mac online slots for fun play ,

Archive for the 'Category_Netzwerke' Category

40 Jahre AEP-Frauenbibliothek: Ein Fest der Bücher und des Lesens, 28.06.2019, Innsbruck

Samstag, Mai 25th, 2019

Öffentliche AEP-Frauenbibliothek (AEP) (Web)

Zeit: Fr., 28.06.2019, 18.00-22.00 Uhr
Ort: Öffentliche AEP-Frauenbibliothek, Schöpfstr. 19, Innsbruck

Die etwas andere Bibliothek, die AEP-Frauenbibliothek, wurde 1979 gegründet. Sie war die erste Frauenbibliothek in Österreich und ist eine der ältesten, bis in die Gegenwart bestehenden Frauenbibliotheken im deutschsprachigen Raum. Die Frauenbibliothek ist und war immer ein besonderer Raum für Frauen; war und ist immer ein Raum, in dem Bildungs- und Kulturarbeit gemacht wird; war und ist ein politischer Raum.

Programm

  • Beginn 18.00 Uhr; 18.15 Uhr: Begrüßung durch die Obfrau Monika Jarosch
  • 18.30 Uhr: Buch, Bücher, Lesen – Gedichte, Texte und Zitate von Schriftstellerinnen. „Frauen, die lesen, sind gefährlich“; Eine Lesung mit Gabi Plattner und Monika Jarosch
  • 20.00 Uhr: Konzert: Die Comedian Feminists singen bekannte Lieder und Gassenhauer aus den 1920er-Jahren mit Texten zu gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Themen. Systemkritisch und gegen Missstände ansingend bewegen sie sich dabei in der Tradition musikalischer Satire – charmant, direkt, spitz und nicht immer nur lustig!

Ausstellung

  • „BuchstabenBücher-BücherBuchstaben” von Birgit Pichler: Gefaltet. Arbeit an Büchern
  • (mehr …)

CfP: Life-Writing, Gender and Celebrity (Event, 11/2019, Wien); DL: 30.06.2019

Dienstag, Mai 14th, 2019

Arbeitskreis Biographie und Geschlecht (Web) und Netzwerk Biografieforschung (Web); Organisation: Maren Bagge und Carola Bebermeier

Ort: Universität Wien
Zeit. 15.-16.11.2019
Einreichfrist: 30.06.2019

Der deutschlandweite interdisziplinäre Arbeitskreis Biographie und Geschlecht wurde 2011 gegründet (Web). Das österreichische Pentant ist das Netzwerk Biographieforschung, das ebenfalls seit 2011 besteht (Web). Ziel beider Netzwerke ist es, insbesondere Nachwuchswissenschaftler/innen die Möglichkeit zu bieten, sich in Workshops über ihre Projekte sowie aktuelle Forschungsperspektiven auszutauschen. Diese Veranstaltungen werden in der Regel einmal jährlich abgehalten. Dieses Jahr findet zum ersten Mal ein internationales Treffen der zwei Netzwerke statt. Ort wird Wien sein, Thema „Life-Writing, Gender and Celebrity“.

Der Zusammenhang zwischen „Life-Writing“ und „Celebrity“ wirkt scheinbar so naheliegend, dass er die Literaturwissenschaftlerin und Biographin Sarah Churchwell dazu veranlasste, 2015 in einem Vortrag von einem „tautologischen Verhältnis“ zu sprechen:

1) Beide Forschungsbereiche – die Biographieforschung sowie die Celebrity-Studies – sind zudem in den letzten Jahren zu lebhaften, interdisziplinären Feldern der Geisteswissenschaften geworden. 2) Und dennoch ist vor allem in der neueren Biographikforschung eher an der De- als an der Konstruktion der Faktoren Ruhm, Exklusivität, Exzeptionalität, Exemplarität – oder anders gesagt „Celebrity“ – im Hinblick auf die Biographiewürdigkeit einer Person gearbeitet worden. 3) Wie mit den Begriffen „Life-Writing“ und „Celebrity“ unter einem gendersensiblen Aspekt kritisch umgegangen werden kann, wird (mehr …)

CfP: Histories of Women in Agriculture and Rural Life (Event, 06/2019, Bristol); DL: 15.04.2019 [REMINDERIN]

Donnerstag, März 21st, 2019

West of England and South Women’s History Network: 26th Annual Conference (Web)

Time: 29.06.2019
Venue: Bristol (Venue to be confirmed)
Proposals by: 15.04.2019

Nicola Verdon, author of Rural Women Workers in 19th century England, will be the keynote speaker. She will give an overview of work in this area with special reference to women and agriculture in the First World War.

The organizers invite papers on any aspect of the history of women in agriculture and rural life. Topics could include:

  • Farming
  • The Women’s Land Army
  • Industrial employment in rural communities
  • Family Life
  • Allotments
  • Women’s Institute
  • Protest
  • Women farmers and agricultural workers

Paper proposals of not more than 300 words should be sent to Lucienne Boyce, lucboyce@blueyonder.co.uk by Monday April 15th 2019 (Web).

Source: Rural History Newsletter 19/2019-29/2019

CfP: Histories of Women in Agriculture and Rural Life (Event, 06/2019, Bristol); DL: 15.04.2019

Montag, Februar 25th, 2019

West of England and South Women’s History Network: 26th Annual Conference (Web)

Time: 29.06.2019
Venue: Bristol (Venue to be confirmed)
Proposals by: 15.04.2019

Nicola Verdon, author of Rural Women Workers in 19th century England, will be the keynote speaker. She will give an overview of work in this area with special reference to women and agriculture in the First World War.

