mac online slots for fun play ,

Der Erste Weltkrieg in Selbstzeugnissen – Auszüge aus Beständen der Sammlung Frauennachlässe Nr. 92: Kriegsgefangenenkarte von Georg M. an seine Verlobte in Wien, 24. Dezember 1916, Astrachan/RUS

1916 12 24Georg M. (geb. 1884) war im Juni 1916 mit Schussverletzungen in ein Kriegsgefangenen-Spital in Astrachan an der Wolga eingeliefert worden. In den folgenden Wochen und Monaten schrieb er wiederholt an seine Verlobte Juli G. (geb. 1881) in Wien. Erst Ende August hatte er die erste Antwortpost erhalten. Auf der mit 24. Dezember 1916 datierten Postkarte hat er zahlreiche Unterschriften gesammelt, wobei die meisten Unterzeichner auch ihren jeweiligen Herkunftsort angegeben haben. Die Unterschriften sind in der folgenden Abschrift durch Schrägstriche getrennt wiedergegeben und die Nachnamen jeweils abgekürzt.

Astrachan, 24. XII. 1916.
Im Lager-Friseur-Zimmer Selbstgemachter Christbaum.
Stimmung: Etwas gedrückt.

Gedenkblatt,
an die Christ-Feier in Astrachan, Russland.
K. Johann Berlin / Franz F. Budabesz / Wilh. G. Berlin, / G. Johann Budabest / S. Joszef M[…] / R. Josef Oldenburg / H. Andreás Budabest / G. Ignatz […] Sopron / Willy M. Leipzig / S. Gusztav Kop. Sopron / E. Janos / Franz K. / Z. Janos Arad Wien-Pertoldsdorf / K. Mihal R[…] / Joan B. Mainz / Johan Zelinka Ujard / und innigste Küsse Dein Schurlei

Sammlung Frauennachlässe NL 74
Nächster Eintrag aus der Korrespondenz von Georg M. am 6. März 2017
Voriger Eintrag aus der Korrespondenz von Georg M. am 30. August 1916

Die Verwendung der Namen der Schreiber/innen und ihrer Familien folgt den vertraglichen Vereinbarungen der Sammlung Frauennachlässe mit den Übergeber/innen. In den Dokumenten genannte Namen dritter Personen werden aus Datenschutzgründen anonymisiert.

Zitation dieses Beitrages: Der Erste Weltkrieg in Selbstzeugnissen – Auszüge aus Beständen der Sammlung Frauennachlässe Nr. 92, Karten von Georg M. an seine Verlobte Julie M., Datum, SFN NL 74, unter: URL

Comments are closed.