x

 ... Mitteilungen 28(2)(2017) mit Semesterprogramm ...


7.12.2017: Tropenforschung in La Gamba

12.12.2017: Iran - the land of colours

Botanical Excursion Iran 2018

Stellenausschreibung: NHM, Kurator Botanik

Aakash Web Announcer plugin
Zoologisch-Botanische Gesellschaft Österreich

Ziele und Aufgabenstellungen

Die Zoologisch-Botanische Gesellschaft in Österreich wurde 1851 gegründet mit der Aufgabe, das Studium der Zoologie, Botanik und Ökologie anzuregen und die Erforschung der Vielfalt der heimischen Fauna und Flora zu fördern.
Weiters soll die Kommunikation der Wissenschafterinnen und Wissenschafter aus unterschiedlichen Fachrichtungen untereinander gestärkt werden sowie der Kontakt mit Studierenden, Lehrenden an Schulen und allen interessierten Laien ermöglicht werden.

Infofolder

.

Schon bei der Gründungsversammlung 1851 wurde darauf hingewiesen:

„… welcher Nachtheil der Wissenschaft durch die Zersplitterung erwächst, wie die Vereinzelung nur schwer zu überwindende Hemmnisse im Gefolge hat, …“

Diese Aussage gilt im 21. Jahrhundert noch viel mehr! Um die Entwicklung der biologischen Wissenschaften nachzuvollziehen, müsste der Verein in „Biologische Gesellschaft“ unbenannt werden: wir wollen allerdings auf unseren traditionellen und gut eingeführten Namen nicht verzichten. Durch die wissenschaftlichen Fortschritte im Gesamtgebiet der Biologie und der individuellen Entwicklungen der Universitäten und Forschungsinstitutionen in den letzten Jahrzehnten ergeben sich für die Gesellschaft wichtige neue Aufgabenstellungen und Herausforderungen.
Das betrifft insbesondere den Brückenschlag zwischen

  • den organismisch und molekular orientierten Binnendisziplinen der Biologie
  • den Universitäten und Museen in Lehre und Forschung
    (z. B. Summerschools zur Taxonomie, Systematik und Biologie verschiedener Organismengruppen, wie Weichtiere (2012), Schlupfwespen (2013), Alpine Schmetterlinge (2016), Flechten (2014))
  • universitärer und außeruniversitärer Wissenschaft
    (z. B. angewandte Forschungsinstitutionen und Nationalparks)
  • Wissenschaft und Schulen
    (z.B. Fortbildungsveranstaltungen, Seminare und Projekte, sowie Vorträge für LehrerInnen)
  • anderen biologischen Gesellschaften und Vereinen

Diese Aufgaben werden, gemeinsam mit dem Verein zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse, durch eine Koordination von Workshops, Seminaren und Diskussionsveranstaltungen sowie durch die Herausgabe von mehreren Publikationsserien und die Verwaltung einer großen Fachbibliothek wahrgenommen. Die Identität der jeweiligen Vereine ergibt sich durch unterschiedliche fachliche Themenbereiche. Seit 2003 besteht zwischen den beiden Vereinen eine enge Kooperation durch gemeinsame Mitgliedschaft.

Bombus sylvarum auf Epipactis

Bombus sylvarum auf Epipactis

Dactylorhiza majalis mit Bombus mucidus, Hohe Tauern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: © Univ.-Prof. Dr. Hannes Paulus

 

 

 

Wir laden Studierende, Lehrende und Interessierte aller naturwissenschaftlichen Fachbereiche zur Mitgliedschaft ein.

Durch eine Mitgliedschaft erwerben Sie:

  • die Zeitschriften der Gesellschaft und des Vereins
  • Einladungen zu den diversen Veranstaltungen
  • Nutzung der Gesellschaftsbibliothek
  • Möglichkeit Kontakte zu WissenschafterInnen zu knüpfen
  • Wissenschaftliche Mitarbeit durch Volontariate
  • Zugang zu Arbeitsplätzen
  • Informationen über Tagungen und Kongresse
Newsletter

Please subscribe!