The organizers invite papers on any aspect of the history of women in agriculture and rural life. Topics could include:

  • Farming
  • The Women’s Land Army
  • Industrial employment in rural communities
  • Family Life
  • Allotments
  • Women’s Institute
  • Protest
  • Women farmers and agricultural workers

Paper proposals of not more than 300 words should be sent to Lucienne Boyce, lucboyce@blueyonder.co.uk by Monday April 15th 2019 (Web).

Source: Rural History Newsletter 19/2019-29/2019

Klicktipp: RomArchive (Portal)

Samstag, Februar 23rd, 2019

RomArchive (Web)

Beschreibung: „RomArchive ist ein digitales Archiv für die Künste und Kulturen der Sinti und Roma, das Kunst aller Gattungen archiviert und um zeitgeschichtliche Dokumente, Selbstzeugnisse und wissenschaftliche Positionen erweitert. Die Objekte konzentrieren sich auf die Selbstdarstellung und stammen aus Privatsammlungen, Museen, Archiven und Bibliotheken weltweit.

RomArchive macht Künste und Kulturen der Sinti und Roma sichtbar und veranschaulicht ihren Beitrag zur europäischen Kulturgeschichte. Durch von Roma und Sinti selbst erzählte Gegengeschichten schafft RomArchive eine im Internet international zugängliche, verlässliche Wissensquelle, die Stereotypen und Vorurteilen mit Fakten begegnet.

Beim Archivbereichen handelt es sich um kuratierte exemplarische Sammlungen. Ein internationales Team von 14 Kurator_innen hat die inhaltliche Darstellung definiert und exemplarisch künstlerische Beiträge für die Archivbereiche Bildende Kunst / Film / Literatur / Musik / Tanz / Theater / Drama und den interdisziplinären Bereich Flamenco ausgewählt. Darüber hinaus Material zur Bilderpolitik, frühe Selbstzeugnisse von Sinti und Roma, die im NS verfolgt wurden (Voices of the Vicitms) sowie wissenschaftliches Material zur Bürgerrechtsbewegung.

RomArchive hat sich zum Ziel gesetzt, den Prozess der Dekonstruktion und Rekonstruktion der Geschichte, Künste und Kulturen von Sinti und Roma durch Sinti und Roma selbst zu fördern. Es bedarf für die zukünftigen Generationen neuer Erzählungen über die Vergangenheit und Gegenwart.“ (Web)

CfP: Gendered Environments: Exploring Histories of Women, Genders, and Sexualities in Social, Political, and „Natural“ Worlds („Big Berks“, 05/2020, Baltimore); DL: 17.03.2019 [REMINDERIN]

Dienstag, Februar 19th, 2019

The 18th Berkshire Conference on the History of Women, Genders, and Sexualities („Big Berks“) (Web)

Time: 21.-23.05.2020
Venue: Johns Hopkins University, Baltimore, Maryland
Proposals by: 17.03.2019

The 2020 „Big Berks“ focuses on the histories of women, genders, and sexualities, and this year devotes special attention to a pressing theme of our current moment: the role of environment(s), ecologies, and natural systems broadly defined in the histories of women, genders, and sexualities.

As the organizers plan the meeting at the edge of the Chesapeake Bay, a profoundly vibrant ecosystem where humans have gathered for millennia, they are reminded of the many ways in which the natural world has shaped human society. Its history also highlights the local and global connections of all places. This place is the homeland of the Piscataway Conoy Tribe, and was home to Henrietta Lacks; it is the site of the Baltimore Fish market and a part of the Chesapeake Bay Watershed, a node in the Atlantic Flyway, and at the edge of the Atlantic World.

The aim is to hold conversations that think through the intricate interplays among gender and sexuality, social and legal systems of power and political representation, and the material realities of an interconnected world continually shaped by … read more (Web).

Klicktipp: FRAGEN: FRAmes on GENder: Core Feminist Texts from the 2nd Wave of Feminsim in Europe (Portal)

Samstag, Februar 16th, 2019

European research project QUING (Quality in Gender + Equality Politics): FRAGEN | FRAmes on GENder / Atria. Institute on gender equality and women’s history (Web)

FRAGEN was released in 2013. It brougth together core feminist texts from the second wave of feminism in Europe for the first time. The texts have been made available – digitised and full text – to researchers in an easily accessible online database. In autumn 2018 the site was relaunched and now appears with a new interface.

The FRAGEN-database has two goals:

  1. to create a database of the original texts on gender+equality frames that have emerged from feminist movements in Europe.
  2. to organize and facilitate open access for researchers to this database.

The FRAGEN project brings together books, articles and pamphlets that were influential in the development of feminist ideas during the second half of the 20th century. The aim of the project is to facilitate comparative research into the history of feminist thinking in 27 EU countries, plus Croatia and Turkey.

29 Countries, 29 partners select the feminist texts: From 2008 until 2010 European women’s libraries, genderstudies departments and scholars from all over Europe have been working together in the FRAGEN project. The selection for Austria was made by Erna M. Appelt, Hanna Hacker, Margit Hauser, and Lisbeth N. Trallori.

FRAGEN is part of the European research project QUING (Quality in Gender + Equality Politics), FP6 Integrated project 2006-2011. It was announced at the time of publication that the project might be continued. (Web)