mac online slots for fun play ,

1st International Congress of Women’s Museums, 11.-13.06.08, Merano

I. Internationaler Frauenmuseumskongress in Meran
Zeit: 11.-13. Juni 2008
Ort: Kurhaus und im Frauenmuseum

Meran wird zum Schauplatz einer multikulturellen Großveranstaltung: „Hüterinnen von Frauenwissen“ aus verschiedenen Kulturen treffen sich zu einem Kongress, um künftig gemeinsame Wege zu beschreiten.

Ehrengast und Patin der Veranstaltung ist die iranische Friedensnobelpreisträgerin (2003) Shirin Ebadi, Vorkämpferin für die Rechte der Frauen in Iran und Menschenrechtsaktivistin. An die 40 Frauenmuseen gibt es weltweit, diese sollen sich erstmals vernetzen und wertvolles Know-how austauschen, im Zuge des geplanten Kongresses und mithilfe einer Internetplattform. Die Meraner Veranstaltung steht unter dem besonderen Schutz des Italienischen Ministeriums für Chancengleichheit und dem senegalesischen Kulturministerium.

Programm (Auswahl)

MITTWOCH, 11. Juni 2008: 10.30 Uhr
Eröffnung des Kongresses durch Shirin Ebadi (http://de.wikipedia.org/wiki/Schirin_Ebadi)
10.45 Uhr
Runder Tisch zur politischen Tragkraft der Initiative mit: Shirin Ebadi, (Iran/Naher Osten), Adama Cissè Wele (Senegal/Afrika), Astrid Schönweger (Frauenmuseum Meran) und den VertreterInnen der Institutionen – Regionalassessorin Martha Stocker, Landesrätin Luisa Gnecchi, Landesrätin Sabina Kaslatter-Mur, Landesrat Thomas Widmann und Gerhard Barndstätter Stiftung Südtiroler Sparkasse
14.30 Uhr
Fatima Fall (Senegal/Afrika), die Direktorin des Forschungs- und Dokumentationszentrums Senegal, referiert zur Zukunft der westafrikanischen Frauenmuseen im neuen Millennium („l’Avenir des Musées de la Femme à l’orée du nouveau millénaire“).
16.15 Uhr
Edit Schlaffer (Österreich/Europa), Sozialwissenschaftlerin referiert als Gründerin (2002) über das Frauennetzwerk „Frauen ohne Grenzen“ als Kompetenzzentrum für weibliche Mediation und Friedensarbeit („Women without Borders – a network for alternative female diplomacy“, www.frauen-ohne-grenzen.org)
20 Uhr
Grußworte des Landeshauptmanns Luis Durnwalder
Shirin Ebadi – Dialog-Referat über die Diskriminierung und Ausbeutung von Frauen im Iran und anderen Ländern des Nahen Ostens.

FREITAG, 13. Juni 08

FESTLICHER ABSCHLUSS auf SCHLOSS TIROL ab 19 UHR!

Das Kongress-Ziel:
Die weit über die normale Museumstätigkeit hinausragende Arbeit der Frauenmuseums-Expertinnen sowie die Geschichte von Frauen weltweit, ihre Kultur und Kunst und ihre Erfahrungen aus dem Alltag aufzuzeigen und auf bestehende Diskriminierung und Ausbeutung von Frauen hinzuweisen. Frauenwissen soll sichtbar gemacht und dokumentiert werden, damit auch für zukünftige Generationen erhalten bleiben.
Der zündende Funke und die Kongress-Gastgeberinnen: Die Idee zum internationalen Kongress der Frauenmuseen wurde erstmals vor einigen Jahren vom Senegalesischen Kulturministerium lanciert. Anlass dafür war die aktive Partnerschaft zwischen dem Frauenmuseum Meran und dem Frauenmuseum „Henriette Bathily“ in Gorée/Senegal. Die beiden Museen haben gemeinsam an der Entstehung des Kongresses in Meran gearbeitet und tragen ihn als Gastgeberinnen aus.
Meran als Standort: 2008 feiert das Frauenmuseum Meran – das bekannteste in Italien – Geburtstag, sein 20igstes. Mit diesem I. internationalen Kongress möchte es auf die Arbeit von Frauenmuseen aus aller Welt aufmerksam machen, ein flächendeckendes Netzwerk schaffen und Sensibilisierungsarbeit leisten. Unterstützt wird dies durch eine eigens für diesen Anlass erarbeitete Internetplattform (www.womeninmuseum.org), die langfristig eine enge Zusammenarbeit über Staats- und Kulturgrenzen hinweg ermöglichen wird.
Rahmenveranstaltungen:

  • Sonderausstellung „1.000 Frauen für den Frieden“ im Frauenmuseum Meran (geöffnet bis 29. Juni 2008) – siehe www.museia.org
  • Jazzabend „Women in Jazz“ am Donnerstagabend, 12. Juni vor der Landesfürstlichen Burg (bei Schlechtwetter im Stadttheater) – im Rahmen von „Südtirol Jazz Festival Alto Adige“ 6. -14. Juni 2008 : US-Starsaxophonistin Ada Rovatti und Lokalmatadorin Helga Plankensteiner treten gemeinsam auf (siehe www.helgaplankensteiner.it und www.adarovatti.com).

Eine Vorschau – Medientermin:
Die Pressekonferenz zur Vorstellung des I. Internationalen Frauenmuseumskongress findet am Freitag, 30. Mai im Frauenmuseum Meran statt. Einladung mit Details folgt noch rechtzeitig.

Der gesamte erste Kongresstag im Kurhaus ist öffentlich zugänglich, Simultanübersetzung wird garantiert. Am zweiten und dritten Kongresstag finden Workshops zur Vermittlung und zum Austausch von Fachwissen der Frauenmuseen statt. Diese Expertengespräche sind nur für die weltweit angemeldeten Kongressteilnehmerinnen zugänglich.

Nähere Infos: www.womeninmuseum.org

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.