hg. von Margareth Lanzinger und Annemarie Steidl

Das Heft ist soeben erschienen!

Die historische Migrationsforschung schreibt Heiratsverbindungen eine entscheidende Rolle zu. PartnerInnenwahl gilt als wichtiger Indikator für interethnische Beziehungen sowie für – gelingende oder misslingende  – soziale Integration in die Aufnahmegesellschaft. Ziel dieses Heftes ist es, migrationshistorische Daten und Befunde nach geschlechtsspezifischen Aspekten zu befragen und transnationale Eheanbahnungen aus der AkteurInnen-Perspektive nachzuzeichnen. Räumlich liegt der Schwerpunkt des Heftes auf den USA als Zielland und zeitlich auf dem 19. und 20. Jahrhundert, einer Zeit, die von massenhaften Migrationen ebenso gekennzeichnet war wie von widerstreitenden Liebes- und Ehekonzepten. Weitere Informationen...