x

Acta ZooBot Austria 154.2017 - Cover und Inhalt
Mitteilungen der ZooBot 29Heft1(2018)
Generalversammlung 2018

BioTaxSyst-Kurs 2018: "Wildbienen" und "Gräser"

Exkursion zum Zeiserlberg - Crambe tataria Schutzgebiet: Nachlese

16.5.2018: Vortrag  &  26.5.2018 Exkursion „Rohrbacher Kogel & Rohrbacher Teichwiesen“



Biodiversität und Naturschutz in Ostösterreich - online 3(2) - Brutvogelatlas Traiskirchen

Österreichische Mykologische Gesellschaft: Mitteilungen 186(1)(2018)


Aakash Web Announcer plugin
Zoologisch-Botanische Gesellschaft Österreich

zoobotadmin

Es gibt ihn, den Internationalen Tag der botanischen Illustration!  Es ist der 18. Mai!

Zu dieser Gelegenheit wurde heuer die Ausstellung “Botanical Art Worldwide” initiiert. Die Idee ist: Linking people to plants through botanical art, raising awareness of the flora and biodiversity that characterise each country, and the fundamental role they play in the landscape.

In mehreren Länder der Welt gibt es vom 18. Mai bis zum 22. Juli Ausstellungen der besten lokalen oder regionalen botanical artists, die Illustrationen aus ihren Ländern portraitiert haben.

Österreichische Künstlerinnen haben gemeinsam mit ihren deutschen KollegInnen in Thüngersheim am Main teilgenommen: Margareta Pertl, Barbara Schoberberger und Mischa Skorecz

Botanical Art Worldwide 2018

Floras neue Meister – eine weltweite Ausstellungsreihe 2018 – Konzept und Bewerbungsmodalitäten 

Floras neue Meister – Informationsblatt zur Ausstellung

 

 

.

Die Generalsversammlung findet am Mi. 11. April 2018 um 17:30 statt.

Zeit: Mi. 11.4.2018: Generalversammlung der ZooBot um 17:30

Ort: Karl-Burian-Hörsaal (HS 2), UZA1, Biozentrum der Universität Wien, 1090 Wien, Althanstr.14

Tagesordnung für die Generalversammlung zum download


anschließend um 18:15!! Vortrag von

Gernot Rabeder: Fossile Höhlenfaunen als Klimazeugen des alpinen Pleistozäns;

Neue Daten zum Klima des alpinen Mittelwürms  http://www.univie.ac.at/zoobot/wordpress/?p=3761


.

.

Anfragen zu den Kursen “Botanische Illustration im Botanischen Garten” mit Margareta Pertl bitte unter e-mail: Petra.Hudler@univie.ac.at  oder ZooBot, PF 35, 1091 Wien

Dieses Jahr finden drei Kurse „Botanische Illustration im Botanischen Garten“ statt: 30./31.Mai 2018 + 1.Juni  –  2./3. + 4.Juni und 8./9. +10.September 

 

Berichte über frühere Kurse

Hier finden Sie mehr über die mehrfach ausgezeichnete botanische Illustratorin Margareta Pertl

Mehr zum Schwerpunkt “Botanische Illustration im Botanischen Garten” der ZooBot 

Warum heute noch botanische Illustration?

 

Verein Wiener Schule der botanischen Illustration

Dublin Orchid Fair 2018 mit Orchideenportraits von Margareta Pertl – “A tower of Strength”

“Botanische Erzählungen”, das neue von Barbara Schoberberger ausgestattete Buch

Floras neue Meister – eine weltweite Ausstellungsreihe 2018 – Konzept und Bewerbungsmodalitäten 

Botanical Art Worldwide 2018

Irish Heritage Plants – Plandaí Oidhreachta – Ausstellung  2016 in Dublin unter Beteiligung von Margareta Pertl

Ausstellung und Katalogbestellung: Expedition ins Pflanzenreich 2016

 Ausstellung 2015:
Wiener Schule der botanischen Illustration im Botanischen Garten ab 28.8.2015

Aibitir. The Irish Alphabet in Botanical Art. Ausstellung der Irish Society of Botanical Artists in Dublin mit Beteilungung von Margareta Pertl 2014

 

Vom 6. bis 9. Juni 2016 wurde Margareta Pertl Gelegenheit gegeben über ihren Zugang zur botanischen Illustration und über ihre Erfahrungen als botanische Illustratorin in der Sendung “Von Tag zu Tag” im ORF Hörfunkprogramm Ö1 zu berichten.

