mac online slots for fun play ,

Archive for Juni, 2007

Einladung – Konferenz: Gendering Historiography, 07.-11.11.2007, Hamburg

Donnerstag, Juni 28th, 2007

International Conference: Gendering Historiography

Prof. Dr. A. Schaser
Dr. A. Epple, Hamburg

Zeit: 07.-11.2007
Ort: Aby Warburg Haus, Hamburg
Deadline for Registration: 15.09.2007

All major sub-disciplines of history – one thinks of classical social history, political history or economic history – have not merely undergone methodological innovations, but as a consequence of this renewal have also come to define their object of study differently. The history of historiography, however, which likes to portray itself as a theoretically ambitious sub-discipline, is still hacking away at the same old canonical subject: the writings of established historians. (mehr …)

Webausstellung „Pionierinnen der Frauenbewegung“

Mittwoch, Juni 27th, 2007

Pionierinnen der Frauenbewegung – Frauen in der Politik

Im Rahmen der Aktion „Pionierinnen der Frauenbewegung – Frauen in der Politik“ werden auf der Website des Demokratiezentrums Wien Frauen portraitiert, die sich für die Rechte der Frauen und deren Umsetzung in der Politik engagiert haben und / oder die „gläserne Decke“ durchstoßen haben, also jeweils die erste Inhaberin eines politischen Amtes waren, das bis zum dato nur von Männern bekleidet worden war. (mehr …)

CfP – Goofy History. Über unbeholfene Geschichte, 10.2007, Weimar

Dienstag, Juni 26th, 2007

Graduiertentagung des Kollegs „Mediale Historiographien“ der Bauhaus-Universität Weimar, Universität Erfurt und Friedrich Schiller Universität Jena, Weimar

Zeit: 11.-13.10.2007
Ort: Bauhaus-Universität Weimar
Deadline: 09.07.2007

Homepage

[scroll down for english version]

Call for papers

Ein goof ist ein Fehler im Film. Ob ständig wechselnde Haarlängen oder eine Armbanduhr im Antikenfilm, ob ins Bild hängende Mikrophone oder die Kamera im Spiegel: Ein goof entsteht, wenn kurz sichtbar wird, was eigentlich unsichtbar bleiben muss, damit der Film „funktioniert“; er verweist auf die Gemachtheit des Films, auf sein technisches und mediales Dispositiv. (mehr …)

Einladung – Konferenz: Global Dimensions of Racism in the Modern World, 12.-14.07.2007, Heidelberg

Dienstag, Juni 26th, 2007

Curt Engelhorn Chair of American History, Department of History, University of Heidelberg

Zeit: 12.07.2007-14.07.2007
Ort: Heidelberg Center for American Studies, Hauptstraße 120, 69117 Heidelberg

Global Dimensions of Racism in the Modern World: Comparative and Transnational Perspectives

The conference seeks to reexamine major problems in the historiography of racism and aims to introduce fresh perspectives and methodological innovations that help us to comprehend how notions of „race“ and racism created, shaped, and legitimized systems of domination. Taking seriously the global nature of such systems forces us to examine racist attitudes and practices in different times and places under different circumstances. (mehr …)

Einladung – Vortrag Sybille Moser: Mediales Embodiment. Medienbeobachtung mit Laurie Anderson, 27.06.2007, Wien

Freitag, Juni 22nd, 2007

Zeit: Mittwoch, 27.6.2007, 18.30 Uhr
Ort: IWK, 1090 Wien, Berggasse 17

Der Vortrag beleuchtet im Rahmen des systemtheoretischen Konstruktivismus die mediale Verfasstheit des menschlichen Körpers und stellt eine medienästhetische Interpretation kognitiven Embodiments vor. Ausgewählte Arbeiten der Multimediakünstlerin Laurie Anderson sollen die intrinsische Verquickung von Subjekt und Objekt sowie von Wahrnehmung und Handlung illustrieren und die leiblichen Dimensionen sprachlicher Verkörperung demonstrieren. (mehr …)

Einladung – Vortag Helga Gartner: Germaine Dulac, französische Pionierin der Stummfilmzeit, 25.06.2007, Wien

Freitag, Juni 22nd, 2007

Zeit: Montag, 25.06.2007, 18.30 Uhr
Ort: IWK, 1090 Wien, Berggasse 17

Germaine Dulac war eine bedeutende Feministin ihrer Zeit. Sie studierte Kunst, arbeitete als Redakteurin für die Suffragetten-Zeitschrift „La Française“, war Theater- und Filmkritikerin, Filmproduzentin, Stummfilmregisseurin, Filmtheoretikerin, Leiterin der französischen Filmclubbewegung und drehte zuletzt Reportagen für die Gaumont-Wochenschau. (mehr …)

CfP – „Households of Faith“: Domesticity and Religion, 09/2008, Leuven

Freitag, Juni 22nd, 2007

Prof. dr. Jan Art (University of Ghent), Thomas Buerman (University of Ghent), Prof. dr. Jan De Maeyer (Kadoc, KU Leuven), Prof. dr. Patrick Pasture (spokesperson), Prof. dr. Leen Van Molle, Tine Van Osselaer and Prof. dr. Vincent Viaene (MoSa, KU Leuven).

Zeit: 04.-06.09.2008
Ort: Leuven, Belgien
Deadline: 15.08.2007

Although revisionist gender history has raised doubts about the novelty and relevance of the concept of „separate spheres“, „domesticity“ appears as a powerful ideal propagated widely, and particularly by Christians, throughout the nineteenth and first half of the twentieth century. (mehr …)