetzen der Schweiz, Deutschlands und Frankreichs vom 18. Jahrhundert bis heute (= Grundlegendes Recht 21). Helbing Lichtenhahn, Basel 2013. XL, 227 S. (Bernd Mertens), in: ZNR 36 (2014) S. 171–173
  • Ulrike Seifert, Gesundheit staatlich verordnet. Das Arzt-Patienten-Verhältnis im Spiegel sozialistischen Zivilrechtsdenkens in der DDR (= Berliner Juristische Universitätsschriften 47). Berliner Wissenschafts-Verlag, Berlin 2009. 525 S. (Stefan Chr. Saar), in: ZNR 36 (2014) S. 354–357
  • Fabian Steinhauer, Das eigene Bild. Verfassungen der Bildrechtsdiskurse um 1900 (= Wissenschaftliche Abhandlungen und Reden zur Philosophie, Politik und Geistesgeschichte 74). Duncker & Humblot, Berlin 2013. 145 S. (Karl-Nikolaus Peifer), in: ZNR 36 (2014) S. 185–186
  • Christian Strasser-Gackenheimer, Die staatsrechtliche Kontinuität des Deutschen Reichs von der „Machtergreifung“ bis zum Tod Hitlers (= Universitätsschriften Recht 825). Nomos, Baden-Baden 2014. 203 S.(Christoph Gusy), in: ZNR 36 (2014) S. 348–350
  • Michael Ströhmer, Jurisdiktionsökonomie im Fürstbistum Paderborn. Institutionen – Ressourcen – Transaktionen (1650–1800) (= Westfalen in der Vormoderne 17). Aschendorff, Münster 2013. 376 S. (Peter Oestmann), in: ZNR 36 (2014) S. 167–170
  • Christian Thiem, Die Länderkammer der Deutschen Demokratischen Republik (1949–1958). Eine verfassungsgeschichtliche Darstellung von der Entstehung bis zur Auflösung (= Schriften zur Verfassungsgeschichte 84). Duncker & Humblot, Berlin 2011. 446 S. (Stefan Chr. Saar), in: ZNR 36 (2014) S. 354–357
  • Oliver Vossius, Auf den Spuren des Bösen. Vorstudien zur vorsorgenden Rechtspflege im Dritten Reich (= Schriften zum Notarrecht 35). Nomos, Baden-Baden 2013. 111 S. (Steffen Seybold), in: ZNR 36 (2014) S. 350–352
  • Heinrich de Wall (Hrsg) Reformierte Staatslehre in der Frühen Neuzeit (= Historische Forschungen 102). Duncker & Humblot, Berlin 2014. 277 S. (Benjamin Hasselhorn), in: ZNR 36 (2014) S. 322–324
  • Christian Wiener, Kieler Fakultät und ‚Kieler‘ Schule. Die Rechtslehrer an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät zu Kiel in der Zeit des Nationalsozialismus und ihre Entnazifizierung (= Kieler Rechtswissenschaftliche Abhandlungen NF 67). Nomos, Baden-Baden 2013. 388 S. (Arno Buschmann), in: ZNR 36 (2014) S. 346–348

Zeitschriftenschau

  • Zusammengestellt von  von Ernst Holthöfer, Frankfurt/Main, in: ZNR 36 (2014) S. 358–372
Copyright © Dandelion by Pexeto