Am Di 12.8.2014 gab es auf ORF III in der Sendung “Aus dem Rahmen” mit Karl Hohenlohe  um 22:05 Uhr einen Beitrag über den Botanischen Garten, bei dem auch die Kurse für botanische Illustration Thema war!! Weitere Sendetermine waren 13.8.,16.8., 18.8. und 20.8.2014.


.

.


Phykologische Exkursion (Süßwasseralgen) - Aquatische Mikrohabitate am Beispiel des renaturierten Wienflusses bei Hütteldorf (Wien, Österreich)

geführt von Bohuslav Uher und Barbara Mähnert

Folder mit Details

Plakat zum download

Unter der Leitung von 1,2 RNDr. Bohuslav Uher, MSc, PhD & 1 Barbara Mähnert BSc, MSc (1Department für Limnologie und Bio-Ozeanographie, Subdivision Meeresbiologie, Fakultät für Lebenswissenschaften, Universität Wien & 2 Selbstständiger Wissenschaftler)

Die Exkursion beginnt am Samstag, dem 01. September 2018, um 10:00 Uhr, dauert bis etwa 16:00 Uhr an und wird bei jedem Wetter stattfinden (wetterfeste Kleidung!)

Sa. 1.9.2018   Treffpunkt: Treffpunkt U4 Station Hütteldorf um 10:00 am Eingang der Keißlergasse

E-mail: uherius@gmail.com; barbara.maehnert@univie.ac.at  Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme und bitten um Anmeldung per E-mail bis spätestens 3 Tage vor Exkursionsbeginn.


Abbildung 1: Google Maps Ansicht der phykologischen Exkursionsroute, welche an der U4 Station Wien Hütteldorf beginnt und zur renaturierten Strecke des Wienflusses führt – (A) U4 Station Wien Hütteldorf, Keißlergasse 16; der Eingang der Station ist der Beginn der Exkursionsroute; (B) der Halterbach am Ferdinand-Wolf-Park; (C) Die nicht-renaturierte Strecke des Wienflusses; (D) Ende der Route – die renaturierte Strecke des Wienflusses.

 

.

Exkursion „Rohrbacher Kogel & Rohrbacher Teichwiesen“ – Natur- und Landschaftsschutzgebiete

geführt von Michael Götzinger, Andreas Berger, Lorin Timaeus, Herbert Marth

WICHTIG: Proviant für den Tag mitbringen! Wasser! Exkursionsausrüstung angeraten! Feldstecher oder Spektiv sehr empfohlen!

 Einführungsvortrag am Mi. 16.5.2018 um 17:45

Die sonnseitigen Hänge des Rohrbacher Kogels (auch „Marzer Kogel“ genannt) sind eine der schönsten und ausgedehntesten Trockenlandschaften des Burgenlandes. Das milde Klima, der kalkhältige Boden und die frühzeitige Rodung des Waldes führten zur Entstehung einer überaus artenreichen Flora und Fauna.

Am Fuße des Kogels liegt das Natur- und Landschaftsschutzgebiet der Rohrbacher Teiche, die wesentlich zum Reiz der Landschaft beitragen.

Samstag, 26.05.2018

Plakat zum download

Treffpunkt beim Bahnhof Marz Rohrbach, Abmarsch um 9:15.

Anreise: ab Wien Hbf 7:58 über Wr. Neustadt an 8:28, ab 8:37 nach Marz Rohrbach an 9:04

Rückkehr: ab 18:59 nach Wr. Neustadt an 19:25, ab 19:32, Wien Hbf an 20:02 .

Zur Vorbereitung:

“Zur Geologie des Exkursionsgebietes” von Michael Götzinger

http://www.naturgenuss-neusiedlersee.at/natur-erlebnis-orte/rohrbacher-teichwiesen/ID47/

http://burgenlandflora.at/schutzgebiet/naturschutzgebiet-rohrbacher-kogel/

 

.

