mac online slots for fun play ,

Workshop: e-Journals. Geschichte, Kulturwissenschaft und Archivwesen im Open Access, 19.-20.05.2016, Wien

Helga Penz (Referat für die Kulturgüter der Orden), Maria Rottler und Thomas Stockinger (Institut für Österreichische Geschichtsforschung, Univ. Wien) (Web)

Abendvortrag: 19.05.2016, 18:30 Uhr; Ort: HS 26, Universität Wien
Workshop: 20.05.2016, 9:00 Uhr; Ort: Schottenstift, Freyung 6, 1010 Wien
Anmeldung bis 9. Mai 2016

Der Workshop möchte einerseits denjenigen, die gerade ein e-Journal planen, praktische Hinweise bieten. Andererseis soll er dem Austausch dienen; wobei Herausgeber/innen bzw. Redakteur/innen, die bereits Erfahrung mit der Herausgabe von e-Journals haben davon berichten bzw. ihre Zeitschriften vorzustellen werden. Die Abstrakts der Beiträge werden im BIÖG, dem Blog des IfÖG, veröffentlicht.

Programm

19. Mai 2016, 18:30 Uhr

  • Gudrun Gersmann (Univ. zu Köln): Von der Universitätssammlung zur digitalen Präsentation: Ein Projekt zur Erschließung und Erforschung der Korrespondenz des Friedrich von Gentz (1764–1832) (Einladung als PDF); Vortrag zum Projekt „Gentz digital“

20. Mai 2016, 9:00 Uhr

  • Helga Penz (Referat für die Kulturgüter der Orden, Wien) und Thomas Winkelbauer (IfÖG/Univ. Wien): Begrüßung
  • Maria Rottler und Thomas Stockinger (IfÖG/Univ. Wien): Einführung
  • Gudrun Gersmann (Univ. zu Köln): Alter Wein in neuen Schläuchen? Open-Access-Journals in den Geisteswissenschaften: Erfahrungen, Probleme, Perspektiven
  • Andreas Ferus (Akademie der bildenden Künste Wien): Checkliste für die Herausgabe von Open-Access-Zeitschriften an Forschungseinrichtungen
  • Josef Pauser (Bibliothek des Verfassungsgerichtshofs, Wien): Rechtsfragen zum Open-Access-Publizieren

11:20 – 12:20 Uhr

  • Bernhard Schubert (Univ.Bibliothek Wien): Open Journal Systems (OJS): Management und Publikation von Open-Access-Zeitschriften
  • Falk Reckling (FWF, Wien): Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens

13:20 – 15:00 Uhr

  • Marko Demantowsky (Univ. Basel/Pädagogische Hochschule FHNW): Public History Weekly als Scharnier zwischen den Welten

Erfahrungsberichte I

  • Christiane Brenner (Collegium Carolinum, München): Bohemia. Zeitschrift für Geschichte und Kultur der böhmischen Länder
  • Michael Geuenich, Christian Kintner und Elisabeth Timm (Westfälische Wilhelms-Univ. Münster): Zeitschrift für Kulturwissenschaften
  • Eva Pfanzelter (Univ. Innsbruck): historia.scribere
  • Simon Ottersbach und Marcel Wrzesinski (Justus-Liebig-Universität Gießen): On_Culture: The Open Journal for the Study of Culture

15:30 – 17:00 Uhr

Erfahrungsberichte II

  • Wolfram Dornik (Stadtarchiv Graz): Historisches Jahrbuch der Stadt Graz
  • Tim Hartung (Georg-Eckert-Institut, Braunschweig): edumeres.net. Educational Media Research
  • Béla Rásky (Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien): S:I.M.O.N. Shoah: Intervention. Methods. Documentation.
  • Adelheid Heftberger (Österreichisches Filmmuseum, Wien): Apparatus. Film, Medien und digitale Kulturen in Mittel- und Osteuropa
  • Maria Männig und Alexandra Pfeffer (Nkf, Wien/Karlsruhe): NEUE kunstwissenschaftliche forschungen

Abschlussdiskussion

Anmeldung bis 9. Mai 2016 an Sekretariat.SK@ordensgemeinschaften.at

Comments are closed.