ZNR 28 (2006) Heft 1/2


Common Law und europäische Rechtsgeschichte

Common Law and European Legal History

herausgegeben von / edited by
Dithelm Klippel und Reiner Schulze

Beiträge

  • DIETHELM KLIPPEL, Bayreuth – REINER SCHULZE, Münster
    Common Law und europäische Rechtsgeschichte. Zur Einführung, in: ZNR 28 (2006) S. 3–6
  • PAUL BRAND, Oxford
    The Professionalisation of Lawyers in England, in: ZNR 28 (2006) S. 7–19
  • MICHAEL H. HOEFLICH, Kansas – STEPHAN M. SHEPPARD, Arkansas
    Legal Scholarship and the Courts in the United States, in: ZNR 28(2006) S. 20–32
  • JAN SCHRÖDER, Tübingen
    Die deutsche Rechtswissenschaft des 19. Jahrhunderts: Theorie und Verbindungen zur Rechtspraxis, in: ZNR 28 (2006) S. 33–47
  • STEFAN VOGENAUER, Oxford
    Zur Geschichte des Präjudizienrechts in England, in: ZNR 28 (2006) S. 48–78
  • ULRIKE MÜSSIG (geb. SEIF), Passau
    Geschichte des Richterrechts und der Präjudizienbindung auf dem europäischen Kontinent, in: ZNR 28 (2006) S. 79–106
  • DAVID LIEBERMAN, Berkeley
    Legislation in a Common Law Context, in: ZNR 28 (2006) S. 107–123
  • HEINZ MOHNHAUPT, Frankfurt/Main
    Grundlinien in der Geschichte der Gesetzgebung auf dem europäischen Kontinent vom 16. bis 18. Jahrhundert. Ein experimenteller Überblick, in: ZNR 28 (2006) S. 124–174
  • DAVID IBBETSON, Cambridge
    Legal Periodicals in England 1820-1870, in: ZNR 28 (2006) S. 175–194
  • BARBARA DÖLEMEYER, Frankfurt/Main
    Entstehung und Funktion von juristischen Zeitschriften und Entscheidungssammlungen (Deutschland und Österreich), in: ZNR 28(2006) S. 195–208
  • MATHIAS REIMANN, Michigan
    Die Erosion der klassischen Formen – Rechtskulturelle Wandlungen des Civil Law und Common Law im Europa des 19. und 20. Jahrhunderts, in: ZNR 28 (2006) S. 209–234
Copyright © Dandelion by Pexeto