.

Exkursion zur Schwabenreithöhle (Höhlenbären) bei Lunz

am Sa. 5.Mai 2018 geführt von Gernot  Rabeder

 

Anreise mit Privat PKW

vorher Treffpunkt: Parkplatz vor Unimarkt in Lunz am See (Schulstr. 7)  Zeit: 10:00
max. 30 Personen; nur nach Anmeldung bis 25.4.2018 bei info.zoobot@univie.ac.at  bzw. beim Vortrag am 11.4.2018.

unter folgendem link finden Sie Fotos von der Exkursion 2013:  http://caves.at/main.php?g2_itemId=5283

Trittsicherheit!!  Bergausrüstung!!

 

.


 

Exkursion zum Zeiserlberg – Natura 2000 Schutzgebiet mit der Zielart Crambe tataria in Ottenthal (Weinviertel)

geführt von Manuel Denner

am Sa. 28.4.2018

      Die ZooBot besitzt in diesem Gebiet 3 Parzellen. Geführt wird die Exkursion von Mag. Manuel Denner, dem Schutzgebietsbebetreuer des Landes NÖ.  Mehr Informationen hier!

Treffpunkt  9:30 Tafel, 1 km westlich von Ottenthal an der Straße Richtung Pottenhofen, “In Zeiselbergen” (so auf der ÖK)

Achtung! An diesem Tag gibt es keine öffentliche Verkehrsverbindung. Im Sinne des Umweltschutzes bitten wir, Fahrgemeinschaften zu bilden!

 Plakat mit Details zum download

 

Nachlese: Im Rahmen der Exkursion  trafen ZooBot-Mitglieder und interessierte Personen aus der Gemeinde Ottehthal, unter ihnen Bürgermeister Erwin Cermak und Vizebürgermeister Erich Eisenhut sowie Rudolf und Johann Hauer, auf dem Zeiserlberg zusammen. Manuel Denner führte sehr engagiert mit besonderem Schwerpunkt, wie die Managementmaßnahmen für die Crambe tataria noch verbessert werden könnten, um den Bestand langfristig zu sichern. Die Teilnahme von ZooBot-Mitgliedern beim Pflegeeinsatz für Herbst wurde fix vereinbart.
Heuer gibt es 196 blühende Individuen der Crambe tataria, was Johann und Rudolf Hauer – wie in vielen Jahren davor – gezählt haben; weiters gibt es an der Straße vis-a-vis vom Friedhof noch 2 weitere Exemplare. Früher konnte man beim Blick über die Landschaft weitere Meerkohlpflanzen sehen; durch die intensivierte landwirtschaftliche Nutzung gibt es diese jetzt nicht mehr.
Natürlich waren auch andere Pflanzen aus dieser geschützeten Pflanzengesellschaft in Blüte oder bereits vegetativ zu bewundern. Der Diptam verbeitete bereits seinen typischen Geruch . Auch einige interessante Tiere waren bei diesem schönen Wetter auf Beinen oder Flügeln unterwegs: z.B. die Klappergrasmücke, die Goldammer, die Ritterwanze. Im Anschluß an die Standortbegehung lud der Bürgermeister zu Kaffee und Kuchen   :-) !!   ins neu entstehende Gemeindezentrum, das auch in seinem interessanten Zwischenzustand besichtigt werden konnte. Vielen Dank für dieses wunderbare Naturerlebnis in diesem hochinteressanten Gebiet und die freundliche Bewirtung!

P.H.

Bilder von P. Hudler

 

.

 

.

.

Im Rahmen der Dublin Orchid Fair 2018 am  21./22. April 2018, die von der Irish Orchid Society veranstaltet wird, werden Orchideenportraits ausgestellt, die Margareta Pertl im Lauf mehrerer Jahre in den Botanischen Gärten in Wien, Amsterdam und Dublin  gemalt hat.

Der Focus liegt auf Orchideen, die nach Sir Frederick Moore benannt sind, dem Orchideenspezialisten und Direktor des Botanischen Gartens Glasnevin in Dublin.

Die Ausstellung ” A tower of strength” ist ab 29.3.2018 im Botanical Garden Glasnewin zu sehen.

 

.